10 beste Lötstationen 2022 im Test

Letztes Update: 01.10.22

 

Lötstationen im Test – die besten Modelle 2022 im Vergleich

 

Die beste Lötstation zu finden, ist nicht so einfach, wie man vielleicht zunächst vermuten könnte. Sie müssen sich nicht nur für eine Art von Lötstation entscheiden, sondern sollten sich insbesondere auch mit der Leistung, der Temperatur und der Ausstattung befassen. Falls Sie noch keine Erfahrung mit einer Lötstation gemacht haben und Ihnen umfangreiche Recherchen zu zeitaufwändig sein sollten, können Sie unserer Kaufempfehlung folgen, denn wir haben die Recherchearbeit bereits für Sie erledigt. So können wir Ihnen das Modell 926III von Lonove sehr empfehlen, denn die Lötstation ist nicht nur günstig, sondern bietet auch ein breites Einsatzspektrum, einen großen Temperaturbereich und eine gute Ausstattung. Alternativ ist auch die hochwertige Lötstation CD-2BQE T245-A von JBC sehr empfehlenswert, denn sie eignet sich dank sehr exakter Temperatureinstellung, hochwertiger Verarbeitung und sehr guter Ausstattung auch für den professionellen Einsatzbereich.

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

10 beste Lötstationen 2022 im Test

 

Welche Lötstationen sich als Testsieger durchsetzen konnten, erfahren Sie hier. Wir haben die besten Lötstationen des Jahres 2022 für Sie ermittelt und in unserer Bestenliste zusammengefasst. So finden Sie mit Sicherheit auch ein zu Ihren Anforderungen passendes Modell.

 

1. Lonove 926III LED 60 Watt 480°C  

 

Als beste Lötstation konnte sich das günstige Einsteigermodell von Lonove durchsetzen. Zwar ist es für den professionellen Einsatzbereich etwas zu unpräzise, wodurch es sich auch für verschiedene Arbeiten an Elektronikbauteilen nicht so gut eignet, unterm Strich bietet das Modell aber ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Der Temperaturbereich kann zwischen etwa 90 und 480°C frei per Drehregler eingestellt werden und ein kleines Display zeigt die aktuelle Temperatur an. Die zwei seitlichen Halter erlauben das Festhalten von leichten Werkstücken und durch das antistatische Design ist es durchaus auch für viele Arbeiten an Elektronikbauteilen sehr gut geeignet. Die Aufheizzeit ist mit nur rund 6 Sekunden sehr kurz, es ist mit einem ergonomischen Griff mit Hitzeschild aus Silikon ausgestattet und auch eine digitale Temperaturkorrektur ist vorhanden.

Im Lieferumfang sind fünf zusätzliche Lötspitzen sowie Lötdraht enthalten, so dass Sie gleich loslegen können. Die gute Ausstattung in Verbindung mit dem günstigen Preis sorgt dafür, dass das Modell ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet.

 

Vorteile:

Preis-Leistung: Durch den günstigen Preis in Verbindung mit der guten Ausstattung ist das Preis-Leistungs-Verhältnis hervorragend.

Temperaturbereich: Sie können die Temperatur zwischen 90 und 480°C genau einstellen.

Ausstattung: Mit einem LCD, helfenden Händen, Drehregler für die Temperaturregelung sowie Hitzeschild und Zinnhalter ist das Gerät sehr gut ausgestattet.

Lieferumfang: Fünf zusätzliche Spitzen, ein Schwamm sowie eine Rolle Lötzinn liegen der Lieferung bereits bei.

Aufheizzeit: Mit nur rund 6 Sekunden ist die Aufheizzeit sehr kurz.

 

Nachteile:

Nicht für professionellen Bedarf: Für den Profieinsatz ist das Gerät nicht präzise genug und die Temperatur kann schwanken.

Zu Amazon

 

 

 

 

2. JBC CD-2BQE T245-A 130 Watt 450°C

 

Die JBC Lötstation ist eine Universal-Lötstation mit erstklassiger Ausstattung und Verarbeitung. Sie arbeitet mit einer Leistung von satten 130 Watt und erlaubt eine genaue Temperatureinstellung zwischen 90°C und 450°C. Damit ist sie für praktisch alle Arten von Arbeiten hervorragend geeignet. Auch sehr filigrane Arbeiten an Elektronikbauteilen sind durch die Kompatibilität mit sehr feinen Lötspitzen und die Kabel- und Bauteilhalterung kein Problem. Allerdings werden noch keine Lötspitzen mitgeliefert, was angesichts des stattlichen Preises etwas schade ist.

