10 beste Sicherheitsschuhe 2022 im Test

Letztes Update: 01.10.22

 

Sicherheitsschuhe im Test – die besten Modelle 2022 im Vergleich

 

Wenn Sie die besten Sicherheitsschuhe für einen bestimmten Einsatzbereich kaufen möchten, sollten Sie sich vor dem Kauf nicht nur mit dem Angebot und den Sicherheitsklassen befassen, sondern auch einen Blick auf die Materialien und die Ausstattung werfen. Falls Sie jedoch nur wenig Zeit für aufwändige Recherchen haben, können Sie alternativ auch unserer Empfehlung folgen, denn wir haben die Recherchearbeit bereits für Sie erledigt und die besten Sicherheitsschuhe 2022 im Test ermittelt. So können wir Ihnen den Airpower XR1 von Haix sehr empfehlen, denn der S3 Sicherheitsschuh überzeugt durch eine hochwertige Verarbeitung, einen sehr guten Sitz und eine hochwertige Materialzusammensetzung. Alternativ ist auch der Anatomic BAU 500 von Atlas als S3 Sicherheitsschuh sehr zu empfehlen, denn er ist hochwertig verarbeitet, das Obermaterial besteht aus Glattleder und er bietet einen komfortablen Sitz.

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

10 beste Sicherheitsschuhe 2022 im Test

 

Im Folgenden haben wir die Testsieger für Sie zusammengefasst. Hier erfahren Sie, welche Erfahrung wir mit dem jeweiligen Sicherheitsschuh gemacht haben, welche Stärken und Schwächen er hat und wofür er am besten geeignet ist. So finden

 

1. Haix Airpower XR1 S3 Leder

 

Als bester Sicherheitsschuh konnte sich der hohe Arbeitssiefel von Haix durchsetzen. Es handelt sich dabei um einen Volllederstiefel mit Gummisohle, der insbesondere im Rettungsdienst eingesetzt wird, natürlich aber auch anderweitig verwendet werden kann, da er die Sicherheitsanforderungen der Klasse S3 erfüllt.

Die Verarbeitung ist sehr hochwertig, er lässt sich per Reißverschluss komfortabel öffnen und schließen und er sitzt hervorragend, wobei er normal ausfällt. Sowohl in der Breite als auch in der Größe. Die Sohle ist rutschfest, hat einen 19mm hohen Absatz und sorgt auch auf unwegsamem Untergrund für einen sehr guten Halt.

Der Durchtrittschutz kommt ohne Metall aus, er ist öl- und benzinresistent, die Zehenschutzkappe ist anatomisch geformt und stört nicht und die Crosstech-Membran macht den Schuh nahezu wasserdicht. Da sie von Gore Tex stammt, ist sie dennoch atmungsaktiv, hält aber alle Flüssigkeiten, Chemikalien und sogar Viren fern. Unterm Strich ist der Schuh sehr empfehlenswert und langlebig, allerdings hat er auch seinen Preis, denn Sie müssen hier etwas tiefer in die Tasche greifen.

 

Vorteile:

Schutzklasse: Der Stiefel erfüllt die Anforderungen der Schutzklasse S3.

Verarbeitung: Der Schuh ist langlebig, der Durchtrittschutz ist metallfrei und er ist sehr widerstandsfähig.

Material: Er besteht aus einer Kombination aus Leder und einer Gore Tex Membran und verfügt über eine sehr gute Gummisohle.

Sitz: Er sitzt sehr gut, der Fuß wird gut geschützt und er fällt normal aus.

Handhabung: Durch den Reißverschluss lässt er sich komfortabel an- und ausziehen.

 

Nachteile:

Preis: Preislich liegt er bereits auf einem höheren Niveau und kommt daher sicherlich nicht für jeden in Frage.

Zu Amazon

 

 

 

 

2. Atlas Anatomic BAU 500 S3 Leder

 

Auch der Sicherheitsstiefel Anatomic von Atlas konnte uns im Test auf ganzer Linie überzeugen. Der Stiefel ist aus Glattleder gefertigt, erfüllt die Anforderungen der Sicherheitsklasse S3 und sitzt bequem und gut. Dabei fällt er sowohl in Breite als auch Größe normal aus. Sie können also Ihre gewohnte Schuhgröße bestellen.

Besonders positiv wirkt sich  das gute Dämpfungssystem aus, denn es sorgt auch bei größeren Herausforderungen für einen hohen Komfort. Natürlich ist die Sohle durchtrittsicher und durch die Grobstollenprofilierung mit 4,5mm verleiht er auch in sehr unwegsamem Gelände einen sehr guten Halt. Das Leder ist wasserdicht, das Ergo-Tex-Funktionsfutter sorgt für eine gute Atmungsaktivität bei gleichzeitig hervorragenden klimatischen Eigenschaften. Sie trocknen sehr schnell, sind hautfreundlich und absorbieren Stöße insbesondere im Fersenbereich sehr gut, denn die Auftrittsenergie wird optimal abgefangen.

