10 beste Fettpressen 2022 im Test

Letztes Update: 03.12.22

 

Fettpressen im Test – die besten Modelle 2022 im Vergleich

 

Es ist nicht so einfach, die beste Fettpresse zu finden, denn das Angebot ist groß und Sie müssen sich vor dem Kauf nicht nur mit den verschiedenen Arten von Fettpressen befassen, sondern auch mit der Ausstattung, dem Einsatzbereich und natürlich dem Preis. Falls Sie nur wenig Zeit haben und lieber schnell eine gute Entscheidung treffen möchten, können Sie unserer Kaufempfehlung folgen, denn wir haben die Recherchearbeit bereits für Sie erledigt. So können wir Ihnen für Feinarbeiten das Modell 2162M von Hazet sehr empfehlen, denn die Presse ist solide verarbeitet, lässt sich komfortabel handhaben und ist zudem recht günstig. Alternativ ist auch die Hebelfettpresse von Würth für Kartuschen sehr empfehlenswert, denn der Lieferumfang ist gut, die Verarbeitung überzeugt und sie lässt sich komfortabel handhaben.

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

10 beste Fettpressen 2022 im Test

 

Im Folgenden haben wir die 10 besten Fettpressen 2022 für Sie zusammengefasst. Hierunter finden Sie mit Sicherheit auch ein für Ihre Anforderungen empfehlenswertes Modell.

 

1. Hazet 2162M Mini-Fettpresse 80 g

 

Als Testsieger unter den Mini-Fettpressen konnte sich das Modell von Hazet durchsetzen. Mit ihr kann ein Druck von bis zu 69 bar erreicht werden und es werden bereits Schmiernippel in 50 und 90° mitgeliefert. Durch die geringe Füllmenge ist das Modell nicht für große Maschinen geeignet, verrichtet aber bei Fahrrädern, Scharnieren und anderen filigranen Arbeiten hervorragend seinen Zweck. Auch im Modellbau kann das kompakte Modell sehr gut eingesetzt werden.

Die Verarbeitung ist insgesamt sehr ordentlich, insbesondere, wenn man den relativ günstigen Preis berücksichtigt. Die Handhabung der manuellen Fettpresse ist komfortabel, so dass Sie präzise und punktgenau arbeiten können.

Insgesamt misst die Presse 25 x 5 x 16 cm und ist mit rund 280 Gramm zudem sehr leicht. Durch die geringe Größe können Sie keine Kartuschen einfüllen, sondern lediglich loses Fett. Welche Stärken und Schwächen das Modell vereint, haben wir im Folgenden kurz für Sie zusammengefasst.

 

Vorteile:

Preis-Leistung: Durch den recht günstigen Preis in Verbindung mit der guten Verarbeitung ist das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut.

Handhabung: Das Modell lässt sich komfortabel handhaben und Sie können präzise arbeiten.

Verarbeitung: Die Verarbeitung ist solide, so dass das Modell langlebig ist.

Lieferumfang: Dem Modell liegen bereits Schmiernippel bei.

 

Nachteile:

Füllmenge: Durch die geringe Füllmenge ist die Presse nicht mit Kartuschen nutzbar.

Zu Amazon

 

 

 

 

2. Würth Handhebelfettpresse 400 g

 

Die Fettpresse von Würth wird im Set inklusive Panzerschlauch und Mundstück geliefert. Sie kann mit 400 Gramm Kartuschen und losem Fett verwendet werden und ist aus Stahl gefertigt, so dass sie langlebig und solide ist.

Die Hebelwirkung ist gut, was den Kraftaufwand reduziert. Das Einsetzen von Kartuschen ist unkompliziert und es lässt sich gut ein konstanter Druck aufbauen. Das Fassungsvermögen ist mit 500 ml sehr ordentlich und dank M10 Gewinde passt sie auf alle gängigen Kartuschen. Allerdings ist sie deutlich preisintensiver als viele andere Fettpressen, worunter das Preis-Leistungs-Verhältnis leidet. Allerdings liegt auch bereits eine Mehrzweckfett-Kartusche bei.

