10 beste Bohrständer 2022 im Test

Letztes Update: 01.10.22

 

Bohrständer im Test – die besten Modelle 2020 im Vergleich

 

Es ist nicht so leicht, den besten Bohrständer für Ihre Bohrmaschine oder Ihren Akkuschrauber zu finden. Das Angebot ist groß und die Modelle unterscheiden sich mitunter erheblich hinsichtlich Standfestigkeit, Einstellungsmöglichkeiten und Verarbeitung. Falls Sie nur wenig Zeit haben und dennoch schnell eine gute Kaufentscheidung treffen möchten, sind Sie hier richtig, denn wir haben die Recherchearbeit bereits für Sie erledigt. So können wir Ihnen den Bohrständer BF1243 von Wabeco sehr empfehlen, denn das Modell ist solide gebaut, sehr standfest und bietet umfangreiche Einstellungs- und Einsatzmöglichkeiten. Alternativ ist auch die Workstation 220 von Dremel sehr zu empfehlen, denn für die kleinen Allround-Bohrer von Dremel ist es perfekt ausgelegt, standfest und zu einem fairen Preis solide verarbeitet.

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

10 beste Bohrständer 2022 im Test

 

Wenn Sie noch keine Erfahrung mit einem Bohrständer gemacht haben und dennoch schnell eine gute Kaufentscheidung treffen möchten, können Sie unserer Empfehlung folgen, denn wir haben die besten Bohrständer des Jahres 2022 für Sie übersichtlich zusammengefasst. Hier finden Sie mit Sicherheit auch ein für Ihre Zwecke empfehlenswertes Modell.

 

1. Wabeco BF1243

 

Als Testseiger konnte sich der Wabeco Bohrständer durchsetzen. Zwar liegt er preislich auf einem sehr hohen Niveau, überzeugt aber durch eine solide Bauweise, gute Einstellungsmöglichkeiten und Sie können dank der 2er Zustellachse zudem vertikale und horizontale Bohr- und Fräsarbeiten mit zwei Bohrern gleichzeitig durchführen.

Das Modell verfügt über eine solide Stahlsäule in der Bodenplatte, um sie zu beschweren und den gesamten Ständer standfester zu machen. Sie können das Modell um 360° drehen und in jeder Position arretieren. Insgesamt misst das Modell 75 cm in der Höhe, verfügt über ein sehr exaktes Feingewinde und hat eine Gesamtlänge von 50 cm.

Sowohl zum Bohren als auch zum Fräsen und Drechseln im Bereich der Metall-, Kunststoff- und Holzbearbeitung ist das Modell hervorragend geeignet. Die Bodenplatte misst 30 x 18 cm, es sind Tiefenanschlag, Rückholfeder und eine sehr flexible Werkstückspannung vorhanden, so dass Sie flexibel und jederzeit stabil arbeiten können. Durch das hohe Gesamtgewicht von knapp 17 kg ist es besonders standfest und entsprechend langlebig. Gleichzeitig profitieren Sie aber von einer platzsparenden Bauweise, einem Verfahrweg von 50 cm in der Z- und 32,5 cm in der Y-Achse. Der vertikale Bohrhub liegt insgesamt bei 5,5 cm. Zusätzlich ist der Maschinenträger um 360° drehbar und kann alle 15° arretiert werden. Günstig ist der Bohrständer allerdings nicht. Im Vergleich zu anderen Modellen liegt der Preis deutlich höher. Daher kommt das Modell sicherlich nicht für jeden in Frage. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist unterm Strich aber dennoch sehr gut.

 

Vorteile:

Preis-Leistung: Durch die sehr gute Ausstattung und solide Verarbeitung ist das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut.

Verarbeitung: Sowohl Ständer als auch Maschinenträger und Bodenplatte sind hochwertig verarbeitet.

Standfestigkeit: Die Standfestigkeit ist durch das hohe Gewicht insgesamt hervorragend.

Ausstattung: Sie können mit zwei Maschinen arbeiten, den Bohrhub auf bis zu 5,5 einstellen und den Maschinenträger frei drehen und arretieren.

Handhabung: Der Ständer lässt sich komfortabel handhaben und dank Feingewinde und guten Arretierungen komfortabel bedienen.