Durch den fairen Preis ist das Preis-Leistungs-Verhältnis unterm Strich sehr gut, allerdings müssen Sie bei dem Schuh damit leben, dass es an der Stahlkappe etwas drücken kann und dass die Schnürung etwas umständlich gelöst ist mit den Ösen. Ansonsten erhalten Sie aber einen hervorragenden Schuh zum günstigen Preis.

 

Vorteile:

Preis-Leistung: Durch den recht günstigen Preis ist das Preis-Leistungs-Verhältnis hervorragend.

Verarbeitung: Der Schuh ist sauber verarbeitet und entsprechend langlebig.

Material: Da Leder und gute Textilien mit hoher Atmungsaktivität zum Einsatz kommen, ist die Materialzusammensetzung sehr gut.

Sitz: Der Schuh sitzt gut und fällt in Breite und Größe normal aus.

Schutzklasse: Er erfüllt die Anforderungen der Sicherheitsklasse S3.

 

Nachteile:

Komfort im Zehenbereich: Da die Stahlkappen nicht ergonomisch geformt sind, sitzt der Schuh in diesem Bereich nicht bei jedem optimal.

Schnürung: Die Schnürung ist sicherlich nicht perfekt, denn die Handhabung ist durch die Ösen etwas umständlicher.

Zu Amazon

 

 

 

 

3. Lowa Renegade Work GTX S3 Leder

 

Die Lowa Sicherheitsschuhe sind aus hochwertigem rauem Leder gefertigt und mit hochwertigen Synthetikmaterialien ergänzt, die den Schuh atmungsaktiv, wasserabweisend und bequem machen. Die Sohle besteht aus Gummi, verleiht dem Schuh trotz recht geringer Profiltiefe einen guten Halt und insgesamt sitzt der Schuh sehr sicher und gut, wenn Sie schmale Füße haben. Er fällt insgesamt recht schmal aus, die Größe hingegen ist normal.

Der Schuh erfüllt die Schutzanforderungen der Klasse S3 und verfügt darüber hinaus über eine sehr gute, gepolsterte Lasche, eine antistatische Softvlies-Brandsohle sowie eine solide Stahl-Zwischensohle, die komplett durchtrittsicher ist. Die Stahlkappe ist gut eingearbeitet und stört beim Tragen nicht, so dass der Sicherheitsstiefel insgesamt sowohl hinsichtlich Komfort als auch seiner Schutzeigenschaften voll überzeugen kann. Allerdings müssen Sie für das Modell auch einen etwas höheren Preis zahlen, als für manch anderen Sicherheitsstiefel.

Leider hat sich im Langzeittest gezeigt, dass das Obermaterial verhältnismäßig dünn und nicht ganz so widerstandsfähig ist, wie man es eigentlich von Leder erwarten sollte. Dies führte unterm Strich zu einem kleinen Abzug für den ansonsten aber durchweg empfehlenswerten Arbeitsstiefel der Klasse S3.

 

Vorteile:

Verarbeitung: Der Stiefel ist insgesamt sehr ordentlich verarbeitet und langlebig.

Materialien: Der Schuh besteht aus Leder, hochwertigen Textilien im inneren Bereich sowie einer guten Gummisohle.

Komfort: Für schmale Füße ist der Stiefel ideal, denn hier sitzt er hervorragend.

Schutzklasse: Durch die Schutzklasse S3 in Verbindung mit einer guten Softvlies-Brandsohle, Durchtrittschutz und Kappe aus Stahl erfüllt er hohe Sicherheitsanforderungen.

 

Nachteile:

Obermaterial: Das Obermaterial ist relativ dünn, so dass es bei starker Beanspruchung recht schnell verschleißen kann.

Preis: Preislich liegt der Stiefel bereits auf einem etwas höheren Niveau.

Zu Amazon

 

 

 

 

4. Elten Wellmaxx Maddox S3 Mikrofaser+Textil

 

Der halbhohe sportliche Sicherheitsschuh von Elten überzeugt durch eine hochwertige Verarbeitung, einen guten Sitz und einen fairen Preis, so dass das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut ist. Er erfüllt die Anforderungen der Sicherheitsklasse S3 und ist aus hochwertiger und hydrophobierter Textilfaser sowie aus hydrophobiertem Textilmaterial gefertigt. Er kommt komplett ohne Leder aus, verfügt über einen durchtrittsicheren Sohlenkern aus Infinergy von BASF, das ohne Metall auskommt.

