10 beste WIG Schweißgeräte 2022 im Test

Letztes Update: 01.10.22

 

WIG-Schweißgeräte im Test – die besten Modelle 2022 im Vergleich

 

Wenn Sie das beste WIG Schweißgerät für Ihren Einsatzbereich kaufen möchten, sollten Sie sich unbedingt mit der Bedienung, den Vor- und Nachteilen im Vergleich zu anderen Schweißarten sowie der Verarbeitung befassen. Auch die Leerlaufspannung und die Einschaltdauer sind wichtige Kriterien. Falls es Ihnen zu zeitaufwändig ist, sich mit all diesen Faktoren zu befassen, können Sie unserer Empfehlung folgen und schnell eine gute Kaufentscheidung treffen, denn wir haben die Recherchearbeit bereits für Sie erledigt. So können wir Ihnen das WIG 200 ST IGBT von Stahlwerk sehr empfehlen, denn es ist nicht nur sehr gut ausgestattet und bietet ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, sondern es ist auch kompakt gebaut. Alternativ ist auch das TIG-200DI von NTF sehr empfehlenswert, denn es ist sehr kompakt, es lassen sich bei dem WIG Schweißgerät Einstellungen unterschiedlicher Art vornehme, es bietet 10 Speicherplätze und eine hohe Leerlaufspannung.

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

10 beste WIG Schweißgeräte 2022 im Test

 

Welche Modelle sich im Test als beste WIG Schweißgeräte 2022 durchsetzen konnten, können Sie dem folgenden Testbericht entnehmen. Hier finden Sie für verschiedene Einsatzbereiche empfehlenswerte Modelle.

 

1. Stahlwerk WIG 200 ST IGBT

 

Als bestes WIG Schweißgerät konnte sich das Gerät von Stahlwerk durchsetzen. Es bietet ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und Sie können die Stromstärke zwischen 30 und 200 Ampere frei einstellen. Die Einstellungsmöglichkeiten sind umfangreich und auch die Leerlaufspannung ist mit 65 Volt sehr ordentlich, so dass ein stabiler und heißer Lichtbogen entsteht.

Auch mittelgroße Projekte lassen sich mit dem nur 45 x 22 x 37 cm großen Gerät problemlos erledigen. Es wiegt nur knapp 12 Kilogramm und bietet eine Einschaltdauer von 60% bei vollen 200 Ampere, was ein sehr ordentlicher Wert ist. 100% Einschaltdauer werden bei 126 A erreicht.

Auch der Lieferumfang überzeugte im Test, denn es werden das komplette Schlauchpaket für den Gasanschluss, ein Knickschutz, ein 8-teiliges Zubehörset sowie Massekabel und Elektrodenhalter mitgeliefert. Auch ein Schlackehammer, eine Drahtbürste und ein Gasverbindungsschlauch mit Schnellkupplung sind im Lieferumfang enthalten.

Die Ausstattung ist insgesamt ebenfalls sehr ordentlich, denn Sie können verschiedene Feineinstellungen vornehmen, es ist mit Hotstart und Anti-Stick ausgestattet und Sie können neben Wolfram-Inert-Schutzgasschweißen mit z.B. Argon auch MMA Elektrodenschweißen bzw. ARC-Schweißarbeiten durchführen. Im Gegensatz zu höherwertigen Schlauchsets ist das mitgelieferte Set zwar deutlich einfacher verarbeitet und der Lüfter ist zudem relativ laut, unterm Strich ist es aber ein sehr gelungenes Gesamtpaket zum fairen Preis. Der Testsieger unter den besten WIG Schweißgeräten 2022 konnte damit auf ganzer Linie überzeugen.

 

Vorteile:

Preis-Leistung: Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist durch die gute Ausstattung zum fairen Preis sehr gut.

Gewicht: Das Gerät wiegt etwa 11 kg und ist damit sehr leicht zu transportieren. Zudem ist es sehr kompakt gebaut.

Lieferumfang: Es wird – abgesehen von einer Schutzmaske – alles mitgeliefert, was Sie für den Einstieg brauchen.

Handhabung: Das Gerät lässt sich komfortabel bedienen und damit sowohl für Laien als auch Fortgeschrittene gut geeignet; insbesondere, da es gute Anpassungsmöglichkeiten bietet.

Leerlaufspannung: Das Schweißgerät bietet mit 65V eine ordentliche Leerlaufspannung, damit ein stabiler und heißer Lichtbogen entsteht.