 

Nachteile:

Preis: Preislich liegt das Modell von Wabeco bereits auf einem hohen Niveau und kommt daher sicherlich nicht für jeden in Frage.

Zu Amazon

 

 

 

 

2. Dremel Workstation 220

 

Der Dremel Bohrständer ist speziell für stationäres Arbeiten mit dem Dremel ausgelegt. Dank 90-Grad-Winkelspanne können Sie mit dem Modell auch vertikal arbeiten und natürlich auch in einem bestimmten Winkel bohren. Die Winkeleinstellung ist dabei alle 15° arretierbar.

Durch den Teleskop-Werkzeugständer lässt sich der Ständer gut halten und die Handhabung ist insgesamt sehr komfortabel. Zwar wiegt das Modell nur rund 2,4 Kilogramm, überzeugt durch die feste Ständerplatte und einen stabilen Stand, da der Dremel entsprechend auch sehr leicht ist und der Stände nicht viel Gewicht tragen muss. Der Ständer verfügt über einen guten Tiefenanschlag, es gibt ein gutes Kabelmanagement für den Dremel, damit das Kabel beim Arbeiten nicht stört und es gibt darüber hinaus auch eine Zubehöraufbewahrung. Damit ist das Modell sehr gut ausgestattet und das Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugt ebenfalls.

Da es sich jedoch nur um einen für Dremel ausgelegten Bohrständer handelt, ist der Maschinenträger entsprechend nicht für andere Werkzeuge geeignet. Wenn Sie aber nach einer Möglichkeit suchen, mit Ihrem Dremel präzise und zuverlässig arbeiten zu können, kommen Sie mit dem Ständer voll auf Ihre Kosten.

 

Vorteile:

Preis-Leistung: Durch die gute Ausstattung und Verarbeitung ist das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut.

Ausstattung: Das Modell verfügt über einen Tiefenanschlag, eine Winkeleinstellung und ein Kabelmanagement für den Dremel.

Verarbeitung: Die Verarbeitung ist hochwertig und der Ständer entsprechend langlebig.

Standfestigkeit: Trotz des geringen Gewichts steht der Ständer sicher und solide, denn er muss nicht viel Gewicht tragen.

Handhabung: Der Bedienkomfort ist hoch, so dass sich das Modell unkompliziert bedienen lässt.

 

Nachteile:

Einsatzbereiche: Der Bohrständer ist lediglich für Dremel ausgelegt. Andere Akkuschrauber oder Bohrmaschinen können hier nicht gut eingespannt werden.

Zu Amazon

 

 

 

 

3. KWB 7796-00

 

Wenn Sie einen einfachen Bohrmaschinenständer suchen, der sich stationär an einer Platte oder einem Möbelstück befestigen lässt und gleichzeitig sehr leicht und mobil ist, werden Sie hier fündig. Insbesondere in Verbindung mit Schleiftellern und Polieraufsätzen lassen sich mit dem Modell gute Ergebnisse erzielen; Feineinstellungen zum Bohren, Tiefen- oder Winkeleinstellungen sind aber nicht möglich.

Der Universalhalter ermöglicht es Ihnen, beliebige Bohrmaschinen an der Werkbank, dem Schreibtisch oder anderen Gegenständen zu befestigen, um Reinigungs- und Polierarbeiten durchführen zu können. Der 43 mm Eurospannhals sorgt dafür, dass sich das Modell mit praktisch allen gängigen Bohrmaschinen nutzen lässt. Sie können das Modell um 360 Grad drehen, es ist vertikal schwenkbar und es bietet vertikale und horizontale Einspannmöglichkeiten.

Die Verarbeitung aus Alu-Druckguss macht das Modell besonders leicht und transportabel, denn es wiegt gerade einmal 400 Gramm. Sie müssen sich allerdings darüber im Klaren sein, dass sie keine so stabile Standfestigkeit erreichen, wie mit einem klassischen Bohrständer. Zudem ist es entsprechend nicht besonders gut für Fräs- und Bohrarbeiten ausgelegt. Zur Arretierung eines Gewindebohrers lässt es sich aber dennoch durchaus verwenden. Unterm Strich ist es als einfache Halterung zum günstigen Preis sehr empfehlenswert. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist dank des günstigen Preises zudem ebenfalls gut.