Die Lasche ist sehr gut gepolstert, die Einlegesohle ist ganzflächig und das Textilfutter ist besonders atmungsaktiv und komfortabel. Er sitzt bei schmaleren bis normalen Füßen insgesamt sehr gut, lässt sich komfortabel handhaben und ist zudem rutschfest sowie antistatisch, da er ESD-zertifiziert ist. Die Größe fällt normal aus. Die Stoßenergie wird durch den guten Kern hervorragend aufgefangen, was Gelenke und Muskeln schont. Darüber hinaus sind sie bis 130°C hitzebeständig. Im Vergleich zu anderen Materialien nutzen sich die Textilfasern allerdings bei starker Beanspruchung schneller ab, und sie sind insgesamt nicht ganz so flexibel, was das Tragen über einen ganzen Tag hinweg die Füße stärker beanspruchen kann, wenn Sie viel unterwegs sind.

 

Vorteile:

Verarbeitung: Der Schuh ist insgesamt ordentlich verarbeitet und sportlich gestaltet.

Materialien: Die Textilmaterialien machen den Schuh sehr atmungsaktiv und er ist zudem komplett Metallfrei und ohne Leder gefertigt, also vegan.

Sitz: Bei schmalen Füßen sitzt der Schuh insgesamt gut, fällt normal aus und verleiht einen festen Halt.

Schutzklasse: Der Schuh erfüllt die Anforderungen der Schutzklasse S3, die Sohle ist antistatisch und er ist bis 130°C hitzebeständig.  

 

Nachteile:

Flexibilität: Durch die Steifigkeit und Härte sind sie nicht ganz so flexibel, was zu einer höheren Belastung der Füße bei langem Tragen führen kann.

Lebensdauer: Das Textilmaterial nutzt sich bei starker Beanspruchung schneller ab als es bei hochwertigeren Materialien der Fall ist.

Zu Amazon

 

 

 

 

5. Uvex 1 Sport S3 Mikrovelours

 

Die Uvex Sicherheitsschuhe sind für Männer und Frauen gleichermaßen geeignet und überzeugen durch eine ordentliche Verarbeitung und Ausstattung zum günstigen Preis. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist daher unterm Strich sehr gut.

Er weist dank Mikrovelours, Mesh-Innengewebe und guter Fütterung eine hohe Atmungsaktivität in Verbindung mit einem ergonomischen Sitz aus. Er fällt hinsichtlich Breite und Größe normal aus, lässt sich dank Schnellverschluss komfortabel an- und ausziehen und überzeugt zudem durch eine rutschfeste Sohle mit guter Dämpfung. Darüber hinaus erfüllt er die Anforderungen der Schutzklasse S3 und ist natürlich wasserabweisend. Dank SRC-Rutschfestigkeit bieten die Schuhe sowohl auf Metall als auch anderen Untergründen einen sehr guten Grip. Die nahtfreie Schaftkonstruktion aus Hightech-Material sorgt dafür, dass auch bei langem Tragen keine Druckstellen entstehen. Die Zehenschutzkappe sowie die durchtrittsichere Sohle kommen ohne Metall aus, was den Schuh angenehm leicht und dennoch sicher macht. Die Schnürung ist sicher, komfortabel und ermöglicht ein schnelles an- und ausziehen der Schuhe.

Leider hat sich im Test gezeigt, dass sich die Innensohle schnell abnutzt und auch das Außenmaterial schürft sich bei starker Beanspruchung insbesondere im Bereich des Zehenschutzes relativ schnell ab. Dies in Verbindung mit der – für einen Arbeitsschuh – etwas unglücklichen Sohlen-Farbwahl in Weiß sorgte unterm Strich für kleinere Abzüge bei dem ansonsten aber guten, sportlichen und komfortablen S3 Arbeitsschuh zum fairen Preis.

 

Vorteile:

Sicherheitsschuhe für Damen und Herren: Da es sich um Unisex-Schuhe handelt, können die Sicherheitsschuhe Herren und Damen gleichermaßen tragen.

Preis-Leistung: Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist sehr gut.

Sitz: Der Schuh ist sehr komfortabel und gut gepolstert. Auch Druckstellen entstehen praktisch nicht. Er fällt zudem normal aus.

Schutzklasse: Er erfüllt alle Anforderungen der Schutzklasse S3.

Materialien: Der Schuh besteht aus sehr atmungsaktiven Materialien, die für gute Dämpfung und Schutzwirkung sorgen. Zudem ist er metallfrei und die SRC-Sohle ist besonders rutschfest.

 

Nachteile:

Obermaterial: Das Obermaterial scheuert sich im Laufe der Zeit insbesondere im Bereich der Zehen schneller ab.

Weiße Sohle: Die weißen Bestandteile der Sohle verschmutzen schnell und lassen sich kaum reinigen.