Welche Vor- und Nachteile das Modell vereint, haben wir im Folgenden nochmals kurz für Sie zusammengefasst.

 

Vorteile:

Verarbeitung: Die Presse ist solide verarbeitet und entsprechend langlebig.

Handhabung: Die Handhabung ist komfortabel, so dass sich gut ein konstanter Druck aufbauen lässt.

Hebelwirkung: Auch ohne großen Kraftaufwand können Sie mit dem Modell komfortabel arbeiten.

Kartuschen: Die Presse kann mit 400 g Kartuschen sowie losem Fett verwendet werden.

Lieferumfang: Mundstück und Panzerschlauch sowie eine Mehrzweckfett-Kartusche werden bereits mitgeliefert.

 

Nachteile:

Preis: Preislich liegt das Modell bereits auf einem etwas höheren Niveau.

Zu Amazon

 

 

 

 

3. Milwaukee M18GG-0 M18 Akku-Fettpresse 400 g

 

Die Milwaukee Fettpresse ist akkubetrieben, so dass bei der Anwendung kein Kraftaufwand nötig ist. Die Handhabung ist komfortabel und Sie können das Modell mit 400 Gramm Kartuschen sowie losem Fett verwenden. Mit dem 18 Volt Akku kann ein Druck von bis zu 562 bar aufgebaut werden, was auch für anspruchsvolle Arbeiten an großen Maschinen und Spezial-Einsatzbereichen ausreicht.

Mit einer Akkuladung lassen sich bis zu sieben Kartuschen am Stück nutzen, bevor der Akku wieder aufgeladen werden muss. Das Modell ist mit einer Größe von 35,5 cm nicht gerade kompakt und wiegt etwa 3,2 kg, so dass es für schwer erreichbare Stellen nicht ideal geeignet ist. Wenn es aber um Performance und hohen Bedienkomfort geht, kommen Sie hier trotz des sehr hohen Preises voll auf Ihre Kosten. Dank Entlüftungsventil lässt sich komfortabel mit dem Modell arbeiten. Allerdings ist der Lieferumfang recht knapp bemessen, denn Akku, Ladegerät oder Box liegen noch nicht bei. Dies in Verbindung mit dem recht hohen Preis wirkt sich negativ auf das Preis-Leistungs-Verhältnis aus.

Der flexible Schlauch und ein passendes Mundstück sind natürlich enthalten und die Balance ist trotz des etwas höheren Gewichts sehr gut. Dadurch ist die Handhabung insgesamt komfortabel. Welche Stärken und Schwächen das Gerät vereint, können Sie der folgenden Gegenüberstellung entnehmen.

 

Vorteile:

Druck: Es kann ohne Kraftaufwand ein Druck von bis zu 562 bar aufgebaut werden.

Akku: Durch den Akkubetrieb können Sie flexibel und ohne großen Kraftaufwand arbeiten.

Handhabung: Trotz des höheren Gewichts ist die Handhabung durch die gute Balance sehr komfortabel.

Verarbeitung: Das Gerät ist hochwertig verarbeitet und entsprechend langlebig und solide.

Kartuschen und loses Fett: Das Modell kann mit losem Fett und Kartuschen verwendet werden.

 

Nachteile:

Preis: Preislich liegt die Akku-Fettpresse bereits auf einem recht hohen Niveau.

Lieferumfang: Dem Gerät liegen noch kein Akku, kein Ladegerät und keine Transportbox bei.

Zu Amazon

 

 

 

 

4. Mato RH-30C Ganzstrahl Fettpresse 400 g

 

Die Mato Fettpresse überzeugt durch eine solide Verarbeitung zum fairen Preis, so dass das Preis-Leistungs-Verhältnis unterm Strich sehr gut ist. Sie können zwischen verschiedenen Ausführungen wählen und erhalten die Fettpresse sowohl mit Gummipanzerschlauch als auch mit Kunststoffschlauch oder Düsenrohr bekommen.