 

Vorteile:

Preis: Das mobile Modell ist preisgünstig, so dass das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut ausfällt.

Mobilität: Sie können das nur rund 400 Gramm leichte Modell sehr einfach transportieren.

Handhabung: Die Handhabung ist sehr einfach, denn Sie können den Bohrmaschinenständer praktisch überall befestigen.

Drehbar und schwenkbar: Der Kopf ist flexibel um 360° drehbar und um 90° schwenkbar, damit Sie die Bohrmaschine vertikal und horizontal einspannen können.

Verarbeitung: Trotz geringem Gewicht ist die Verarbeitung aus Alu-Druckguss insgesamt sehr ordentlich.

 

Nachteile:

Ausstattung: Das Modell ist sehr einfach ausgestattet, so dass Sie keine Winkel- oder Tiefeneinstellungen vornehmen können.

Standfestigkeit: Durch die recht simple Bauweise und die Klemmtechnik ist es nicht besonders standfest. Dadurch sind die Einsatzbereiche eingeschränkt.

Zu Amazon

 

 

 

 

4. Proxxon Micromot MB 200

 

Wer einen Bohrständer für Modellarbeiten und Feinarbeit sucht, kommt mit dem Mini-Bohrständer von Proxxon sicherlich auf seine Kosten. Auch wenn der Ständer im Vergleich zu manch anderem Modell recht preisintensiv ist, kann sich das Preis-Leistungs-Verhältnis angesichts der hohen Standfestigkeit in Verbindung mit der guten Verarbeitung und Ausstattung durchaus sehen lassen.

Es ist mit einer Bohrtiefenanzeige, einem Auslegerkopf mit Schwalbenschwanzführung (90° schwenkbar) sowie gut einstellbarem Endanschlag mit einem maximalen Hub von 4cm ausgestattet. Der Aufnahmedurchmesser ist mit 2 cm für Micromot Bohr- und Fräsgeräte ausgelegt. Die Tischgröße ist mit 22×12 cm für die meisten Werkstücke im Modellbau absolut ausreichend und es gibt zudem einen Parallelanschlag inklusive Skala. Dank Gewindebohrungen lässt sich das Modell  sehr gut feststellen und mit einem Gewicht von rund 2,2 kg steht der Ständer sicher und stabil.

Insgesamt ist der Ständer für Schrägbohren und vielseitiges Fräsen sehr gut geeignet. Die hartverchromte Säule sorgt für eine sehr gute Stabilität. Leider ist die Feststellschraube aus Kunststoff nicht optimal und die Verarbeitung insgesamt hätte etwas hochwertiger sein können, denn manche Kanten sind recht scharf.

 

Vorteile:

Preis-Leistung: Trotz des etwas höheren Preises ist das Preis-Leistungs-Verhältnis unterm Strich gut.

Ausstattung: Mit solidem Ständer, 90-Grad-Schwenkbereich sowie Tiefenanschlag und 4cm Hub inklusive Parallelanschlag mit Skala ist die Ausstattung sehr gut.

Handhabung: Es lässt sich komfortabel einstellen und bedienen.

Standfestigkeit: Die Standfestigkeit ist insgesamt gut, was an der großen Grundplatte liegt.

Mobilität: Durch das Gewicht von nur 2,2 kg und der kompakten Bauweise lässt sich das Modell gut transportieren.

 

Nachteile:

Preis: Preislich liegt das kompakte Modell bereits auf einem etwas höheren Niveau.

Kanten: Nicht alle Kanten sind sauber verarbeitet, denn einige Stellen sind etwas scharfkantig.  

Zu Amazon

 

 

 

 

5. Wolfcraft 5027000

 

Der Wolfcraft Bohrständer überzeugt durch eine solide Verarbeitung und eine gute Ausstattung bei komfortabler Bedienung. Die integrierte Rückholfeder erleichtert die Arbeit erheblich und dank 40mm Rundsäule mit 340 mm langer aufgeschraubter Zahnleiste lässt sich sehr präzise arbeiten. Gummipuffer verhindern das Verrutschen auf glatten Flächen und über den verstellbaren Skalenring können Sie die Bohrtiefe sehr genau einstellen. Für Serienbohrungen ist ein Arretierknopf vorhanden.