Einschaltzeit: Mit 60% Einschaltzeit bei voller Leistung können Sie auch länger andauernde Arbeiten gut durchführen.

 

Nachteile:

Schlauchset: Das Schlauchset ist nur mäßig verarbeitet und nicht so hochwertig, wie bei teureren Sets. Dies geht zu Lasten der Langlebigkeit.

Lautstärke: Der Lüfter ist verhältnismäßig laut, was in gewissen Einsatzbereichen durchaus stören kann.

Zu Amazon

 

 

 

 

2. IPTOOLS SUPERTIG-200DI

 

Das Modell von IPTools ist ein Inverterschweißgerät, WIG Schweißgerät und MMA Schweißgerät in einem. Da es zudem ein AC/DC-Schweißgerät ist, bei dem Sie sowohl mit Gleich- als auch mit Wechselstrom schweißen können, sind Sie mit dem Gerät sehr flexibel und können verschiedene Metalle schweißen.

Die Leistung ist zwischen 20 und 200 Apere frei einstellbar, Sie müssen aber mit einer Einschaltdauer von nur 35% bei voller Auslastung leben, was im Vergleich zu anderen Geräten recht gering ist. Beim E-Hand-Schweißen erreichen Sie gar nur 35% bei 160 A. Durch die kompakte Bauweise, die ordentliche Verarbeitung und die komfortable Handhabung ist das Gerät für den Privatgebrauch aber dennoch sehr empfehlenswert, insbesondere, da es durch das geringe Gewicht von 16 kg bei 41 x 19 x 32 cm sehr transportabel ist.

Auch an schwer erreichbaren Stellen lässt sich mit dem Modell gut arbeiten, es erfüllt die IP21S Schutzklasse und Sie können die Pulsfrequenz bis 250 Hz frei regeln. Die Leerlaufspannung ist mit 70 V sehr ordentlich, es gibt viele verschiedene Einstellungsmöglichkeiten und 10 Speicherplätze für Voreinstellungen. Zwar liegt es preislich auf einem etwas höheren Niveau wie andere Schweißgeräte für Einsteiger, das Preis-Leistungs-Verhältnis ist insgesamt aber sehr gut. Zubehör wird ebenfalls mitgeliefert, es ist eine HF-Zündung vorhanden und es ist mit Hot-Start und Anti-Stick ausgestattet. Zudem verfügt es über einen 32-Bit Mikroprozessor. Leider ist die Bedienungsanleitung nur mäßig, was es Einsteigern erschwert, das Modell zu bedienen.

 

Vorteile:

Bauweise: Das Schweißgerät wiegt nur 16 kg, ist sehr kompakt gebaut und lässt sich damit komfortabel handhaben.

Leistung: Sie können die Stromstärke bis zu 200 A frei regeln.

Schweißarten: Es handelt sich nicht nur um ein WIG-Schweißgerät, sondern es ist auch AC/DC-fähig, Sie können E-Hand-Schweißen und MMA-Schweißen.

Einstellung: Es gibt vielfältige Einstellungsmöglichkeiten sowie 10 Speicherplätze. Auch die Pulsfrequenz ist frei einstellbar.

Ausstattung: Zubehör liegt bei, es verfügt über ein Display, einen Mikroprozessor sowie Hot-Start und Anti-Stick. Damit ist es sehr gut ausgestattet.

 

Nachteile:

Bedienungsanleitung: Die Anleitung ist sehr dürftig, was für Anfänger ein Problem ist.

Preis: Der Preis liegt bereits auf einem etwas höheren Niveau.

Einschaltzeit: Die Einschaltzeit unter Volllast ist mit 35% nur mäßig.

Zu Amazon

 

 

 

 

3. Telwin Tecnica 211/s

 

Das Schweißgerät von Telwin ist sehr kompakt gebaut und arbeitet mit einer hohen Leerlaufspannung von 75 Volt, so dass Sie sauber und professionell mit dem Gerät arbeiten können. Die Stromstärke ist zwischen 15 und 180 Ampere frei regelbar, was für die meisten Schweißarbeiten – insbesondere im Privatbereich – ausreicht.

Mit nur 4,1 kg ist das 30 x 13 x 23 cm große Modell sehr leicht und lässt sich entsprechend unkompliziert transportieren. Der Lieferumfang ist sehr gut, denn neben Zubehör wird auch ein praktischer Transportkoffer mitgeliefert. Dies in Verbindung mit einem fairen Preis sorgt dafür, dass das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut ist. Die Einschaltdauer ist mit nur 18% bei einer Stromstärke von 170 Ampere allerdings auf einem sehr niedrigen Niveau. Lang andauernde Arbeiten sind damit nur schwer möglich. Selbst mit 105 A werden nur 60% Einschaltzeit erreicht.