Das Modell ist mit einem Kurzhubsystem ausgestattet, fasst sowohl 400 Gramm-Kartuschen als auch loses Fett (bis 500 Gramm). Die Kolbenfixierung kann stufenlos erfolgen, es ist ein Füll- und Entlüftungsventil vorhanden und Sie können einen Arbeitsdruck von über 400 bar erreichen. Mit entsprechendem Kraftaufwand sogar bis zu 1.000 bar.

Neben dem Düsenrohr oder Schlauch wird auch ein 4-Backen-Hydraulik-Greifmundstück mitgeliefert und dank M10x1 Anschlussgewinde können Sie handelsübliches Zubehör verwenden. Im Langzeittest hat sich allerdings gezeigt, dass das Modell bei Verwendung mit losem Fett gegebenenfalls im hinteren Bereich undicht werden kann.

 

Vorteile:

Preis-Leistung: Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist durch den fairen Preis bei guter Verarbeitung unterm Strich sehr gut.

Handhabung: Die Handhabung ist komfortabel und Sie können einen Arbeitsdruck von bis zu 1.000 bar erreichen.

Kartuschen und Fett: Sowohl mit Kartuschen als auch losem Fett ist das Modell gut nutzbar.

Lieferumfang: Ein Panzerschlauch liegt bei, alternativ erhalten Sie das Modell auch mit Kunststoffschlauch oder Düsenrohr.

 

Nachteile:

Dichtigkeit: Insbesondere im hinteren Bereich kann das Modell bei der Verwendung von losem Fett undicht werden.

Zu Amazon

 

 

 

 

5. Connex COX591300 Handhebelfettpresse 400 g

 

Die Presse von Connex überzeugt durch ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, denn sie ist relativ günstig und dennoch sehr ordentlich verarbeitet. Die Verarbeitung ist allerdings etwas einfacher gehalten, was zu Lasten der Langlebigkeit und auch Dichtigkeit gehen kann.

Ein Panzerschlauch wird bereits mitgeliefert, es lassen sich herkömmliche Kartuschen einsetzen und für loses Fett fasst das Modell 500 ml. Dank M10 Gewinde ist das Modell für verschiedene Aufsätze geeignet und ein 4-Backen-Hydraulikgreifmundstück liegt bei. Der Kolben kann stufenlos fixiert werden und dank Entlüftungs- und Füllventil wird die Handhabung zusätzlich erleichtert.

Die Handhabung ist durch das Kurzhubsystem insgesamt komfortabel, denn es kann ein recht ordentlicher Druck von bis zu 400 bar erreicht werden, wenn Sie entsprechend Kraft aufwenden. Welche Stärken und Schwächen das Modell vereint, können Sie der folgenden Zusammenfassung nochmals entnehmen.

 

Vorteile:

Preis-Leistung: Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist unterm Strich sehr gut, denn das Modell ist nicht zu teuer und dennoch ordentlich ausgestattet.

Handhabung: Die Presse lässt sich komfortabel bedienen und Sie können bis zu 400 bar Druck erreichen.

Kartuschen und Fett: Die Presse kann sowohl mit Kartuschen als auch losem Fett genutzt werden.

Lieferumfang: Ein Panzerschlauch wird bereits mitgeliefert.

 

Nachteile:

Verarbeitung: Die Verarbeitung ist im Vergleich zu anderen Modellen etwas einfacher gehalten.

Dichtigkeit: Durch die nicht ganz so hochwertige Verarbeitung kann das Modell insbesondere beim Befüllen mit losem Fett undicht werden.

Zu Amazon

 

 

 

 

6. BGS 3236 Druckluft-Fettpresse 400 g

 

Die Fettpresse von BGS ist eine hydraulische Fettpresse, die an einen Kompressor mit einem Arbeitsdruck von mindestens 6,2 bar angeschlossen wird. Beim Druckluftanschluss handelt es sich um einen ¼‘‘ Zoll Anschluss, der an den meisten Kompressoren standardmäßig vorhanden ist. Im Lieferumfang sind ein flexibler Gummischlauch und ein starres Düsenrohr enthalten und Sie können Standardkartuschen mit 400 Gramm Inhalt in das Modell einlegen.