Die gefräste Arbeitsfläche verfügt über Spannnuten, um Schraubstöcke befestigen zu können. Die Graugussplatte sorgt für eine hohe Stabilität und die maximale Arbeitshöhe ist mit 30,5 cm ebenfalls sehr ordentlich. Damit ist das Modell universell einsetzbar, allerdings lässt es sich nicht schrägstellen, sondern ist ausschließlich für gerade Bohr- und Fräsarbeiten ausgelegt. Natürlich können Sie die Grundplatte auf der Arbeitsfläche verschrauben, um eine bestmögliche Stabilität zu erreichen.

Grundsätzlich lässt sich der Bohrständer mit praktisch allen gängigen netzbetriebenen Bohrern verwenden, denn sie lassen sich dank 43mm Spanndurchmesser unkompliziert einspannen und die gute Kabelführung erleichtert die Handhabung zusätzlich. Leider hat sich im Test gezeigt, dass sich die Tiefeneinstellung verstellen kann, wenn man etwas kräftiger drückt. Zudem hat der Bohrständer mitunter ein wenig Spiel, was eigentlich nicht sein sollte. Dennoch überzeugt das Preis-Leistungs-Verhältnis unterm Strich, denn für den Hausgebrauch reicht er in der Regel absolut aus.

 

Vorteile:

Preis-Leistung: Unterm Strich ist das Preis-Leistungs-Verhältnis gut.

Ausstattung: Dank gefräster Arbeitsfläche mit Spannnuten, Kabelführung, Arretierknopf, Skalenring, Rückholfeder und Zahnleiste ist das Modell insgesamt gut ausgestattet.

Tiefeneinstellung: Die gewünschte Bohrtiefe lässt sich sehr einfach einstellen.

Handhabung: Die Handhabung ist komfortabel und unkompliziert.

Standfestigkeit: Dank großer Grundplatte, einfacher Möglichkeit zum Verschrauben und ordentlichem Gewicht ist die Standfestigkeit hoch.

Universell: Es lassen sich praktisch alle gängigen Bohrmaschinen mit Netzstecker einspannen.

 

Nachteile:

Verarbeitung: Die Verarbeitung ist nicht in allen Bereichen ideal – so hat der Bohrständer etwas Spiel beim Bohren und die Tiefeneinstellung kann sich verstellen.

Nur gerades Bohren: Eine Winkeleinstellung gibt es hier nicht, er ist also nur für gerades Bohren und Fräsen ausgelegt.

Zu Amazon

 

 

 

 

6. Bosch Professional GCR 350

 

Bei dem Bosch Bohrständer handelt es sich um ein Profimodell, das speziell für die Diamantbohrmaschine GDB 350 WE ausgelegt ist. Das Modell ist hervorragend ausgestattet, besonders standfest und trotz des hohen Gewichts von 16 Kilogramm dank der Transportrollen einfach zu verschieben.

Insgesamt misst das Modell 97,5 x 41 x 63,3 cm und lässt sich sehr komfortabel bedienen. Die Diamantbohrmaschine ist sehr schnell eingespannt und Sie können mit dem Gerät sehr präzise arbeiten. Arbeitswinkel und Höhe lassen sich durch die Winkelskala sehr komfortabel einstellen und natürlich können Sie das Gerät auch für vertikales Bohren und Fräsen an der Wand einsetzen.

Die Säulenlänge liegt bei 95,5 cm, was für einen Bohrhub von 58 cm sorgt. Zur Befestigung wir das Modell verschraubt. Dies ist zwar aufwändiger, allerdings erreichen Sie auch nur so eine maximale Präzision im mobilen Einsatz. Besonders für Fräsarbeiten in Beton ist dies unerlässlich. Selbst über Kopf lässt sich das Modell mit Dübeln befestigen und wenn Sie Nassbohren lässt sich das Modell zusätzlich mit einem Wassersammelring ausstatten.

Wenn Sie Präzisionsarbeiten im professionellen Bereich durchführen möchten und mit der entsprechenden Diamantbohrmaschine von Bosch arbeiten, kommen Sie mit dem passenden Ständer voll auf Ihre Kosten. Mit anderen Bohrmaschinen ist das Modell jedoch nicht kompatibel, dies müssen Sie – neben dem sehr hohen Preis – unbedingt bedenken.