Sie können mit verschiedenen Elektrodentypen arbeiten und dank der hohen Schweißstromstabilität können Sie sehr präzise mit dem Gerät arbeiten. Es ist darüber hinaus gut gegen Überlastung geschützt und ist mit Arc-Force sowie Hot-Start und Anti-Stick ausgestattet. Entsprechend ist die Handhabung komfortabel und das Gerät ist auch für ambitionierte Hobbyschweißer gut geeignet.

Auf umfangreiche Einstellungsmöglichkeiten, ein Display und sonstige Ausstattungsmerkmale oder Schweißmethoden müssen Sie aber verzichten.

 

Vorteile:

Bauweise: Das Modell wiegt lediglich 4 kg und ist sehr kompakt gebaut. Dadurch ist es besonders transportabel.

Schweißstromstabilität: Dank der hohen Stabilität können Sie mit dem Gerät sehr sauber arbeiten.

Leerlaufspannung: Das Gerät arbeitet mit einer Leerlaufspannung von 75 Volt und sogar professionelle Arbeiten sind durchaus gut möglich.

Ausstattung: Dank umfangreicher Absicherungen, Hot-Start, Anti-Stick und gutem Zubehör ist das Gerät unterm Strich sehr gut ausgestattet.

Preis-Leistung: Durch den fairen Preis in Verbindung mit der guten Ausstattung ist das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut.

 

Nachteile:

Einschaltdauer: Bei Volllast wird nur eine Einschaltdauer von 18% erreicht. Auch bei 105A liegt die Einschaltdauer nur bei 60%.

Zusatzfunktionen: Das Gerät ist recht rudimentär bestückt. Auf ein Display, andere Schweißmethoden oder zusätzliche Ausstattungsmerkmale müssen Sie verzichten.

Zu Amazon

 

 

 

 

4. Weldinger WE 200P

 

Das Modelle von Weldinger ist ein reines WIG-Schweißgerät mit einem Schweißstrom von bis zu 200 A. Es ist sehr kompakt gebaut, misst nur 49 x 33 x 32 cm und hat ein Gewicht von rund 20 Kilogramm. Damit ist es transportabel und noch gut mobil nutzbar. Dank Tragegriffen können Sie das Gerät zudem sehr gut tragen.

Dank HF-Zündung, Gleich- und Wechselstrom und umfangreichen Einstellungsmöglichkeiten ist das Gerät insgesamt sehr gut ausgestattet und Sie können verschiedene Metalle bearbeiten. Leider funktioniert die HF-Zündung nicht immer zu 100% zuverlässig. Der Lieferumfang überzeugt ebenfalls, denn es werden vier Meter WIG-Schlauchpaket sowie ein drei Meter langes Massekabel und ein Elektrodenschweißkabel mitgeliefert.

Die Einstellungsmöglichkeiten sind vielfältig und Sie können viele Feineinstellungen wie Gasnachströmzeit, Stromabsenkzeit und mehr vornehmen. Sie können mit dem Gerät zudem MMA-Schweißen. Die im Lieferumfang enthaltene Anleitung ist sehr gut und detailliert. Dadurch kommen auch Einsteiger gut mit dem Gerät zurecht. Zudem liegt eine Info-CD bei. Insgesamt ist das Modell sehr gut ausgestattet und das Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugt auf ganzer Linie. Bei 145 Ampere erreichen Sie mit dem Gerät eine Einschaltdauer von 100%, was ein sehr guter Wert ist für ein 200 Ampere starkes Modell.

 

Vorteile:

Preis-Leistung: Das Preis-Leistungs-Verhältnis für das Gerät ist sehr gut.

MMA: Auch E-Hand-Schweißen ist mit dem Gerät problemlos möglich.

Ausstattung: Dank HF-Zündung, Display, AC/DC-Unterstützung sowie guten Einstellungsmöglichkeiten für die jeweiligen Werkstücke ist das Gerät sehr gut ausgestattet.

Lieferumfang: Es liegt viel Zubehör bei, so dass der Lieferumfang sehr gut ist.

Anleitung: Die Anleitung ist hervorragend und es liegt sogar eine Info-CD bei.