Dank Be- und Entlüftungsventil ist das Arbeiten komfortabel und natürlich können Sie auch loses Fett mit dem Modell verwenden. Optional ist auch ein Panzerschlauch erhältlich, dieser liegt allerdings noch nicht mit bei. Außerdem erhalten Sie als Alternative zum Druckluft-Modell auch eine Einhand- oder Zweihand-Fettpresse sowie eine Akku-Fettpresse von BGS, die allesamt durch ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugen.

Die Handhabung ist komfortabel, allerdings müssen Sie beachten, dass die Griffweite recht hoch ist, was die Bedienung mit kleineren Händen unkomfortabel macht. Dies in Verbindung mit der Tatsache, dass das Mundstück sehr stramm am Schmiernippel sitzt, sorgte im Test für leichte Abzüge, denn auf Dauer leidet der Schlauch unter dem Abziehen. Welche Vor- und Nachteile das Modell vereint, können Sie im Folgenden nochmal auf einen Blick sehen:

 

Vorteile:

Preis-Leistung: Durch die solide Verarbeitung zum fairen Preis ist das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut.

Handhabung: Die Handhabung ist insgesamt komfortabel und es muss keine Kraft aufgewandt werden.

Druck: Dank Kompressoranschluss müssen Sie keine Kraft aufwenden, um einen hohen Druck zu erreichen.

Lieferumfang: Es werden bereits ein flexibler Schlauch sowie Mundstück und Schmiernippel mitgeliefert.

Verarbeitung: Die Verarbeitung ist hochwertig, was das Modell langlebig und solide macht.

 

Nachteile:

Griffweite: Der Griff ist recht weit, was die Handhabung erschwert, wenn Sie kleine Hände haben.

Haltbarkeit Schlauch: Durch das sehr fest sitzende Mundstück wird der Schlauch auf Dauer in Mitleidenschaft gezogen.

Zu Amazon

 

 

 

 

7. Pressol 12630 Hebelfettpresse 400 g

 

Auch die Presse von Pressol konnte uns im Test überzeugen. Sie ist im Verhältnis zum sehr günstigen Preis ordentlich verarbeitet, auch wenn Sie hinsichtlich der Materialverarbeitung und –stärke ein paar Abstriche im Vergleich zu teureren Modellen machen müssen. Die Handhabung ist komfortabel und es lässt sich durchaus gut Druck aufbauen.

Sie können die Presse sowohl mit 400 Gramm-Kartuschen als auch mit losem Fett nutzen und sie wird natürlich inklusive Panzerschlauch geliefert. Sie verfügt über ein Hydraulik-Mundstück und M10 x 1 Gewinde. Eine Entlüftung ist ebenfalls vorhanden, sie ist allerdings nicht ideal umgesetzt, so dass Sie beim Befüllen etwas vorsichtiger sein müssen. Unterm Strich ist das Preis-Leistungs-Verhältnis durch den günstigen Preis sehr gut, für den professionellen Bereich ist sie aber nicht ideal.

Welche Vorteile und Nachteile die Presse offenbart, haben wir im Folgenden nochmals kurz für Sie zusammengefasst.

 

Vorteile:

Preis-Leistung: Durch den günstigen Preis ist das Preis-Leistungs-Verhältnis unterm Strich gut.

Handhabung: Das Modell lässt sich insgesamt sehr komfortabel handhaben.

Kartuschen und Fett: Sie können die Presse mit Kartuschen und losem Fett nutzen.

Lieferumfang: Ein Panzerschlauch liegt dem Modell bei.

 

Nachteile:

Verarbeitung: Die Verarbeitung ist etwas einfacher gehalten, was etwas zu Lasten der Langlebigkeit geht.

Schmiernippelaufsatz: Der Aufsatz ist nicht sehr langlebig und kann bei starker Beanspruchung brechen.    

Zu Amazon

 

 

 

 

8. DeWalt DCGG571M1 Akku-Fettpresse 400 g

 

Wenn Sie eine elektrische Fettpresse suchen, die akkubetrieben ist, ist die DeWalt Akku Fettpresse eine gute Wahl. Zwar ist sie im Vergleich zu manuellen Modellen deutlich preisintensiver, Sie müssen auf der anderen Seite aber keinerlei Kraft aufwenden. Sie kann mit 400-Gramm-Kartuschen sowie Gebinde (453g) verwendet werden und sie wird zudem bereits inklusive Akku, Schnellladegerät, Schultergurt und Transportkoffer geliefert.