Zu Amazon

 

 

 

 

6. Whitin Arbeitsschuhe S3 Mesh+Kunstleder

 

Wenn Sie besonders günstige Arbeitsschuhe suchen, die für Frauen und Männer gleichermaßen geeignet sind, könnte das Modell von Whitin für Sie interessant sein. Es handelt sich um einen sportlichen, halbhohen Sneaker-Schuh, der die Anforderungen der Schutzklasse S3 erfüllt. Die Sohle ist stark profiliert, was für einen sehr guten Halt sorgt und das Obermaterial besteht aus Kunstleder und einem Mesh-Gewebe, das sehr atmungsaktiv ist.

Die Leichtmetallkappe ist zwar verformbar, ist aber rostfrei. Das Innenmaterial ist komfortabel, die Sohle besteht aus Gummi und im Obermaterial sind reflektierende Bänder eingearbeitet. Der Schuh fällt in Weite und Größe normal aus, die Schnürung ist gut, so dass er sich schnell an- und ausziehen lässt und als Zwischensohlenmaterial kommt Stahl zum Einsatz, was für einen höchstmöglichen Durchtrittschutz sorgt. Dadurch sind die Schuhe allerdings etwas schwerer als manch anderes Modell.

Der Schuh ist wasserabweisend und die Verarbeitung ist ordentlich, so dass sie widerstandsfähig sind. Insbesondere aber auch der Bereich um die Zehen ist nicht so komfortabel, was ihn für langes Tragen unter starker Beanspruchung nicht ideal geeignet macht. Zudem riechen sie recht stark chemisch, was nur sehr langsam im Laufe der Zeit verfliegt. Dies alles sorgte für Abzüge in der Gesamtwertung. Dennoch handelt es sich unterm Strich um einen sicheren, langlebigen und sehr günstigen Sicherheitsschuh der Klasse S3.

 

Vorteile:

Preis-Leistung: Der Schuh ist sehr preisgünstig und langlebig, daher ist das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut.

Verarbeitung: Der Schuh ist ordentlich verarbeitet und entsprechend langlebig.

Sitz: Er sitzt insgesamt gut, bietet einen guten Halt und fällt in Breite und Größe normal aus.

Handhabung: Er lässt sich komfortabel an- und ausziehen.

Schutzklasse: Er erfüllt alle Anforderungen der Schutzklasse S3.

Unisex: Als Unisex Sneaker Sicherheitsschuh ist er für Damen und Herren gleichermaßen geeignet.

 

Nachteile:

Gewicht: Durch die Zwischensohle aus Stahl und die Metall-Schutzkappe sind die Schuhe ziemlich schwer.

Geruch: Der Schuh riecht recht stark beißend. Dieser chemische Geruch verfliegt nur langsam.

Komfort im Zehenbereich: Durch die Metallkappe (die sich verformen kann), ist der Komfort im Zehenbereich nicht ideal.

Zu Amazon

 

 

 

 

7. Adidas GSG-9.7 Sneaker Synthetik+Leder

 

Die Sicherheitsschuhe von Adidas sind eigentlich keine echten Sicherheitsschuhe, denn sie erfüllen keine Schutzklassen-Anforderungen. Sie haben zudem keine durchtrittsichere Sohle und auch keine Schutzkappe für die Zehen. Bei dem Stiefel geht es eher um die rutschfeste und sichere Sohle, die ihn auch für lange Wanderungen sehr gut geeignet macht. Er sitzt komfortabel und gut und lässt sich durch die Schnürsenkel gut anpassen. Der gesamte Schuh besteht allerdings nur zum Teil aus Leder, der Rest besteht – wie auch die Sohle – aus Synthetik, was etwas zu Lasten der Lebensdauer geht, wenn die Schuhe stark beansprucht werden.

Der Sitz und Tragekomfort sind insgesamt aber sehr gut, die Sohle überzeugt durch einen hervorragenden Halt und auch die Einlegesohle ist sehr gut, denn sie sorgt für eine angenehme Dämpfung in Verbindung mit einer guten Aufpralldämpfung im Fersenbereich. Sie sind zudem wasserdicht und gleichzeitig atmungsaktiv, was für eine gute Klimaregulierung sorgt.

Unter normalen Bedingungen, ohne zu starke Beanspruchung, halten die Schuhe lange, sitzen sehr gut und erfüllen auch Anforderungen bei anspruchsvolleren Aufgaben. Damit ist der Sneaker mit Full-Grain-Leder unterm Strich trotz der Nachteile sehr empfehlenswert und macht überall dort Sinn, wo Sie keine Schutzklassen-Anforderungen erfüllen müssen.

 

Vorteile:

Verarbeitung: Der hohe Sportschuh ist solide verarbeitet und bei normalen Anforderungen auch entsprechend langlebig.

Sitz: Der Schuh sitzt komfortabel, ist bequem und er ist atmungsaktiv und schützt den Schuh gut.