 

Vorteile:

Ausstattung: Mit einfacher Anpassungsmöglichkeit für den Arbeitswinkel, Transportrollen, übersichtlicher Skala und solider Bauweise ist das Modell gut ausgestattet.

Befestigungsmöglichkeiten: Der Ständer lässt sich verschrauben und sogar mit Dübeln an Decken anbringen, um über Kopf zu arbeiten.

Handhabung: Die Handhabung ist insgesamt komfortabel und der Bohrer lässt sich schnell einspannen.

Verarbeitung: Durch die sehr solide Verarbeitung ist das Modell langlebig und stabil.

 

Nachteile:

Kompatibilität: Der Profi-Bohrständer ist ausschließlich für die Diamantbohrmaschine GDB 350 WE konzipiert.

Preis: Preislich liegt das Modell auf einem sehr hohen Niveau und kommt daher natürlich nicht für jeden in Frage.

Zu Amazon

 

 

 

 

7. KWB 778400

 

Das kompakte Bohrmobil von KWB ist sehr einfach in der Handhabung und ist dank 43 mm Eurohals für praktisch alle gängigen Bohrmaschinen mit Netzanschluss geeignet. Es verfügt über eine Tiefeneinstellung, so dass sich Serienbohrungen sehr einfach vornehmen lassen. Auch als Bohrständer für Akkuschrauber ist das Modell durchaus gut geeignet. Über die 2-Säulenführung können Sie sowohl waagerecht als auch senkrecht komfortabel arbeiten. Selbst Schrägbohren ist möglich, allerdings gibt es keine Winkelanzeige, sondern lediglich drei Nuten, über die sich Winkel von 30°, 45° und 60° erreichen lassen.

Die Tiefeneinstellung ist stufenlos und dank der V-Nut können Sie auch Rundmaterialien sicher fixieren. Im Lieferumfang ist eine kreisrunde Zubehörplatte mit enthalten, um auch mit kleinen Werkstücken arbeiten zu können. Der Hub liegt bei einem 8mm Holzbohrer bei etwa 70 mm, was ein ordentlicher Wert ist. Auch mit einem Forstnerbohrer lassen sich noch 48mm erreichen.

Da es sich um ein mobiles Modell handelt, ist die Präzision im Vergleich zu stationären Modellen deutlich geringer und Sie müssen zudem mit einem Spiel zwischen Halterungen und Stangen leben. Dies in Verbindung mit der nur 60mm breiten Auflagefläche und den nicht ganz winkligen Führungsschienen sorgt für zusätzliche Abzüge bei der Präzision. Unterm Strich ist das Preis-Leistungs-Verhältnis aber dennoch gut, insbesondere, wenn Sie es im Heimeinsatz für einfache Aufgaben nutzen möchten.

 

Vorteile:

Preis-Leistung: Durch den günstigen Preis und die einfache Handhabung ist das Preis-Leistungs-Verhältnis unterm Strich sehr gut.

Handhabung: Die Handhabung ist insgesamt unkompliziert.

Ausstattung: Sie können über die 2-Säulenführung waagerecht und senkrecht arbeiten. Auch Bohren im 30°, 45° oder 60°-Winkel ist möglich.

Universell: Es lassen sich praktisch alle gängigen Bohrmaschinen und sogar Akkuschrauber einspannen.

 

Nachteile:

Präzision: Im Vergleich zu stationären Bohrständern können Sie mit dem Modell nicht ganz so präzise arbeiten.

Verarbeitung: Die Verarbeitung ist etwas einfacher gehalten, denn es gibt Spiel zwischen Halterungen und Stangen. Auch die Führungsschienen sind nicht ganz winklig angebracht.    

Zu Amazon

 

 

 

 

8. Wolfcraft 3406301

 

Bei dem Bohrständer von Wolfcraft handelt es sich um ein relativ günstiges und dennoch solides und empfehlenswertes Modell für einfache Aufgabenbereiche. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist insgesamt sehr gut und dank der Spannnuten im Arbeitstisch können Werkstücke gut festgespannt werden.