Der ergonomische Silikon-Hitzeschild sorgt für eine komfortable und sichere Handhabung und dank der blitzschnellen Temperatureinstellung in Verbindung mit einer sehr schnellen Aufheizzeit von nur zwei Sekunden gibt es an dem hervorragend verarbeiteten Modell praktisch nichts auszusetzen. Das Display ist schön groß und gibt Auskunft über die genauen Temperatureinstellungen.

Da jede Spitze, die mit der Lötstation kompatibel ist, ihre eigene integrierte Heizung hat, ist das Aufheizen unschlagbar schnell und sie kühlen auch sehr schnell wieder herunter, wenn der Lötkolben in der Halterung ist. Für den professionellen Einsatzbereich und ambitionierte Hobby-Bastler ist die kompakt gebaute Lötstation ideal und sie kann Sie ein Leben lang begleiten.

 

Vorteile:

Preis-Leistung: Trotz des sehr hohen Preises ist das Preis-Leistungs-Verhältnis gut, denn die Station ist kompakt gebaut, erstklassig verarbeitet und hervorragend ausgestattet.

Ausstattung: Mit sehr exakter Temperaturregelung, großem Display, sehr schnellem Aufheizen dank beheizter Spitzen und guter Halterung ist das Modell gut ausgestattet.

Aufheizzeit: Mit den speziellen Spitzen wird die Aufheizzeit auf extrem kurze zwei Sekunden heruntergedrückt.

Temperaturbereich: Sie können mit der 130 Watt starken Station Temperaturen zwischen 90 und 450°C einstellen.

 

Nachteile:

Preis: Preislich liegt das Modell auf einem sehr hohen Niveau.

Lieferumfang: Es wird noch keine Lötspitze mitgeliefert, sie muss also zusätzlich noch erworben werden.

Zu Amazon

 

 

 

 

3. Weller Professional WE 1010 70 Watt 450°C

 

Die Weller Lötstation überzeugt durch eine sehr kompakte Bauweise in Verbindung mit einer hochwertigen Verarbeitung und einer sehr genauen Temperatureinstellung zwischen 100 und 450°C. Das Display ist schön groß, zeigt die eingestellte Temperatur an und da es eine ESD-sichere Lötstation ist, können Sie sie für praktisch alle Einsatzbereiche verwenden.

Das Modell arbeitet mit einer Leistung von 70 Watt, der Lötkolben liegt sehr gut in der Hand und ist durch die weiche Ummantelung sehr sicher in der Anwendung. Die Lötspitze kann selbst im heißen Zustand ohne Werkzeug getauscht werden, was für viele Einsatzbereiche ebenfalls ein großer Vorteil ist. Sie ist mit ET-Lötspitzen kompatibel und die im Lieferumfang enthaltene Sicherheitsablage ist standfest und mit einem Schwamm ausgestattet. Auch die universell einsetzbare ET-Lötspitze wird bereits mitgeliefert.

Der Lötkolben heizt innerhalb weniger Sekunden auf. Leider ist das Gehäuse der Versorgungseinheit im Verhältnis zum Preis nicht sonderlich gut verarbeitet. Es besteht aus Kunststoff, der im Betrieb mitunter ausdünsten kann. Abgesehen davon bietet Weller mit der Station aber ein sehr gutes Allround-Modell für vielfältige Einsatzbereiche.

 

Vorteile:

Preis-Leistung: Trotz des etwas höheren Preises ist das Preis-Leistungs-Verhältnis angesichts der guten Ausstattung gut.

Lieferumfang: Eine universell einsetzbare ET-Lötspitze sowie ein Schwamm und die separate Sicherheitsablage sind im Lieferumfang bereits enthalten.

Temperaturbereich: Die Temperatur kann in einem Bereich von 100°C bis 450°C frei und genau eingestellt werden.