Dank leuchtstarker LED, geringer Vibration, guter Gewichtsverteilung und komfortabler Bedienung lässt sich das Gerät insgesamt sehr bequem bedienen, obwohl es mit rund 6 Kilogramm nicht gerade leicht ist. Dank des Schultergurts hält sich der Kraftaufwand jedoch in Grenzen. Unterm Strich bietet das Gerät alles, was Sie von einer guten Akku-Fettspritze erwarten können.

Wenn Sie bereit sind, etwas tiefer in die Tasche zu greifen, erhalten Sie mit dem Gerät von DeWalt ein solides Werkzeug, das auch professionellen Aufgaben gut gewachsen ist. Im Folgenden haben wir die wesentlichen Vor- und Nachteile nochmals für Sie zusammengefasst.

 

Vorteile:

Lieferumfang: Der Lieferumfang ist mit Akku, Ladegerät, Schultergurt und Koffer sehr gut.

Akku: Dank Akku können Sie das Werkzeug flexibel überall einsetzen.

Handhabung: Obwohl es recht schwer ist, lässt es sich gut handhaben und komfortabel bedienen.

Verarbeitung: Die Verarbeitung ist insgesamt sehr hochwertig.

Kartuschen und loses Fett: Sie können sowohl Kartuschen einsetzen als auch loses Fett verwenden.

 

Nachteile:

Preis: Das Gerät ist sehr preisintensiv.

Gewicht: Mit rund 6 Kilogramm ist die Akku-Fettpresse recht schwer und unhandlich.

Zu Amazon

 

 

 

 

9. Hazet 9042N-1 Druckluft-Fettpresse 400 g

 

Die hydraulische Fettpresse von Hazet ist recht preisintensiv, überzeugt aber durch eine sehr hochwertige Verarbeitung und eine sehr gute Ausstattung. Betrieben wird das Modell mit einem Druck von 6,3 bar, womit eine Verdichtung von 40:1 erreicht werden kann.

Sie können die Presse mit Kartuschen ebenso nutzen wie mit losem Fett und die Füllmenge ist mit 400 ml auf dem üblichen Niveau. Die Handhabung ist dank der soliden Verarbeitung und dem komfortablen Griffstück sehr komfortabel und auch der Lieferumfang überzeugt. Ein Nylonschlauch und ein Mundstück werden mitgeliefert, allerdings ist der Schlauch mit 23 cm sehr kurz bemessen und das Mundstück ist hinsichtlich seiner Verarbeitung ebenfalls nicht ideal.

Angesichts des hohen Preises hätte beim Zubehör ruhig noch eine Schippe drauf gelegt werden können. Dennoch überzeugt das Modell unterm Strich und ist auch für den professionellen Bereich sehr gut geeignet. Welche Stärken und Schwächen es im Test offenbart hat, können Sie der folgenden Übersicht nochmals entnehmen.

 

Vorteile:

Verarbeitung: Insgesamt ist die Presse selbst sehr hochwertig verarbeitet und entsprechend langlebig.

Handhabung: Sie lässt sich komfortabel handhaben und bedienen.

Lieferumfang: Schlauch und Mundstück werden natürlich mitgeliefert.

Kartusche und loses Fett: Sie können das Modell sowohl mit 400-Gramm-Kartuschen als auch losem Fett nutzen.

 

Nachteile:

Preis: Im Vergleich zu anderen Druckluftpressen ist das Modell recht preisintensiv.

Schlauch und Mundstück: Das mitgelieferte Mundstück ist nicht ideal und auch der Schlauch ist sehr kurz geraten.

Zu Amazon

 

 

 

 

10. Brüder Mannesmann M47002 Fettpressen Set 85 g

 

Bei dem Produkt von Mannesmann handelt es sich um ein sehr günstiges Einsteigerset für den Hausgebrauch. Es werden die Spritze, eine Metalldüse sowie ein Panzerschlauch mitgeliefert und auch eine Fettkartusche ist im Lieferumfang bereits enthalten. Das Hydraulik-Mundstück mit M10x1 Gewinde liegt bei, so dass Sie gleich loslegen können.