Die Rückholfeder macht das Arbeiten komfortabel, die große Grundplatte kann natürlich auch unkompliziert mit der Arbeitsfläche verschraubt werden, um eine hohe Stabilität und Standsicherheit zu erreichen. Zwar können Sie keine Winkel einstellen und auch nicht schräg arbeiten, die Handhabung ist für gerades Bohren aber insgesamt komfortabel und unkompliziert.

Leider hat das Modell etwas Spiel, so dass sich nicht so präzise arbeiten lässt, wie mit höherwertig verarbeiteten Bohrständern. Angesichts des fairen Preises und der ordentlichen Ausstattung ist das Preis-Leistungs-Verhältnis dennoch gut.

 

Vorteile:

Preis-Leistung: Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist insgesamt gut.

Ausstattung: Durch die gefräste Arbeitsfläche mit Spannnuten, universellem Einsatzbereich sowie Rückholfeder ist das Modell insgesamt gut ausgestattet.

Handhabung: Das Modell lässt sich insgesamt komfortabel bedienen.

Standfestigkeit: Durch die große Grundplatte und der einfachen Möglichkeit, das Modell auf der Arbeitsfläche zu verschrauben, ist die Standfestigkeit gut.

Universell: Sie können alle gängigen Bohrmaschinen und Akkuschrauber einspannen.

 

Nachteile:

Verarbeitung: Die Verarbeitung ist etwas einfacher gehalten und es gibt keine Skalen. Zudem hat das Modell etwas Spiel, was zu Lasten der Präzision geht.

Nur gerades Bohren: Es gibt keine Winkeleinstellung, Sie können also nur gerade bohren.

Zu Amazon

 

 

 

 

9. Brüder Mannesmann 1255-420

 

Der Bohrständer der Brüder Mannesmann ist relativ einfach verarbeitet, bietet aber eine gute Ausstattung und eine komfortable Handhabung zum günstigen Preis. Damit ist er für den Hausgebrauch durchweg empfehlenswert.

Dank Rückholfeder, Tiefenanschlag und großer Grundplatte ist das Modell unterm Strich gut ausgestattet. Die Maschinenhalterung mit 43 mm Euro-Standardhals inkl. Reduzierung auf 38 mm erlaubt das Einspannen praktisch aller gängigen Bohrmaschinen, so dass Sie den Ständer universell einsetzen können.

Die Tiefenskala ist leider etwas wackelig angebracht und Sie müssen mit etwas Spiel rechnen, was zu Lasten der Präzision geht. Insgesamt ist die Verarbeitung relativ einfach gehalten, so dass das Modell für professionelle Aufgaben nur bedingt geeignet ist. Als günstiger und dennoch solider und komfortabel zu bedienender Bohrständer ist das Modell aber dennoch empfehlenswert. Schräges Bohren ist mangels Winkeleinstellung aber natürlich nicht möglich.

 

Vorteile:

Preis-Leistung: Durch den günstigen Preis ist das Preis-Leistungs-Verhältnis insgesamt gut.

Universell: Die Universalhalterung (43 mm Spannhals inkl. Reduzierung auf 38 mm) erlaubt universelles Einspannen von Akkuschraubern und Bohrern.

Handhabung: Der Bedienkomfort ist insgesamt hoch.

Standfestigkeit: Durch die große Grundplatte und die Möglichkeit, das Modell gut zu verschrauben, sorgen für eine hohe Standfestigkeit.

Ausstattung: Die gefräste Arbeitsfläche mit Spannnuten sowie die Rückholfeder und die Tiefeneinstellung mit Skala sorgen für eine unterm Strich gute Ausstattung.

 

Nachteile:

Verarbeitung: Der Ständer ist etwas einfach verarbeitet, der Winkel lässt sich nicht verstellen und er hat mitunter ein wenig Spiel, was präzises Arbeiten erschwert.

Nur gerades Bohren: Eine Winkeleinstellung ist nicht vorhanden, entsprechend können Sie nur gerade Bohrungen durchführen.

Zu Amazon

 

 

 

 

10. Metabo 890

 

Das Modell von Metabo ist insgesamt ordentlich verarbeitet und grundsätzlich standfest und solide. Leider ist der Arbeitstisch nicht komplett plan, so dass Sie den Ständer auf jeden Fall gut verschrauben müssen. Zudem ist die Klemmfeder in der Halteklammer etwas zu schwach um schwere Geräte zuverlässig zu halten. Dies in Verbindung mit dem recht hohen Preis sorgte insgesamt für Abzüge in der Gesamtwertung.