Aufheizzeit: Mit wenigen Sekunden heizt das Modell die Lötspitze sehr schnell auf.

Ausstattung: Dank gutem und weichem Hitzeschild und des schlanken Lötkolben-Designs in Verbindung mit dem großen Display und der kompakten Bauweise ist das Modell gut ausgestattet.

 

Nachteile:

Preis: Preislich liegt das Modell bereits auf einem etwas höheren Niveau.

Gehäuse: Das Gehäuse der Versorgungseinheit ist nur mäßig verarbeitet, was angesichts des durchaus stattlichen Preises etwas schade ist.

Zu Amazon

 

 

 

 

4. Ersa RDS80 80 Watt 450°C

 

Die Ersa Lötstation überzeugt durch eine sehr hochwertige Verarbeitung in Verbindung mit einem sehr breiten Temperaturbereich zwischen 150 und 450°C. Das große Display zeigt die aktuelle Temperatur der elektronisch geregelten Lötstation an und Sie können zudem drei verschiedene Temperaturen vorprogrammieren. Das ist besonders praktisch, wenn Sie häufiger zwischen verschiedenen Materialien wechseln.

Dank Standby-Funktion, Auto-Power-Off und der 2,2 mm Lötspitze in Meißelform ist das Modell sehr gut ausgestattet. Im Lieferumfang ist die Ablage inklusive Schwamm bereits enthalten und es ist zudem eine Potentialausgleichsbuchse vorhanden, wenn Sie mit sehr empfindlicher Elektronik arbeiten. Der Lötkolben selbst liegt hervorragend in der Hand und lässt sich dank der Gummierung wie ein Stift halten.

Die Aufheizzeit ist mit 40 Sekunden auf 280°C allerdings recht hoch, das sollten Sie bedenken. Darüber hinaus ist die Lötstation im Vergleich zu einfacheren Modellen bereits etwas preisintensiver, kommt also sicherlich nicht für jeden in Frage. Unterm Strich ist das Preis-Leistungs-Verhältnis durch die gute Verarbeitung, die komfortable Handhabung und die ordentliche Ausstattung aber dennoch gut.

 

Vorteile:

Preis-Leistung: Durch die solide Verarbeitung und gute Ausstattung ist das Preis-Leistungs-Verhältnis insgesamt gut.

Ausstattung: Die Lötstation verfügt über ein großes Display, ist elektronisch geregelt, mit einem Potentialausgleich ausgestattet und verfügt über Standby, drei programmierbare Temperatureinstellungen und eine Auto-Power-Off Funktion.

Temperaturbereich: Sie können Temperaturen zwischen 150 und 450°C einstellen.

Temperaturspeicher: Es können drei Temperaturen per Knopfdruck oder zwei Temperaturen und die Standby-Temperatur eingestellt werden.

 

Nachteile:

Preis: Preislich liegt das Modell bereits auf einem etwas höheren Niveau.

Aufheizzeit: Es dauert rund 40 Sekunden, bis die Lötspitze eine Temperatur von 280°C erreicht hat.

Zu Amazon

 

 

 

 

5. Toolcraft ST-100D 100 Watt 450°C

 

Die Toolcraft Lötstation arbeitet mit einer ordentlichen Leistung von 120 Watt und kann zwischen 150 und 450°C eingestellt werden. Durch das gute Keramik-Heizelement ist die Aufheizzeit kurz und Sie können zudem drei Temperatureinstellungen speichern. Der Lötkolben selbst liegt sehr gut in der Hand und wird auch bei der höchsten Temperatureinstellung nicht wirklich heiß. Positiv fiel im Test auch das sehr flexible, hitzebeständige und nicht zu schwere Kabel auf.

Ein Potenzialausgleich ist bei der elektronisch geregelten Lötstation ebenfalls vorhanden, so dass Sie auch mit ESD-Bauteilen problemlos arbeiten können. Natürlich sind die Spitzen austauschbar, was wir für das Auslöten oder Verzinnen auch empfehlen, denn die im Lieferumfang enthaltene Spitze tut sich damit etwas schwer. Das Gerät geht bei Nichtverwendung in den Standby-Modus und schaltet sich natürlich auch automatisch ab.