Verarbeitung: Das Gerät ist solide verarbeitet und es ist kompakt gebaut, so dass es noch handlich ist.

Einschaltzeit: Mit 150 A erreichen Sie noch eine Einschaltzeit von 100%.

 

Nachteile:

HF-Zündung: Die HF-Zündung funktioniert nicht immer komplett zuverlässig.

Keine anderen Schweißverfahren: Neben E-Hand-Schweißen können Sie keine anderen Schweißverfahren nutzen.

Zu Amazon

 

 

 

 

5. Berlan BWIG180

 

Das WIG Schweißgerät von Berlan bietet ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, denn es bietet eine gute Ausstattung zum fairen Preis. Auch die Schweißergebnisse überzeugen. Sie können die Stromstärke von 20 bis 180 Ampere frei einstellen und Sie können das Gerät mit CO2 und Argon gleichermaßen betreiben.

Die Leerlaufspannung ist mit 56 Volt relativ niedrig, dennoch konnte der Lichtbogen im Test zuverlässig gespannt werden. Die Gaslaufzeit können Sie zudem nicht einstellen, aber im Test waren die Werte gut austariert, so dass Sie zuverlässig mit dem Schweißgerät arbeiten können. Dank automaischer Gas-Nachlauffunktion wird das Material zuverlässig geschont. Neben dem WIG-Schweißen können Sie es auch als reines Elektrodenschweißgerät ohne Gas nutzen, um kleinere Reparaturarbeiten durchzuführen. Durch die kompakte Bauweise und das geringe Gewicht von 12,3 kg ist das Gerät sehr transportabel und es erreicht bei voller Auslastung eine Einschaltdauer von 60%, was ein guter Wert ist.

Einsteiger haben es bei dem Modell etwas schwerer, die Feineinstellungen vorzunehmen und es gibt zudem kein Display, was es Anfängern zusätzlich etwas schwer macht. Für den Heimgebrauch überzeugt das Gerät aber auf ganzer Linie, denn die Bedienung ist – nach erfolgreicher Ersteinrichtung – durchaus komfortabel.

 

Vorteile:

Preis-Leistung: Durch den fairen Preis in Verbindung mit der ordentlichen Ausstattung ist das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut.  

Bedienung: Wenn die etwas komplizierte Ersteinrichtung einmal vorgenommen wurde, lässt sich das Gerät komfortabel bedienen.

Gewicht: Das Gerät wiegt nur rund 12 Kilogramm, ist also sehr leicht und transportabel.

Einschaltdauer: Die Einschaltdauer ist mit 60% unter Volllast insgesamt sehr ordentlich.

 

Nachteile:

Leerlaufspannung: Die 56 Volt Leerlaufspannung ist recht niedrig. Der Lichtbogen kann zwar zuverlässig aber nicht so stabil gespannt werden.

Feineinstellung: Die Feineinstellungen sind insbesondere für Einsteiger kompliziert vorzunehmen. Zudem ist kein Display vorhanden.

Zu Amazon

 

 

 

 

6. Lorch MicorStick 160 CEL

 

Das Lorch WIG Schweißgerät überzeugt durch eine sehr gute Ausstattung in Verbindung mit einer sehr kompakten Bauweise. Es wird inklusive Anschlusskabel geliefert, Schläuche müssen Sie aber noch zukaufen, so dass neben den bereits relativ hohen Kosten zusätzliche Kosten entstehen. Dadurch kommt das Modell sicherlich nicht für jeden in Frage.

Der Elektroden-Schweißinverter verfügt über eine Elektrodenvorwahl, eine WIG-Funktion und es ist optimal für das Schweißen mit basischen, rutilen und Spezialelektroden geeignet. Hotstart sorgt für eine perfekte Zündung und dank Anti-Stick-System wird ein Festkleben der Elektrode zuverlässig verhindert.

Mit 4,9 Kilogramm ist es sehr leicht und zudem sowohl für den Akku. Als auch den Generator und Netzbetrieb geeignet. Die Verarbeitung ist hervorragend, allerdings müssen Sie mit einer maximalen Stromstärke von 160 Ampere leben. Dafür erhalten Sie ein flexibles, hervorragend verarbeitetes und komfortabel zu bedienendes Schweißgerät.

 

Vorteile:

Verarbeitung: Das Gerät ist hochwertig verarbeitet und entsprechend langlebig.

Bauweise: Es ist kompakt gebaut und sehr leicht.