Sohle: Die Sohle bietet einen sehr guten Halt.

Materialien: Die Schuhe sind aus Leder und einem gutem Synthetikmaterial gefertigt.

 

Nachteile:

Keine Schutzklasse: Er erfüllt keine Schutzklassen-Anforderungen und hat entsprechend keine durchtrittsichere Sohle und auch keine Stahlkappe vorne.

Größe: Der Schuh fällt recht klein aus. Sie sollten daher mindestens eine Größe größer bestellen.

Preis: Obwohl der Schuh keine Schutzklasse hat, ist er recht preisintensiv. Darunter leidet das Preis-Leistungs-Verhältnis etwas.

Zu Amazon

 

 

 

 

8. Puma Safety Elevate Knit S1P Textilgewebe

 

Die Sicherheitsschuhe von Puma überzeugen durch ein unscheinbares Design, ein hochwertiges Textilgewebe (Safety Knit) in Verbindung mit einem komfortablen Sitz. Da es sich um Sneaker-Sicherheitsschuhe handelt, sind sie sehr bequem und insbesondere in Einsatzbereichen empfehlenswert, in denen Sie flexibel bleiben müssen und eine hohe Bewegungsfreiheit von Vorteil ist.

Die S1P Sicherheitsschuhe sind sehr atmungsaktiv, die Sohle bietet insgesamt trotz flachem Profil einen guten Halt und sie sind bis 300°C hitzebeständig. Die Schnürung sorgt für einen sicheren und guten Halt und der Schuh fällt sowohl in der Breite als auch der Größe normal aus. Im Fersen- und Zehenbereich sind TPU-Schutzelemente integriert, die den Schuh trotz gutem Sitz leicht halten.

Leider wird die Kappe deutlich spürbar, wenn man den Fuß nach vorne knickt, was sicherlich nicht ideal ist. Zudem ist er nicht an allen Stellen sauber verarbeitet. Es können durchaus Klebespuren sichtbar sein. Als sportlicher Schuh ist er für extreme Belastungen natürlich nicht ausgelegt, unterm Strich ist das Verhältnis zwischen Preis, Verarbeitung und Schutz aber dennoch sehr gut.

 

Vorteile:

Sohle: Die Sohle ist ein Highlight, denn sie sorgt nicht nur für guten Halt, sondern sie ist auch bis 300°C hitzebeständig.

Widerstandsfähig: Der Schuh ist insgesamt solide verarbeitet und entsprechend langlebig.

Materialien: Es kommen hochwertige Textilgewebe zum Einsatz, die atmungsaktiv und widerstandsfähig sind. Auch das Material der Sohle überzeugt.

Preis-Leistung: Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist insgesamt sehr gut.

 

Nachteile:

Nur S1P: Es handelt sich nur um S1P Sicherheitsschuhe, daher sind sie für viele Einsatzbereiche am Arbeitsplatz mit höheren Anforderungen natürlich nicht geeignet.

Verarbeitung: Der Schuh ist nicht an allen Stellen sauber verarbeitet.

Schutzkappen: Die Schutzkappen schneiden leicht ein, wenn man sich nach vorne beugt. Dies geht zu Lasten den Tragekomforts.

Zu Amazon

 

 

 

 

9. Lupos Marra LI20044 S3 Leder

 

Die Sicherheitsschuhe von Lupos verfügen über einen hochwertigen Infinergy Einsatz in der Sohle. Das von BASF entwickelte Material ist nicht nur durchtrittsicher, sondern sorgt auch für sehr gute Dämpfungseigenschaften. Die Sicherheitskappe des S3-Sicherheitsschuhs besteht aus Aluminium, was sich zwar verformen kann, den Schuh aber leicht und sicher macht.

Beim Obermaterial handelt es sich um robustes Vollnarbenleder, das durch das atmungsaktive Innenfutter mit Wind 3D-System an den Seiten dennoch atmungsaktiv und komfortabel ist. Insgesamt sitzt der Schuh sehr gut, dämpft durch die gute Sohle ebenfalls sehr gut und er ist zudem antistatisch (ESD) sowie sehr rutschfest (SRC). Preislich bewegt er sich angesichts der guten Eigenschaften auf einem sehr moderaten Niveau, das Preis-Leistungs-Verhältnis fällt daher sehr gut aus.

Leider hat sich im Langzeittest gezeigt, dass die Nähte nicht immer sauber verarbeitet sind und zur Schwachstelle werden können. Er fällt allerdings einerseits recht breit aus, ist aber im Bereich der Zehen recht schmal, so dass er nicht ganz so fest und sicher am Fuß sitzt.

 

Vorteile:

Sohle: Die Sohle ist durchtrittsicher, antistatisch und sehr rutschfest.