Die Verarbeitung des Gehäuses ist hochwertig, der Ständer funktioniert trotz des geringen Gewichts gut und bietet Platz für einen Lötspitzen-Trockenreiniger mit Stahlwolle oder einen Schwamm. Beides ist im Lieferumfang bereits enthalten. Unterm Strich ist das Preis-Leistungs-Verhältnis für die Station trotz des etwas höheren Preises im Vergleich zu einfacheren Modellen sehr gut.

 

Vorteile:

Preis-Leistung: Trotz des etwas höheren Preises ist das Preis-Leistungs-Verhältnis unterm Strich sehr gut.

Temperaturbereich: Sie können die Temperatur zwischen 150 und 450°C sehr genau per Drehregler einstellen.

Ausstattung: Mit Standby, automatischer Abschaltung, Display, drei Temperatureinstellungen sowie Potenzialausgleich ist das Modell sehr gut ausgestattet.

Lieferumfang: Eine Spitze sowie die Halterung inklusive Trockenreiniger und Schwamm für die Spitze sind im Lieferumfang enthalten.

Temperaturspeicher: Sie können drei Temperatureinstellungen speichern und per Knopfdruck abrufen.

 

Nachteile:

Wärmekapazität: Durch die  im Lieferumfang enthaltene etwas dickere Spitze tut sich der Lötkolben beim Verzinnen und beim Auslöten etwas schwerer.

Preis: Preislich liegt das Modell bereits auf einem etwas höheren Niveau.

Zu Amazon

 

 

 

 

6. Holife Digital 60 Watt 300°C

 

Als sehr günstige Lötstation konnte auch das 60 Watt starke Modell von Holife im Test überzeugen. Das Set wird bereits inklusive fünf zusätzlicher Lötspitzen sowie Schwamm und Spitzenreiniger geliefert. Auch eine Rolle Lötzinn liegt bereits bei. Darüber hinaus sind eine Halterung und helfende Hände an der Station angebracht und eine Halterung für die Lötzinnrolle ist ebenfalls vorhanden. Damit ist das Modell sehr gut ausgestattet und das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut.

Zwar kann die Temperatur nur bis auf 300°C eingestellt werden, diese erreicht die Lötspitze aber bereits innerhalb von etwa 15 Sekunden, was ein sehr guter Wert ist. Eine LCD-Anzeige ist ebenfalls vorhanden, so dass Sie die Arbeitstemperatur stets gut ablesen können.

Für professionelle Arbeiten ist das Set aufgrund der recht einfachen Verarbeitung und der nicht ganz exakten Temperatureinstellung (bis zu 10% Abweichung) jedoch nicht geeignet. Insbesondere im Hobbybereich kommen Sie hiermit aber voll auf Ihre Kosten, denn der Einsatzbereich ist breit, ein Standby-Modus sowie eine automatische Abschaltung sind ebenfalls vorhanden und der Lötkolben wird zudem nicht heiß und liegt gut in der Hand.

 

Vorteile:

Preis-Leistung: Durch den sehr günstigen Preis ist das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut.

Lieferumfang: Das Lötstation-Set wird bereits inklusive sechs Lötspitzen, Lötzinn, Schwamm und Spitzenreiniger geliefert.

Ausstattung: Mit Display, helfenden Händen, Trockenreiniger und Schwamm in der Station integriert sowie Standby und Auto-Abschaltung ist das Modell sehr gut ausgestattet.

 

Nachteile:

Verarbeitung: Die Verarbeitung ist etwas einfacher gehalten und es gibt keine separate Halterung.

Nicht für professionellen Einsatzbereich: Die Lötstation ist für sehr feine und präzise Arbeiten nicht gut geeignet, da die Temperatur vom eingestellten Wert um bis zu 10% abweichen kann.

Zu Amazon

 

 

 

 

7. ELV AT-80D 80 Watt 450°C

 

Die ELV Lötstation bietet zum fairen Preis eine hervorragende Ausstattung inklusive Potenzialausgleich, netzgetrennter elektronischer Regelschaltung sowie drei einstellbaren Temperaturbereichen. Alternativ kann hierüber auch die Standby-Temperatur eingestellt werden.