Einsatzbereiche: Sie können das Gerät per Akku, Netzstrom oder am Generator betreiben.

Ausstattung: Mit Hotstart, Anti-Stick, Display und einfacher Bedienung ist das Gerät gut ausgestattet.

 

Nachteile:

Preis: Preislich liegt das Gerät auf einem hohen Nivau.

Stromstärke: Die Stromstärke ist mit maximal 160 A auf einem relativ niedrigen Niveau.

Lieferumfang: Der Lieferumfang ist recht knapp bemessen, denn es liegen keine Schläuche bei.

Zu Amazon

 

 

 

 

7. REHM TIGER 230 AC/DC ULTRA

 

Das Rehm WIG Schweißgerät ist sehr hochwertig verarbeitet und insbesondere für den professionellen Einsatzbereich ausgelegt. Es ist sehr preisintensiv und daher für Hobbyanwender nicht ausgelegt. Es verfügt über umfangreiche Einstellungsmöglichkeiten, ist zum AC/DC Schweißen vieler Materialien wie Edelstahl, Alu, Stahl, Kupfer und Titan geeignet und ist mit einem sehr großen und übersichtlichen Farbdisplay ausgestattet.

Die Bedienung ist sehr komfortabel, es ist sehr robust gebaut und durch den Tragegriff zudem sehr transportabel. Außerdem wiegt es nur etwa 8 Kilogramm. Dennoch ist die Stromstärke mit bis zu 230 A sehr hoch. Bei Volllast erreichen Sie jedoch nur eine Einschaltdauer von 35%. Im Lieferumfang ist sehr viel Zubehör wie verschiedene Schweißstäbe, Kabel, Druckminderer, ein Transportkoffer, Schläuche und weitere Dinge enthalten.

Da es H2O-Ready ist und eine Kühlgeräteoption hat, können Sie es insbesondere im professionellen Bereich umfangreich einsetzen.

 

Vorteile:

Ausstattung: Mit großem Farbdisplay, Tragegriff, einfacher Bedienung, H2O-Ready und Kühlgeräteoption ist das Gerät sehr gut ausgestattet.

Feineinstellung: Sie können das Gerät sehr genau einstellen.

Verarbeitung: Die Verarbeitung ist sehr hochwertig, so dass das Gerät sehr langlebig ist.

Einsatzbereiche: Sie können das Gerät für viele verschiedene Bereiche einsetzen und für unterschiedliche Metalle dank AC/DC hervorragend verwenden.

Bauweise: Das Schweißgerät ist kompakt gebaut und sehr transportabel.

Stromstärke: Sie können mit dem Modell mit einem Schweißstrom von bis zu 230 A arbeiten.

 

Nachteile:

Preis: Das professionelle Schweißgerät ist sehr preisintensiv.

Einschaltzeit: Unter Volllast und ohne Kühlung wird nur eine Einschaltdauer von 35% erreicht.

Zu Amazon

 

 

 

 

8. Stamos Power – S-MTM 220

 

Das Stamos Schweißgerät ist sehr umfangreich ausgestattet und beherrscht fünf verschiedene Schweißarten. Sie können es daher nicht nur als MIG MAG WIG Schweißgerät, sondern es sind auch MMA- und E-Hand-Schweißgerät nutzen. Der Schweißstrom lässt sich auf bis zu 220 Ampere einstellen und die Einschaltdauer ist mit 60% unter Volllast sehr ordentlich.

Es ist für viele verschiedene Einsatzbereiche nutzbar und daher auch für umfangreiche Reparatur- und Wartungsarbeiten nutzbar. Die Ventilatoren kühlen das Gerät zuverlässig, es ist mit einem thermischen Überhitzungsschutz ausgestattet und auch die übrige Ausstattung überzeugt auf ganzer Linie, denn Sie können verschiedene Feineinstellungen vornehmen.

Die Verarbeitung ist sehr hochwertig, das Gehäuse ist solide und dank Tragegriff lässt sich das kompakte Gerät komfortabel transportieren. Insgesamt misst das Modell 50 x 28 x 43 cm und mit 19 Kilogramm ist es noch ausreichend leicht, um es gut transportieren zu können. Sie können verschiedene Metalle problemlos verarbeiten, die Regelung ist stufenlos und auch die Verarbeitung des ganzen Geräts überzeuge im Test. Leider ist die Bedienungsanleitung nicht sehr gut, was es Einsteigern recht schwer macht.

 

Vorteile:

Verarbeitung: Die Verarbeitung ist sehr hochwertig.