Schutzklasse: Der Schuh erfüllt alle Anforderungen der Schutzklasse S3.

Materialien: Die Materialauswahl ist hochwertig, denn der Schuh besteht aus Leder und hochwertigen Textilien.

Preis-Leistung: Trotz der hochwertigen Materialien und der guten Schutzeigenschaften ist der Schuh recht preiswert, so dass das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut ist.

 

Nachteile:

Breite: Der Schuh fällt einerseits recht breit aus, ist aber im Bereich der Zehen recht schmal. Daher ist die Passgenauigkeit nur bei normalen Füßen auf einem guten Niveau.

Nähte: Die Nähte sind nicht ganz ideal verarbeitet und können zur Schwachstelle werden.

Schutzkappen: Die Schutzkappen aus Aluminium machen den Schuh zwar leicht, können sich aber relativ leicht verbiegen.

Zu Amazon

 

 

 

 

10. Goodyear Gyshu1503 S1P Leder+Textil

 

Bei dem Modell von Goodyear handelt es sich um besonders leichte Sicherheitsschuhe der Klasse S1P. Er besteht aus Leder und Synthetik, die Sohle besteht aber leider nicht aus Gummi, sondern einem recht einfachen Synthetikmaterial.

Dadurch sind sie nicht ganz so rutschfest wie manch andere Sicherheitsschuhe (SRA). Allerdings ist die Sohle ölbeständig, bietet gute Dämpfungseigenschaften und ist bis 300°C hitzebeständig. Antistatisch ist sie ebenfalls und im Innenbereich gibt es eine antistatische und antibakterielle Thermo-Shape geformte Innensohle.

Der Tragekomfort ist durch das geringe Gewicht insgesamt sehr gut, die Zehenschutzkappe besteht aus einem Kompositmaterial, das für einen guten Schutz sorgt und sie sind komplett metallfrei. Durch das recht dünne Obermaterial ist es nicht so widerstandsfähig wie andere Materialien, so dass die Schuhe schneller verschleißen können.

 

Vorteile:

Gewicht: Der Schuh ist besonders leicht und trägt sich daher sehr angenehm.

Preis-Leistung: Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist unterm Strich sehr gut.

Sohle: Die Sohle ist bis 300°C hitzebeständig, ölbeständig und dämpft sehr gut.

Sitz: Der Schuh sitzt angenehm, dennoch fest und ist gut gepolstert sowie atmungsaktiv.

 

Nachteile:

Schutzklasse: Da der Schuh nur Anforderungen der Klasse S1P erfüllt, ist er für viele Bereiche nicht als Arbeitsschutzschuh geeignet.

Rutschfestigkeit: Die Sohle erfüllt nur den SRA-Standard, sie sind also nicht ganz so rutschfest.

Lebensdauer: Das Obermaterial ist etwas einfacher verarbeitet, was zu Lasten der Lebensdauer geht, wenn der Schuh stark beansprucht wird.

Zu Amazon

 

 

 

 

Kaufberatung für Sicherheitsschuhe

 

Bevor Sie einen Preisvergleich durchführen oder einfach günstige Sicherheitsschuhe kaufen, sollten Sie die verschiedenen Sicherheitsklassen kennen und wissen, worauf es sich bei der Ausstattung und Materialzusammensetzung zu achten lohnt. Abschließend können Sie unserem Testbericht eine Übersicht über die besten Sicherheitsschuhe 2022 entnehmen, die wir für Sie zusammengestellt haben.


Sicherheitsklassen von Sicherheitsschuhen

Bei Arbeitsschuhen, die gleichzeitig als Sicherheitsschuh bestimmte Anforderungen erfüllen müssen, unterscheidet man nach verschiedenen Sicherheitsklassen, die wir Ihnen hier kurz zusammenfassen:

SB: Schuhe der Klasse SB verfügen über eine Schutzkappe der DIN-Norm EN 12568. Die übrigen Schutzfunktionen sind jedoch gering. Sie werden besonders in medizinischen Einrichtungen gefordert und es gibt sie überwiegend als halbhohe Modelle sowie als Clocks oder Sandalen.

S1: Schuhe der Schutzklasse S1 haben im Vergleich zur Schutzklasse SB neben einer Zehenschutzkappe aus Aluminium, Stahl, Kunststoff oder Titan auch eine geschlossene Ferse. Das Energieaufnahmevermögen verhindert, dass Gelenke oder Rücken zu sehr belastet werden. Sie erfüllen die Grundanforderungen der EN ISO 20345 Norm und kommen häufig im Trockenbereich, in der Logistik oder auch in Industrie und Handwerk zum Einsatz.