Der Temperaturbereich ist mit 150°C bis 450°C grundsätzlich sehr breit, allerdings erreicht die Lötspitze keine 450°C, sondern eher nur bis zu 350°C, was für den üblichen Einsatzbereich aber ebenfalls ausreicht. Damit ist die Temperatureinstellung aber entsprechend ungenau. Das Gerät arbeitet mit einer Leistung von 80 Watt und ist zudem sehr ordentlich verarbeitet. Dank Schraubhülse ist die Lötspitze sehr einfach austauschbar und natürlich ist auch ein LC-Display verbaut, auf dem Sie Soll- und Ist-Temperatur stets genau ablesen können.

Leider ist die Aufheizzeit mit bis zu etwa einer Minute etwas höher als bei manch anderem Modell. Dies in Verbindung mit der ungenauen Temperaturangabe führte zu einem Abzug für das grundsätzlich aber ordentlich verarbeitete und gut ausgestattete Modell von ELV, bei dem Lötspitze, Lötkolbenhalter und Schwamm bereits mitgeliefert werden. Durch das sehr flexible und leichte Kabel ist der Bedienkomfort zudem sehr hoch.

 

Vorteile:

Preis-Leistung: Der Preis für die Lötstation ist fair, das Preis-Leistungs-Verhältnis ist daher unterm Strich sehr gut.

Ausstattung: Mit Potenzialausgleich, Display für Soll- und Ist-Temperatur sowie Standby-Funktion und Speicher für drei Temperaturbereiche ist das Modell gut ausgestattet.

Temperaturbereich: Der theoretische Temperaturbereich wird mit 150°C bis 450°C angegeben, allerdings reicht er effektiv mit der mitgelieferten Spitze nur bis etwa 350°C.

Lieferumfang: Eine passende Spitze sowie der Ständer und ein Schwamm werden bereits mitgeliefert.

 

Nachteile:

Temperaturanzeige: Die Temperaturanzeige entspricht nicht der Temperatur der Lötspitze. 450°C, wie angegeben, erreichen Sie mit dem Modell nicht.

Aufheizzeit: Die Aufheizzeit liegt bei bis zu einer Minute.    

Zu Amazon

 

 

 

 

8. Transmedia ZD-931 ZLS2L 48 Watt 450°C

 

Die Lötstation ZD-931 von Transmedia arbeitet mit einer Leistung von 48 Watt und überzeugt durch einen hohen Temperaturbereich von 150 bis 450°C. Sie ist recht günstig, so dass das Preis-Leistungs-Verhältnis gut ausfällt. Der Lötkolbenhalter ist am Gerät angebracht und ein Schwamm ist bereits enthalten.

Dank hoher Genauigkeit der eingestellten Temperatur, die auf dem LC-Display angezeigt wird, können Sie auch an empfindlichen Materialien gut arbeiten. Die Lötspitze ist sehr fein und der Lötkolben liegt insgesamt gut in der Hand, auch wenn er etwas kürzer und dicker ist als bei manch anderem Modell. Dies sorgt für eine etwas geringere Präzision bei Feinarbeiten. Außerdem ist das Gerät insgesamt etwas einfacher verarbeitet, was sich insbesondere an der Halterung für den Kolben zeigt. Dies in Verbindung mit der Tatsache, dass sich die Station beim Abschalten sofort statisch entlädt, was empfindliche Bauteile beschädigen kann, sorgte im Test für Abzüge.

Wenn Sie eine insgesamt aber ordentlich arbeitende Station mit genauer Temperatureinstellung und elektronischer Nachregelung suchen, kommen Sie mit dem Modell dennoch voll auf Ihre Kosten.

 

Vorteile:

Preis-Leistung: Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist unterm Strich gut.

Temperaturbereich: Die Temperatur kann zwischen 150 und 450°C genau eingestellt werden und wird durch die elektronische Regelung konstant gehalten.

Lieferumfang: Lötschwamm, Halterung und Lötkolben inklusive Spitze sind im Lieferumfang enthalten.

Ausstattung: Dank Standby-Funktion, Display, guter Temperatureinstellung und einfacher Handhabung ist das Modell insgesamt ordentlich ausgestattet.