3-in-1: Sie können mit dem Gerät MIG/MAG- sowie E-Hand- und WIG-Schweißen.

Leistung: Das Modell arbeitet mit einer Schweißleistung von 220 Ampere und erreicht unter Volllast eine Einschaltdauer von 60%.

Lieferumfang: Der Lieferumfang ist sehr gut, so dass Sie gleich loslegen können.

Bauweise: Das Modell ist solide gebaut und zudem sehr kompakt, so dass es sich gut transportieren lässt.

Gewicht: Mit einem Gewicht von 19 kg ist es noch angenehm leicht, um es gut transportieren zu können.

 

Nachteile:

Preis: Durch den relativ hohen Preis kommt das Gerät sicherlich nicht für jeden in Frage.

Anleitung: Die Anleitung ist leider nicht sehr gut. Dies macht es Einsteigern recht schwer.

Zu Amazon

 

 

 

 

9. Esab Rebel EMP215ic CE Mehrprozessschweißmaschine  

 

Das Esab WIG Schweißgerät überzeugt durch eine sehr hochwertige Verarbeitung in Verbindung mit einem guten Lieferumfang. Leider ist der Preis auch sehr hoch, so dass es für Einsteiger nicht besonders gut geeignet ist. Ein großer Nachteil ist zudem, dass noch kein WIG-Brenner mitgeliefert wird. Dies führt zu zusätzlichen Kosten.

Darüber hinaus gibt es aber kaum etwas an dem Gerät zu bemängeln. Es handelt sich um ein Komplettpaket zum Schweißen von Weichstahl, Aluminium und Edelstahl. Der Lichtbogen ist stets stabil, die Benutzeroberfläche ist sehr gut und es ist ein Display verbaut, was eine gute Sicht auf die Parameter bietet. Die Bedienungsanleitung ist ebenfalls gut, was das Gerät besser für Einsteiger macht.

Es ist sehr kompakt gebaut und lässt sich noch gut transportieren, auch wenn das Gesamtpaket mit über 30 Kilogramm nicht besonders leicht ist. Es arbeitet mit 120 oder 230 Volt und kann bis 205 Amper Ausgangsstrom erzeugen, wobei es dann nur eine Einschaltdauer von 25% erreicht. Im 120 Volt Betrieb sind maximal 130 Ampere möglich. Hier reduziert sich die Einschaltdauer auf 20%.

 

Vorteile:

Verarbeitung: Das Gerät ist sehr solide verarbeitet und entsprechend langlebig.

Bedienung: Das Bedienkonzept ist sehr gut, so dass sich auch Einsteiger gut zurechtfinden.

Anleitung: Die gute Anleitung macht den Einstieg auch für Einsteiger recht einfach.

Ausstattung: Mit verschiedenen Schweißtechniken, gutem Display, optionalem 120 Volt Betrieb sowie umfangreichem Zubehör ist das Gerät insgesamt sehr gut ausgestattet.

Leistung: Es arbeitet mit einem Schweißstrom von bis zu 205 Ampere.

Bauweise: Das Gerät ist kompakt gebaut und entsprechend handlich.

 

Nachteile:

Kein WIG-Brenner: Ein WIG-Brenner wird im Set noch nicht mitgeliefert.

Preis: Preislich liegt das Gerät auf einem sehr hohen Niveau.

Gewicht: Mit 30 Kilogramm ist es trotz kompakter Bauweise bereits recht schwer.

Einschaltdauer: Mit 25% ist die Einschaltdauer unter voller Leistung nur mäßig.

Zu Amazon

 

 

 

 

10. Güde GIS 200  

 

Das Güde WIG Schweißgerät wird im Komplettpaket inklusive Schweißhelm, Schweißwagen (82 x 42 x 82 cm) und weiterem umfangreichem Zubehör wie Druckminderer, Schlauchpaket, fünf Kilogramm Schweißdraht und mehr geliefert. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist daher sehr gut.

Sie können neben WIG-Schweißen auch MIG/MAG und MMA-Schweißen. Auch Fülldrahtschweißen ist mit dem Gerät kein Problem. Entsprechend ist es für viele verschiedene Einsatzbereiche geeignet. Unter Volllast (200 Ampere) erreicht das Gerät beim WIG-Schweißen jedoch leider nur 20% Einschaltdauer, was nicht ideal ist. Dies sollten sie bedenken. Die Einstellungsmöglichkeiten sind vielfältig, leider hat das Gerät kein Display und für Einsteiger ist es nicht ideal geeignet. Der Schweißwagen ist zudem nicht wirklich ideal. Für den Profieinsatz ist das gesamte Set nicht geeignet. Wenn Sie aber ein solides Komplettpaket für den Privateinsatz suchen, kommen Sie hier voll auf Ihre Kosten.