Mit einem Fassungsvermögen von 85 Gramm in der Kartusche ist die Presse für größere Maschinen jedoch nicht geeignet und auch bei der Verarbeitung müssen Sie Abstriche in Kauf nehmen. Für den professionellen Bereich ist das Modell damit nicht geeignet.

Unterm Strich lässt sich das Modell aber durchaus komfortabel handhaben und ist für den Hausgebrauch durchweg empfehlenswert. Durch den sehr günstigen Preis ist das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut, beachten Sie aber, dass Sie kein loses Fett einfüllen können. Sie sind also auf die Kartuschen angewiesen. Ohne Kartusche ist der Druck-Mechanismus zu klein gehalten, so dass kein Druck aufgebaut werden kann.

Welche Vorteile und Nachteile das Set vereint, haben wir hier nochmals kurz für Sie zusammengefasst:

 

Vorteile:

Preis-Leistung: Durch den günstigen Preis ist das Preis-Leistungs-Verhältnis unterm Strich sehr gut.

Lieferumfang: Neben Kartusche, Schlauch, Mundstück & Co. liegt auch bereits eine Fettkartusche bei.

Handhabung: Die Handhabung ist komfortabel und das Modell ist leicht.

 

Nachteile:

Verarbeitung: Im Vergleich zu höherwertigen Modellen ist die Presse deutlich einfacher verarbeitet.

Kartuschengröße: Es können nur Kartuschen mit 120 Gramm eingefüllt werden.

Nur Kartuschen: Mit losem Fett kann das Modell von Mannesmann nicht genutzt werden.

Zu Amazon

 

 

 

 

Kaufberatung für Fettpressen

 

Worauf Sie achten sollten, wenn Sie die für Ihre Zwecke beste Fettpresse finden möchten, erfahren Sie hier. Abschließend können Sie unserem Testbericht noch eine Übersicht über die besten Fettpressen 2022 entnehmen, die wir im Test ermittelt haben.

Funktionsweise und Einsatzbereiche von Fettpressen

Wenn Sie Verbundteile von Maschinen ölen oder Schmierfett in Gelenke oder Lager pumpen müssen, brauchen Sie eine Fettpresse. Über einen Schlauch kann das sich in einer Kartusche befindliche Fett an die entsprechende Stelle gepresst werden.

Mit einer Fettpresse können Sie präzise arbeiten, damit das Fett genau an die Stelle gepumpt wird, wo es hingehört. Da die meisten Fettpressen über ein Ventil verfügen, kann überschüssiger Druck abgeleitet werden. Das Schmieren per Hand entfällt mit einer Fettpresse. Sie können Sie sowohl für Lager und Gelenke als auch Ketten, Gewinde oder andere Verbundteile verwenden.

Grundsätzlich gibt es sowohl manuelle Fettpressen (Einhand Fettpressen), die mit Muskelkraft betrieben werden, als auch elektrische bzw. automatische Fettpressen. Fettpressen lassen sich zudem nach ihrer Größe kategorisieren. So gibt es klassische Fettpressen als auch Mini Fettpressen, die überwiegend für filigrane Feinarbeiten ausgelegt sind. Wenn eine Fettpresse klein ist, fasst sie natürlich auch weniger Fett, was sie für große Aufgaben ungeeignet macht.

Beachten Sie, dass Sie viele Fettpressen sowohl mit Fettkartuschen als auch mit losem Fett nutzen können. Achten Sie beim Preisvergleich daher auch darauf, wie Sie die Fettpresse füllen können, denn loses Fett ist günstiger. Allerdings lässt es sich auch nicht so gut lagern und das Auffüllen ist etwas aufwändiger als mit Kartuschen.