 

Nachteile:

Statische Entladung: Beim Abschalten entlädt sich das Modell abrupt, was zu Schäden an empfindlichen Bauteilen führen kann.

Verarbeitung: Die Verarbeitung der Halterung und des Lötkolbens an sich sind recht einfach gehalten.

Präzision: Durch die kurze Bauweise und die Dicke des Lötkolbens ist das Modell für sehr präzise Arbeiten nur bedingt geeignet.

Zu Amazon

 

 

 

 

9. Unistare 858D 700 Watt 450°C

 

Die Heißluft Lötstation von Unistare ist eine sehr günstige Station, die insbesondere als Entlötstation zum Einsatz kommt. Das 700 Watt starke Gerät wird bereits inklusive vier verschiedenen Aufsätzen für die Luftstromregulierung geliefert und arbeitet mit einem sehr hohen Temperaturbereich von 100 bis 450°C.

Die Luftstromstärke kann ebenso reguliert werden wie die Temperatur, es ist ein Display für die Temperaturanzeige vorhanden und das Preis-Leistungs-Verhältnis ist unterm Strich hervorragend. Dank eines Sensors im Griff schaltet sich das Modell automatisch ab, wenn Sie es zur Seite legen und die Aufheizzeit ist mit 15 Sekunden ebenfalls sehr kurz.

Die Lautstärke ist mit maximal 45 dB sehr überschaubar und natürlich können Sie das Gerät auch für andere Aufgabenbereiche wie beispielsweise thermische Schrumpfung einsetzen. Die Verarbeitung ist insgesamt jedoch recht einfach gehalten, was angesichts des Preises aber durchaus in Ordnung ist. Problematisch ist jedoch die Erdung. Die Erdungskabel sind bei dem Modell mitunter am Trafo oder am Handstück recht lose befestigt, was zu einem großen Sicherheitsrisiko werden kann – trotz CE-Zeichen. Vor der Inbetriebnahme sollte die Erdung daher genau überprüft werden! Wenn Sie nicht wissen, wie das funktioniert, sollten Sie vorsichtshalber lieber ein anderes Gerät kaufen. Wer sich etwas auskennt, erhält hier aber eine unterm Strich gut funktionierende Entlötstation für den Hobbyeinsatz zum sehr günstigen Preis.

 

Vorteile:

Preis-Leistung: Durch den sehr günstigen Preis ist das Preis-Leistungs-Verhältnis insgesamt sehr gut.

Temperaturbereich: Sie können die Temperatur zwischen 100 und 450°C genau einstellen und sie wird gut gehalten.

Ausstattung: Neben der Temperatur können Sie auch den Luftstrom einstellen, ein Sensor im Handstück sorgt für eine automatische Abschaltung beim Weglegen und ein Display ist ebenfalls vorhanden.

Aufheizzeit: Mit nur etwa 15 Sekunden ist die Aufheizzeit sehr kurz.

Lieferumfang: Es werden verschiedene Aufsätze und ein kleines Hilfswerkzeug mitgeliefert.

 

Nachteile:

Erdung: Die Erdungskabel im Handstück sowie am Trafo sind gegebenenfalls nicht ordnungsgemäß und sicher befestigt. Dies muss vor der Inbetriebnahme geprüft werden.

Verarbeitung: Die Verarbeitung ist insgesamt recht einfach gehalten, was dem sehr günstigen Preis geschuldet ist.

Zu Amazon

 

 

 

 

10. CHF LD 48 52216 48 Watt 420°C

 

Die CHF Lötstation bietet ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, denn sie ist günstig und dennoch sehr ordentlich ausgestattet. Sie können die Temperatur von 150°C auf bis zu 420°C einstellen und neben einer Kolbenhalterung und einer Lötspitze wird auch ein Lötschwamm mitgeliefert, der oben im kompakten Gerät Platz findet.

Die Aufheizzeit des 48 Watt starken Modells ist kurz und auf dem Display können Sie sich die Soll- und Ist-Temperatur anzeigen lassen. Die Einstellung der Temperatur ist sehr präzise und sie wird zuverlässig gehalten.