 

Vorteile:

Preis-Leistung: Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist durch den umfangreichen Lieferumfang zum fairen Preis sehr gut.

Lieferumfang: Mit dem Gerät wird ein komplettes Zubehörpaket mitgeliefert. Sogar ein Schweißwagen, ein Helm sowie Schweißdraht sind im Lieferumfang enthalten.

Schweißverfahren: Sie können nicht nur WIG-, sondern auch MIG/MAG, MMA- und Fülldrahtschweißen.

Leistung: Sie können mit einem Schweißstrom von bis zu 200 Ampere schweißen.

Bauweise: Das Gerät ist kompakt gebaut und entsprechend transportabel.

 

Nachteile:

Einschaltdauer: Beim WIG-Schweißen erreichen Sie unter Volllast nur 20% Einschaltdauer.  

Bedienung: Die Bedienung ist etwas komplizierter, was das Gerät für Einsteiger etwas umständlicher macht.

Schweißwagen: Der Schweißwagen ist nicht ideal verarbeitet und nicht profitauglich.

Zu Amazon

 

 

 

 

Kaufberatung für WIG Schweißgeräte

 

Bevor Sie einfach ein günstiges WIG Schweißgerät kaufen, sollten Sie im Preisvergleich auf die wichtigsten Kriterien achten und zudem die Unterschiede zu anderen Schweißarten wie MIG/MAG oder Schutzgas kennen, denn WIG-Schweißgeräte sind im Vergleich deutlich universeller nutzbar. Auch wenn WIG Schweißgeräte überwiegend von Profis genutzt werden, gibt es heute Geräte, die auch für den Privatbereich sehr erschwinglich sind. Auch wenn Sie noch keine Erfahrung mit einem WIG Schweißgerät gemacht haben, wird Ihnen unsere Kaufberatung sicher weiterhelfen. Abschließend können Sie unserer Bestenliste noch eine Übersicht über die besten WIG Schweißgeräte des Jahres 2022 entnehmen.

Einsatzbereiche von WIG-SChweißgeräten

Die Schweißgeräte werden im Handel auch gerne als WIG TIG Schweißgeräte bezeichnet, da TIG-Schweißen die englischsprachige Bezeichnung für WIG-Schweißen ist. Grundsätzlich sind WIG-Schweißgeräte auch für den Privateinsatz sehr gut geeignet, denn sie ersetzen beispielsweise Schutzgas-Schweißgeräte praktisch vollständig. Allerdings sind diese auch günstiger. Zudem ist ein WIG-Schweißgerät nicht für jeden geeignet. Für welche Bereiche WIG-Schweißgeräte geeignet sind, haben wir im Folgenden für Sie zusammengefasst:

In Innenräumen oder schlecht belüfteten Räumen ist WIG-Schweißen ideal, da kaum Rauch entsteht. Auch lange Schweißarbeiten im Innenraum sind mit WIG-Schweißgeräten ideal.

Wenn Sie sehr saubere und gut ausgearbeitete Schweißnähte benötigen, sind WIG-Schweißgeräte ideal. Je aufwändiger Ihre Arbeiten sind, desto eher lohnt sich der Kauf eines WIG TIG Schweißgeräts.

Schweißarbeiten an schwer erreichbaren Stellen lassen sich hervorragend mit WIG-Schweißgeräten durchführen, da Sie sich näher an das Schweißbad heranbewegen können.

Wenn Sie hingegen nur einfache Schweißarbeiten verrichten und beispielsweise einfach nur schnell recht gute Resultate erzielen möchten, lohnt es sich gegebenenfalls eher, ein MIG-MAG-Schweißgerät zu kaufen. WIG-Schweißen ist im Vergleich zu anderen Schweißverfahren deutlich aufwändiger und Sie benötigen Erfahrung. Durch den geringeren Funkenschlag und nur sehr wenige Abgase, die beim WIG-Schweißen entstehen, können Sie insgesamt sehr gute Ergebnisse erzielen, wenn Sie die nötige Übung haben.