S1P: Schuhe der Klasse S1B erfüllen ebenfalls die EN ISO 20345 Norm und haben neben einer Zehenschutzkappe, die Stoßeinwirkungen von mindestens 200 Joule anfängt eine geschlossene Ferse sowie eine antistatische und durchtrittsichere Sohle. Im Fersenbereich besteht ein Energieaufnahmevermögen. Sie werden ebenfalls in trockener Umgebung eingesetzt, wenn ein Risiko besteht, in scharfe oder spitze Gegenstände zu treten.

S2: Schuhe der Schutzklasse S2 kommen im Nassbereich zum Einsatz und sind für innen und außen geeignet. Sie erfüllen ebenfalls die Anforderungen der EN ISO 20345, sind darüber hinaus antistatisch, haben eine geschlossene Ferse und sind wasserabweisend sowie eine Stunde wasserundurchlässig.

S3: Die Schutzklasse S3 umfasst Arbeitsschuhe, die ebenfalls die EN ISO 20345 erfüllen. Im Vergleich zur Schutzklasse S2 haben sie zusätzlich eine durchtrittsichere, kraftstoffbeständige und antistatische Profilsohle. Sie sind bis zu einer Stunde wasserundurchlässig und kommen in Nassbereichen zum Einsatz, in denen die Gefahr besteht, in spitze oder scharfe Gegenstände zu treten.

S4 und S5: Die Schutzklassen S4 und S5 setzen zusätzlich zu den Anforderungen der Klasse S3 eine besonders stark profilierte und sehr griffige Sohle voraus, die gegen Öl, Benzin und andere Kraftstoffe resistent sind. Üblicherweise handelt es sich bei Arbeitsschuhen der Schutzklassen S4 und S5 um hohe und wasserdichte Stiefel mit Schutzkappe.

 

Materialzusammensetzung

Die meisten Arbeitsschuhe und Sicherheitsschuhe bestehen entweder aus Leder, Kunstleder oder besonderen Textilien, die häufig wasserabweisend sind. Besonders aber auch im Material der Zehenschutzkappen unterscheiden sich die Schuhe voneinander. Bei hochwertigen Schuhen entsprechend die Schutzkappen der DIN EN 12568 und sind geprüft. Hierbei wird sichergestellt, dass die Kappen einer Krafteinwirkung von 200 Joule standhalten können, was einem Gewicht von 20 Kilogramm aus einer Höhe von einem Meter entspricht.

Zehenschutzkappen aus Metall bestehen entweder aus Stahl, Aluminium oder Titan, wobei Letzteres sehr teuer aber besonders widerstandsfähig ist. Metall ist besonders robust, günstig in der Herstellung und sehr widerstandsfähig. Im Vergleich zu Zehenschutzkappen aus Kunststoff macht es die Schuhe aber deutlich schwerer und es kann thermisch leiten, ist detektierbar und häufig magnetisch. Dahingehend ist Kunststoff aber natürlich nicht so  widerstandsfähig und zudem nicht so gut wiederverwendbar. Im Vergleich zu Stahl oder Aluminium sind Kunststoff-Zehenschutzkappen zudem meist teurer.

Was das Obermaterial angeht, kommt es im Prinzip auf Ihre Vorlieben an, falls es keine genauen Vorgaben seitens des Arbeitgebers gibt. Hochwertiges Leder ist besonders robust, muss aber gepflegt werden und ist häufig nicht so flexibel und atmungsaktiv wie gute, imprägnierte Textilien. Spezialtextilien, die wasserabweisend und langlebig sind, können jedoch recht preisintensiv werden.

Zusätzliche Eigenschaften

Im Vergleich zu klassischen Sportschuhen, Freizeitschuhen oder sonstigen Arten von Stiefeln und Schuhen macht es insbesondere bei Arbeitsschuhen und Sicherheitsschuhen Sinn, sich genau mit der Ausstattung und den jeweiligen Eigenschaften zu befassen. Unterschiedliche Einsatzbereiche stellen natürlich auch unterschiedliche Anforderungen an den Schuh.

Hierfür gibt es zusätzliche Zertifizierungen, die ein Sicherheitsschuh haben kann. Die gängigsten haben wir im Folgenden für Sie kurz zusammengefasst:

A: Die Klassifizierung steht für antistatische Sohlen.

E: Diese Kennzeichnung bedeutet, dass ein Energieaufnahmevermögen im Fersenbereich vorhanden ist.

ESD: Wenn die Schuhe mit der Abkürzung ESD versehen sind, steht dies für „Electro Static Discharge“, also elektrostatische Entladung. In einigen Tätigkeitsbereichen ist dies wichtig.

FO: Die Zerfizierung FO weist auf eine Sohle hin, die eine Beständigkeit gegen Kohlenwasserstoff aufweist.

HRO: HRO steht für „Heat Resistant Outsole“, was bedeutet, dass die Laufsohle hitzeresistent ist. Sie hält einer Kontakthitze von 300°C mindestens 1 Minute lang stand.