Davon abgesehen handelt es sich aber um ein insgesamt solides Modell mit gutem Hub und zuverlässiger Hebelmechanik, das mit praktisch allen gängigen Bohrern kompatibel ist. Die Handhabung ist komfortabel, die Tiefeneinstellung ist gut und durch die Nuten im Arbeitstisch können Sie Werkstücke gut festspannen.

 

Vorteile:

Universell: Die Halterung erlaubt universelles Einspannen von Akkuschraubern und Bohrern.

Handhabung: Die Hebelvorrichtung ist komfortabel und erlaubt recht präzises Arbeiten.

Verarbeitung: Unterm Strich ist das Modell solide und entsprechend langlebig.

Ausstattung: Mit Tiefeneinstellung, Rückholfeder und Nuten im Bohrtisch ist das Modell insgesamt ordentlich ausgestattet.

 

Nachteile:

Tisch: Der Arbeitstisch ist leider nicht komplett plan, worunter die Standfestigkeit und Präzision leidet.

Klemmfeder: Die Feder der Halteklammer ist für schwere Bohrmaschinen etwas zu schwach ausgelegt.

Preis-Leistung: Durch den recht hohen Preis in Verbindung mit der nur mäßigen Ausstattung ist das Preis-Leistungs-Verhältnis nicht ideal.

Zu Amazon

 

 

 

 

Kaufberatung für Bohrständer

 

Unsere Empfehlung lautet, sich vor dem Kauf eines Bohrständers nicht nur mit der Kompatibilität mit Ihrer Bohrmaschine, sondern auch mit weiteren Ausstattungsmerkmalen und Eigenschaften zu befassen. Denn am Ende kommt als bester Bohrständer nur ein Modell in Frage, das bestmöglich zu Ihren Anforderungen und dem jeweiligen Einsatzbereich passt. Worauf Sie achten sollten, um das Angebot bestmöglich einzugrenzen, haben wir im Folgenden zusammengefasst. Abschließend können Sie unserem Testbericht noch eine Übersicht über die besten Bohrständer 2022 entnehmen, die wir im Test ermittelt haben.

Wichtige Ausstattungsmerkmale von Bohrständern

Grundsätzlich muss Ihre Bohrmaschine für Bohrständer geeignet sein. Nicht jede Bohrmaschine lässt sich in einen Ständer einspannen. Die meisten heute am Markt erhältlichen Geräte sind aber grundsätzlich mit Bohrständern nutzbar. Auf welche Ausstattungsmerkmale Sie beim Kauf besonders achten sollten, können Sie der folgenden Zusammenfassung entnehmen.

Winkeleinstellung: Wenn Sie mit dem Bohrständer auch waagerecht fräsen oder bohren möchten, sollten Sie unbedingt darauf achten, dass eine entsprechende Winkeleinstellung vorhanden ist. Auch das Bohren von Löchern in anderen Winkeln wie 45° ist damit möglich. Idealerweise lässt sich der Winkel werkzeuglos per Schnellverschluss einstellen.

Feingewindeschraube: Für sehr präzises Bohren und/oder Fräsen ist es wichtig, dass Sie die Einstellungen sehr exakt per Feingewinde vornehmen können. Dies gibt Ihnen eine deutlich bessere Kontrolle über den Arbeitsablauf und die Ausführung der Arbeiten.

Tiefenanschlag: Mit einem Tiefenanschlag haben Sie die Möglichkeit, genau festzulegen, wie weit der Bohrer in das Werkstück vordringen soll. Insbesondere für Arbeiten, bei denen Sie wiederholt Löcher in gleicher Tiefen erstellen möchten, ist dies sehr empfehlenswert.

Gummifüße: Je fester der Stand ist, desto besser und präziser können Sie arbeiten. Gummifüße tragen entscheidend zu einer hohen Standfestigkeit bei, denn sie machen den Ständer rutschfest.