Wenn Sie sehr einfache Schweißarbeiten verrichten möchten oder mit sehr dicken Materialien arbeiten, kann sich zudem bereits ein günstiges Elektrodenschweißgerät lohnen. Hier sind zwar die Ergebnisse nicht so sauber, es entstehen aber keine Folgekosten, da kein Gas benötigt wird. Für Einsteiger ist hingegen ein Schutzgas-Schweißgerät eher geeignet, denn hier entsteht keine Schlacke.

Wenn Sie unschlüssig sind oder besonders flexibel sein möchten, ist ein WIG-Schweißgerät ebenfalls sehr empfehlenswert, insbesondere, wenn es ein Kombi-WIG-Schweißgerät kaufen, mit dem Sie auch andere Schweißarbeiten durchführen können.

 

Vor- und Nachteile von WIG-Schweißgeräten

Ein großer Vorteil des WIG-Schweißens ist sicherlich, dass Sie keine ummantelten Elektroden verwenden müssen. Dadurch entstehen keine Dämpfe und sehr wenig Schweißrauch. Es kommt eine Wolframelektrode zum Einsatz, die nicht abschmilzt, was gleichzeitig dazu führt, dass wenig Spritzer entstehen.

Wenn Sie im Innenraum arbeiten, ist ein WIG-Schweißgerät ideal. Auf der anderen Seite ist es für Arbeiten im Freien nicht ideal, denn WIG-Schweißgeräte sind sehr anfällig gegen Wind. WIG-Schweißarbeiten sollten daher nur an einem windgeschützten Ort stattfinden.

Da durch die verwendeten Gase Argon oder Helium keine Schlacke entsteht, können Sie praktisch in allen Positionen schweißen. So können Sie sehr sauber arbeiten und benötigen zudem keinen Schlackehammer. Allerdings ist das Gerät selbst etwas anfälliger gegen Rostbildung und Schmutz. Sie sollten Rost daher regelmäßig entfernen. Dies macht die Wartung etwas aufwändiger.

Wenn Sie ein Gerät mit einer Hochfrequenzzündung verwenden, wird der Lichtbogen gezündet, ohne dass die Brennspitze das Metall berührt. Dies ist ein großer Vorteil. Auf den ersten Blick mag WIG-Schweißen relativ unkompliziert aussehen, doch Sie benötigen auf jeden Fall Übung, wenn Sie gute Ergebnisse erzielen möchten; auch wenn das Handling grundsätzlich einfach erscheint.

Kosten und Marken

WIG- TIG-Schweißgeräte sind im Vergleich zu anderen Schweißgeräten wie Elektroden- oder Schutzgas-Schweißgeräten in der Regel etwas teurer. Heute sind sie aber auch in günstigen Varianten erhältlich, so dass sich der Kauf für Privatnutzer durchaus lohnt. Ein gutes WIG-Schweißgerät können Sie bereits für unter 200 Euro bekommen, auch wenn Sie im Vergleich zu hochwertigen Geräten mit weniger Einstellungsmöglichkeiten, kürzeren Einschaltzeiten etc. leben müssen. Beachten Sie, dass zum Schweißen von Aluminium ein AC/DC-Gerät erforderlich ist, denn mit einem Gleichstrom-WIG-Schweißgerät können Sie kein Aluminium schweißen. Hierfür müssen Sie in der Regel etwas tiefer in die Tasche greifen.

Neben dem Gerät selbst entstehen – sofern nicht im Set enthalten – zusätzliche Kosten für das Schlauchpaket und weiteres Zubehör wie Massekabel, Schweißschild und so weiter. Gegebenenfalls lohnt es sich daher, ein Set zu kaufen, in dem bereits Zubehör enthalten ist. Für ein gut ausgestattetes Gerät inklusive Zubehör, das kompakt gebaut ist und mit einer guten Leerlaufspannung zwischen 60 und 80 Volt arbeitet, müssen Sie in der Regel zwischen 350 und 500 Euro rechnen. Profigeräte überschreiten auch schnell 1.000 Euro.

Hochwertige Markengeräte wie beispielsweise ein Rehm, Esab oder Fronius WIG Schweißgerät liegen preislich auf einem deutlich höheren Niveau als Einsteigergeräte von günstigen Marken wie IPTools, Weldinger & Co. Auf der anderen Seite können Sie hier aber auch einen besseren Support, umfangreicheres Zubehör und im Allgemeinen auch eine deutlich höherwertige Verarbeitung bei längerer Einschaltdauer erwarten.

 

 

 

KOMMENTAR VERFASSEN

0 KOMMENTARE