P: Die Abkürzung bedeutet „Penetration“ und bezeichnet eine durchtrittsichere Sohle.

CI: Bedeutet „Cold Insulation“ und beschreibt einen Schuh mit kälteisolierender Sohle.

HI: Bedeutet „Heat Insulation“ und beschreibt eine wärmeisolierende Sohle.

WRU: Die Abkürzung steht für „Water Resistant Upper“ und wird für Schuhe verwendet, deren Obermaterial wasserabweisende Eigenschaften hat. Arbeitsschuhe der Schutzklassen S2 und S3 müssen wasserabweisend sein.

WR: WR bedeutet „Water Resistant“. Hierbei handelt es sich nicht nur um wasserabweisende, sondern wasserdichte Schuhe.

SR: Steht für „Slip Resistency“. Man unterscheidet zwischen SRA, SRB und SRC, wobei SRA-Sohlen auf Keramikböden, SRB-Sohlen auf Stahlböden und SRC-Sohlen auf allen Böden rutschfest ist.

Grundsätzlich hängen die genaue Beschaffenheit und die Eigenschaften natürlich von den jeweiligen Anforderungen ab, die der Schuh erfüllen muss. Die meisten Sicherheitsschuhe haben nicht nur eine Sicherheitsklasse, sondern sind auch besonders rutschfest, hochwertig verarbeitet, besonders widerstandsfähig und verfügen über zusätzliche Zertifizierungen.

 

 

 

Meistgestellte Fragen (FAQs)

Wenn Sie noch weitere Fragen zu Sicherheitsschuhen haben, zögern Sie bitte nicht, uns zu kontaktieren. Die folgende Zusammenfassung der am häufigsten gestellten Fragen hilft Ihnen vielleicht ebenfalls bereits weiter.

 

Frage 1: Welche Sicherheitsschuhe sind für welchen Beruf ideal?

Die Berufsgenossenschaft schreibt Sicherheitsschuhe als Schutzkleidung für verschiedene Branchen vor. Sie müssen neben der Industrie, im Handwerk, im Bauwesen sowie im Garten-/Landschaftsbau auch von Köchen, bei der Feuerwehr, im Rettungsdienst sowie beim Technischen Hilfswerk getragen werden. Welche Schutzklasse Sie konkret tragen müssen, hängt allerdings von der Risikobewertung Ihrer Tätigkeit sowie den Bereichen ab, in denen Sie arbeiten. Die meisten Arbeitsbereiche, in denen keine Feuchtigkeit herrscht oder Chemikalien sowie Flüssigkeiten gefährlich werden können, erfordern Sicherheitsschuhe der Klasse S1. Sind die Anforderungen höher und kommen Sie auch mit (Körper-)Flüssigkeiten oder Chemikalien in Kontakt, werden meist S3-Sicherheitsschuhe vorgeschrieben. In der Küche gibt es spezielle Anforderungen, also Spezialschuhe für Köche.

Frage 2: Wie oft stellt der Arbeitgeber Sicherheitsschuhe?

Die Berufsgenossenschaft empfiehlt, die Schuhe spätestens nach einem Jahr zu tauschen. Bei hohen Anforderungen kann es aber sein, dass die Schuhe häufiger getauscht werden müssen. Grundsätzlich muss der Arbeitgeber dann neue Schuhe erstatten, wenn die alten nicht mehr die Mindestanforderungen erfüllen oder nicht mehr nutzbar sind.

 

Frage 3: Wie fallen Sicherheitsschuhe aus?

Das hängt von der Marke und dem Schuh ab. Die meisten Arbeitsschuhe fallen ebenso aus wie herkömmliche Schuhe. Sie können also Ihre Schuhgröße kaufen. Es gibt aber insbesondere im Bereich der Arbeitsschuhe auch viele Modelle, die etwas breiter ausfallen und daher z.B. für schmale Füße nicht so gut geeignet sind. Achten Sie daher auch darauf, wie der Schuh in der Breite ausfällt.

 

Frage 4: Wie lange kann man Sicherheitsschuhe tragen?

Sicherheitsschuhe sollten so ausgelegt sein, dass Sie an fünf Tagen in der Woche problemlos acht Stunden am Stück getragen werden können. Dies trifft auf hochwertige Modelle immer zu, denn sie sind komfortabel, dämpfen gut und sind atmungsaktiv. Es gibt aber auch einfache Arbeitsschuhe, die nur zum vorübergehenden Tragen geeignet sind. Beim Tragen über acht Stunden können hier schneller Blasen entstehen. Wenn Sie den ganzen Tag über Sicherheitsschuhe tragen müssen, sollten Sie daher unbedingt hochwertige Modelle kaufen.

 

 

KOMMENTAR VERFASSEN

0 KOMMENTARE