Leider ist das Kabel am Lötkolben etwas schwer und steif, was präzises Arbeiten etwas unkomfortabler macht. Darüber hinaus müssen Sie mit einer etwas anfälligeren Elektronik leben, denn mitunter funktioniert der Sensor zur Temperaturermittlung nicht zuverlässig. Auch die Ausstattung ist etwas spärlich. Im Verhältnis zum günstigen Preis erhalten Sie aber mit dem Modell von CHF dennoch eine empfehlenswerte Station für den Hobbyeinsatz.

 

Vorteile:

Preis-Leistung: Durch den fairen Preis ist das Preis-Leistungs-Verhältnis gut.

Temperaturbereich: Die Temperatur kann zwischen 150 und 450°C genau eingestellt werden und sie wird gut gehalten.

Lieferumfang: Das Modell ist mit einer Spitze ausgestattet und wird inklusive Kolbenhalterung und Lötschwamm geliefert.

 

Nachteile:

Kabel: Das Kabel am Lötkolben ist recht schwer und steif, was präzises Arbeiten erschwert.

Sensoren: Die Temperatursensoren sind anfällig gegen Defekte.

Zu Amazon

 

 

 

 

Kaufberatung für Lötstationen

 

Bevor Sie einen Preisvergleich durchführen oder einfach eine günstige Lötstation kaufen, sollten Sie einige Dinge beachten. Unsere Empfehlung lautet, sich zunächst für eine Art von Lötstation zu entscheiden, bevor Sie sich näher mit der Ausstattung und weiteren Eigenschaften befassen. In der folgenden Kaufberatung haben wir die wichtigsten Informationen für Sie zusammengefasst, die Sie brauchen, um das Angebot eingrenzen und eine gute Entscheidung treffen zu können. Abschließend können Sie unserem Testbericht noch eine Übersicht über die 10 besten Lötstationen 2022 entnehmen, die wir im Test ermittelt haben.

Arten von Lötstationen

Wenn Sie die beste Lötstation suchen, sollten Sie sich zunächst darüber im Klaren werden, welche Art von Lötstation Sie kaufen möchten. Im Wesentlichen unterscheidet man bei Lötstationen zwischen vier verschiedenen Arten, die wir Ihnen hier kurz gegenüberstellen möchten.

Analoge Löststation: Eine analoge Lötstation ist die einfachste Art der Lötstation. Im Gegensatz zum Lötkolben verfügt sie über einen Temperaturregler am Netzteil und eine Kontrollleuchte, die anzeigt, wenn die eingestellte Temperatur erreicht wurde. Da nicht so viel Technik verbaut ist, sind analoge Lötstationen wartungsarm und wenig anfällig für Fehler.

Digitale Löstation: Im Vergleich zu einem analogen Modell können Sie die Temperatur per Knopfdruck einfach einstellen, wenn die Lötstation digital arbeitet. Auf einem Display können Sie die Temperatur genau ablesen und dadurch exakt Ihren Wünschen entsprechend einstellen. Durch die digitale Technik, die in dem Gerät verbaut ist, können auch weitere Zusatzfunktionen vorhanden sein, um den Komfort und die Präzision zu verbessern. Eine Profi Lötstation wird daher in der Regel immer digital arbeiten.

SMD-Lötstation: Von einer SMD-Lötstation spricht man, wenn es sich um eine Station handelt, die für oberflächenmontierte Bauelemente aus der Elektronik eingesetzt wird. Hierbei sind keine Drahtanschlüsse vorhanden. Zum Löten von Platinen, Chips oder anderen Hardwarekomponenten werden solche Stationen eingesetzt, die es sowohl in digitaler als auch analoger Ausführung gibt. Kennzeichnend ist eine besonders feine Lötspitze. Darüber hinaus sind solche Stationen klein, leicht und handlich. Meist ist auch ein elektronischer Sensor vorhanden, damit die Temperatur dauerhaft konstant bleibt.

Heißluft-Lötstation: Eine Heißluft Lötstation ist nicht nur zum Löten, sondern auch zum Entlöten geeignet. Bauteile können dank der Heißluft ohne direkten Kontakt mit einer Lötspitze verbunden oder getrennt werden.

 

Leistung, Temperatur und Anheizzeit

Insbesondere in der Leistung, dem Temperaturbereich und der Anheizzeit unterscheiden sich verschiedene Lötstationen voneinander.