 

Arten von Fettpressen

Insbesondere, wenn Sie bisher noch keine Erfahrung mit einer Fettpresse gesammelt haben, lautet unsere Empfehlung, nicht einfach eine günstige Fettpresse zu kaufen, sondern sich zunächst mit den verschiedenen Arten auseinanderzusetzen, die es gibt. Dadurch können Sie das Angebot gut eingrenzen und schneller die für Ihre Zwecke ideale Presse finden.

Handhebelfettpresse: Handhebelfettpressen sind besonders stabil und widerstandsfähig, da sie über einen großen Hebel verfügen. Es gibt sie in unterschiedlichen Preislagen und Größen und sie können meist problemlos auch mit Kartuschen genutzt werden. Im Vergleich zu Einhand-Fettpressen ist die Kraftübertragung bei diesen Modellen besser, so dass sich kontrollierter und mit weniger Kraftaufwand arbeiten lässt. Allerdings sind sie etwas sperriger, müssen mit zwei Händen bedient werden und sind daher für enge Stellen nicht so gut geeignet.

Einhand-Fettpresse: Mit einer Einhand-Fettpresse können Sie sehr gut in engen Bereichen arbeiten, denn sie lässt sich komfortabel mit einer Hand bedienen und sie sind recht kompakt gebaut. Zwar brauchen Sie mitunter etwas mehr Kraft als mit anderen Fettpressen, da die Hebelwirkung geringer ist, dafür sind sie relativ günstig und können komfortabel mit Kartuschen genutzt werden. Der Pressdruck ist durch die Bauweise jedoch etwas geringer als bei anderen Modellen.

Stossfettpresse: Hierbei wird das Fett in der Fettpresse über das Mundstück in den Schmiernippel gepumpt. Da solche Pressen sehr kompakt und schmal gebaut sind, können sie auch an engen Stellen gut genutzt werden. Es gibt sie auch als Mini Fettpresse und üblicherweise werden sie mit losem Fett befüllt, was mit einem Spatel gemacht werden kann.

Pneumatische Fettpresse: Mit einer Druckluft Fettpresse können Sie ohne Kraftaufwand einen hohen Pumpdruck erzeugen und sehr effizient arbeiten. Die Bedienung erfolgt einhändig und die Fettpresse wird einfach an einem Kompressor angeschlossen. Preislich liegen solche Modelle aber auf einem höheren Niveau, insbesondere, wenn sie bereits inklusive Kompressor geliefert werden.

Elektrische Fettpresse und Akku Fettpresse: Im Vergleich zu manuellen Fettpressen arbeiten elektrische Fettpressen mit einem Stromanschluss. Dadurch brauchen sie im Vergleich zu pneumatischen Modellen weder einen Kompressor und müssen zudem keine Kraft aufwenden, um die Presse zu betätigen. Es gibt sie in verschiedenen Ausführungen, sie können häufig mit Kartuschen und losem Fett befüllt werden und sie arbeiten sehr effizient. Sie sind allerdings auf einen Stromanschluss angewiesen, wenn kein Akku vorhanden ist und die Anschaffungskosten sind deutlich höher. Bei den meisten elektrischen Fettpressen handelt es sich heute aber um Akku-Fettpressen, die flexibel einsetzbar und unabhängig von einer Stromquelle genutzt werden können.

Wichtige Kaufkriterien für Fettpressen

Neben der Art der Fettpresse sollten Sie beim Kauf auch auf weitere Kriterien achten. Die wichtigsten kaufrelevanten Faktoren haben wir hier kurz für Sie zusammengefasst.

Fassungsvermögen: Natürlich können Sie in einer Mini-Fettpresse nicht so viel Fett einfüllen, wie in einem großen Modell. In der Regel fassen große Fettpressen mit großer Hubmenge 400 bis 500 g, was einer klassischen Fettkartusche entspricht. Bei filigranen Arbeiten mit einer kleinen Fettpresse reichen zum Arbeiten aber auch 80 g meist völlig aus.

Lieferumfang: Sie sollten beim Preisvergleich auch darauf achten, welches Zubehör bereits enthalten ist. Insbesondere ein Panzerschlauch sollte auf jeden Fall mitgeliefert werden, denn er ermöglicht Ihnen flexibles Arbeiten und komfortables Schmieren schwer erreichbarer Stellen in Lagern oder Gelenken. Alternativ sind viele Pressen mit einem Stahl-Düsenrohr ausgestattet, was über ein Gewinde auf die Presse geschraubt werden kann. Am Ende des Schlauchs oder des Düsenrohrs muss die Fettpresse ein Mundstück haben. Dieses kann spitz oder hohl sein und dient als Verbindung zum Schmiernippel.

Verarbeitung: Je besser die Presse verarbeitet ist, desto langlebiger ist sie natürlich. Sehr günstige Fettpressen halten im professionellen Einsatzbereich üblicherweise nicht lange, können für den Hobbybereich aber durchaus ausreichend sein.

Bedienkomfort: Befassen Sie sich neben der Bauart auch mit dem jeweils individuellen Bedienkomfort. Achten Sie darauf, wie die Bedienelemente wie Hebel verarbeitet und geformt sind. Wenn die Presse gut in der Hand liegt, lässt sich deutlich komfortabler damit arbeiten.

Befüllung: Sie sollten unbedingt darauf achten, ob die Presse nur mit losem Fett, mit einer Kartusche oder flexibel befüllt werden kann.

Gewicht: Insbesondere für Arbeiten an schwer erreichbaren Stellen kann es ein großer Vorteil sein, wenn die Presse leicht gebaut ist. Manche Modelle bringen bis zu drei Kilogramm auf die Waage, während sehr kleine Pressen mitunter deutlich unter 500 Gramm wiegen.

 

 

 

Meistgestellte Fragen

 

Wenn Sie weitere Fragen zu Fettpressen haben, können Sie uns jederzeit kontaktieren. Die Fragen, die uns am häufigsten erreichen, haben wir hier bereits für Sie beantwortet.

 

Frage 1: Wie funktioniert eine Fettpresse?

Wie die Presse bedient wird, hängt in erster Linie vom Bautyp der Presse an. Einhandpressen beispielsweise werden mit nur einer Hand bedient, wofür ein gewisser Kraftaufwand nötig ist; ähnlich, wie bei Silikon oder Bauschaum. Handhebelpressen hingegen können Sie beidhändig bedienen. Komfortabler sind elektrische bzw. Akku-Fettpressen, die Sie einfach per Knopfdruck bedienen können. Auch hydraulische Fettpressen, die an einen Kompressor angeschlossen werden, können praktisch ohne Kraftaufwand bedient werden. Häufig lässt sich der Pressdruck hier sogar einstellen.

Frage 2: Wie wird eine Fettpresse gefüllt?

Es kommt darauf an, ob die Fettpresse ausschließlich mit losem Fett oder auch mit einer Kartusche befüllt werden kann. Grundsätzlich sollten Sie sich bei beiden Varianten immer an die Herstellerangaben halten.

Das Entfernen und neue Einsetzen einer Kartuschen erfordert es meist, dass Sie das Pressrohr vom Hebelaufsatz trennen, damit die Zugstange aus dem Rohr gezogen werden kann. Mit einem kurzen Hebeldruck können Sie das Ablassventil nach dem Aufschrauben des Hebels entlüften.

Wenn Sie die Presse mit losem Fett befüllen, ist ein schmaler Spachtel oder eine andere Fettpresse hilfreich, mit der sich die Presse befüllen lässt. Achten Sie beim Füllen darauf, dass keine größeren Lufteinschlüsse im Fett entstehen.

 

Frage 3: Was ist eine Fettpresse?

Eine Fettpresse ermöglicht das effiziente und saubere Schmieren von Verbundteilen in Maschinen, Gelenken oder anderen Elementen. Sie kommen in der Industrie ebenso zum Einsatz wie im KFZ-Bereich oder überall dort, wo Schmierarbeiten durchgeführt werden müssen. Es gibt Fettpressen in einfacher Ausführung, die mit Kartuschen aus dem Baumarkt gefüllt werden können sowie Akku-Fettpressen oder hydraulische Fettpressen, die an einem Kompressor angeschlossen werden.

 

 

 

KOMMENTAR VERFASSEN

0 KOMMENTARE