Was die Leistung angeht, sollten Sie nicht allzu viel Wert auf die Angabe in Watt legen. Für die meisten Anwendungsbereiche reichen 50 bis 60 Watt völlig aus. Prinzipiell erhöht sich mit zunehmender Leistung zwar auch die mögliche Temperatur der Lötspitze, jenseits der 350°C gibt es für die meisten Anwendungsbereiche aber praktisch keinen Zusatznutzen mehr. Für SMD-Bauteile reicht eine geringe Leistung. Wenn Sie häufiger auch an Blechteilen, Kupfer mit großem Querschnitt oder anderen Materialien mit hoher Wärmeleitfähigkeit arbeiten, empfehlen wir eine Lötstation mit einer Leistung von 80 Watt oder mehr.

Die meisten arbeiten mit Standard-Lötzinn. Bei diesem liegt der Schmelzpunkt bereits bei 227°C. Daher reichen 300°C in der Spitze des Lötkolbens in der Regel völlig aus. Dadurch kann der Temperaturabfall beim Kontakt mit dem Material bereits gut kompensiert werden. Ist die Temperatur zu hoch, laufen Sie Gefahr, andere Komponenten zu beschädigen. Als Standard haben sich zum Löten daher etwa 350°C etabliert. Lediglich wenn Sie mit speziellem Lötzinn für Hochtemperaturbereiche arbeiten (z.B. Zinn-Blei-Silber-Lötzinn) arbeiten, haben Sie einen Nutzen von Lötstationen die beispielsweise mit Temperaturen von bis zu 450°C oder mehr arbeiten.

Die Aufheizzeit wird ebenfalls zu einem gewissen Grad von der Leistung mitbestimmt. In erster Linie kommt es aber darauf an, wie das Gerät aufgebaut ist und mit welcher Art von Spitze Sie arbeiten. Achten Sie insbesondere dann auf eine kurze Aufheizzeit, wenn Sie den Lötkolben sehr häufig aber nur für eine kurze Zeit benutzen.

Weitere Ausstattungsmerkmale und Kaufkriterien

Neben den oben bereits genannten Kriterien gibt es weitere Dinge, auf die Sie beim Kauf einer Lötstation achten können. Welche Ausstattungsmerkmale je nach Einsatzbereich sinnvoll sein können, haben wir hier kurz für Sie zusammengefasst.

Standby-Funktion: Eine Standby- oder Sleep-Funktion sorgt dafür, dass die Lötspitze auf etwa 100 bis 150°C abkühlt, wenn das Gerät gerade nicht genutzt wird. Dies verringert den Verschleiß und erhöht damit die Lebensdauer.

Abschaltautomatik: Wenn Sie vergessen, das Gerät abzuschalten oder es länger nicht im Einsatz haben, sorgt eine Abschaltautomatik für Sicherheit. Dies schont die Station und sorgt zudem dafür, dass keine Brandgefahr entsteht. Außerdem schützen Sie andere vor Verbrennungen.

Potenzialausgleich: Mit einem Potenzialausgleich können Sie die Lötstation erden. Dies ist besonders wichtig, wenn Sie mit elektronischen Bauteilen arbeiten, die empfindlich gegenüber statischer Entladung sind. Wenn Sie hingegen eher an robusten Bauteilen arbeiten, können Sie darauf verzichten.

Zubehör: Viele Lötstationen werden als Set geliefert. Neben einem Schwamm sind häufig auch weitere Lötspitzen im Lieferumfang enthalten, um die Einsatzmöglichkeiten zu erweitern. Achten Sie beim Preisvergleich auf jeden Fall darauf, welches Zubehör bereits enthalten ist.

Programmierfunktion: Falls Sie häufig an bestimmten Materialien arbeiten, die verschiedene Temperatureinstellungen benötigen, ist es empfehlenswert, eine Lötstation zu kaufen, bei der Sie bestimmte Temperatureinstellungen speichern können. Dies macht die Arbeit mit unterschiedlichen Lötzinn-Varianten und an unterschiedlichen Arten von Werkstoffen deutlich angenehmer.

 

 

 

KOMMENTAR VERFASSEN

0 KOMMENTARE