 

Mobiler Bohrständer vs. stationärer Bohrständer

Wenn ein Bohrständer mobil ist, verfügt er über keine eigene Grundplatte, sondern wird in der Regel an einer Tischplatte oder direkt am Werkstück per Schraubzwinge befestigt. Dies geht in der Regel zu Lasten der Stabilität und Standfestigkeit beim Bohren. Mini Bohrständer mit eigener Grundplatte sind im Prinzip eine Zwischenlösung zwischen beiden Varianten. Ein mobiler Bohrständer ist zudem eher für kleinere Bohrer ausgelegt und Mini Bohrständer eignen sich insbesondere für sehr kleine Bohrer wie Dremel & Co. ausgelegt. Auch hierunter leidet jedoch die Standfestigkeit, denn die Grundplatte ist bei solch kompakten Modellen recht klein.

Stationäre Bohrständer stehen im Vergleich zu dem mobilen Vertretern auf einer eigenen Platte und sind daher besser für feinere Arbeiten geeignet, da sie schlichtweg sicherer und stabiler stehen. Allerdings können Sie hier nur mit mobilen Werkstücken arbeiten. Bohren in vorhandenen Balken ist nicht möglich. Darüber hinaus gibt es im Bereich der stationären Modelle auch Zimmerei Bohrständer und professionelle Bohrständer, die für große Bohrmaschinen ausgelegt sind. Sie stehen sehr fest, sind sehr groß und lassen sich sehr genau einstellen. Allerdings sind Transport und Aufbau hierbei deutlich aufwändiger als einfache Bohrständer für Akkuschrauber und kleine Bohrmaschinen für den Hausgebrauch.

Hub, Größe und Grundplatte

Neben den bereits erwähnten Eigenschaften, sollten Sie bei einem Preisvergleich insbesondere auf den Hub, die Größe, das Gewicht und die Größe der Grundplatte achten, denn all diese Eigenschaften wirken sich besonders stark auf den Einsatzbereich des Bohrständer aus. Bevor Ihnen einfach ein günstiger Bohrständer ins Haus kommt oder Sie blind ein empfohlenes Modell kaufen, sollten Sie daher unbedingt auf diese Eigenschaften achten. Was sie im Speziellen bedeuten, haben wir im Folgenden für Sie kurz zusammengefasst:

Größe und Gewicht: Je schwerer und größer ein Bohrständer ist, desto besser ist die Standfestigkeit. Standbohrständer sind natürlicherweise schwerer als mobile Bohrständer. Daher bieten sie auch eine höhere Stabilität. Allerdings lassen sie sich natürlich auch entsprechend schlechter transportieren. Mobile Bohrständer gibt es in sehr einfacher Ausführung bereits unter einem Kilogramm, während Standbohrständer in der Regel ab etwa fünf Kilogramm beginnen.

Größe der Grundplatte: Neben dem Gewicht spielt auch die Größe der Grundplatte für die Stabilität eine wichtige Rolle. Je größer die Platte, desto sicherer der Stand. Allerdings erhöht sich auch das Gewicht mit zunehmender Größe der Grundplatte. Achten Sie auf jeden Fall darauf, dass die Platte nicht zu klein ist, damit die Standfestigkeit nicht zu stark darunter leidet.

Hub: Mit Hub ist die maximale Bohrtiefe gemeint, die Sie mit dem Bohrständer bohren oder fräsen können. Bei vielen Stand-Bohrständern ist der Hub relativ gering, da sie üblicherweise zum Bohren von Löchern in Leisten konzipiert sind. Üblicherweise liegt der Hub zwischen 50 und 80 mm. Gute mobile Modelle hingegen schaffen durchaus auch bis zu 30 cm, damit Sie mit dieser Art von Bohrständern auch in dicke Balken bohren können.

 

 

 

Meistgestellte Fragen

 

Wenn Sie weitere Fragen zu Bohrständern haben, zögern Sie bitte nicht, uns zu kontaktieren. Die Fragen, die uns am häufigsten gestellt werden, haben wir hier kurz für Sie zusammengefasst.

 

Frage 1: Welche Bohrmaschine ist für Bohrständer geeignet?

In den meisten Bohrständern können Sie alle Bohrmaschinen mit Eurospannfutter einspannen. Problematisch kann es jedoch bei Akkuschraubern oder anders aufgebauten Bohrmaschinen werden. Hier gibt es spezielle Bohrständer. Auch für Profi-Bohrmaschinen sowie Mini-Bohrmaschinen oder Dremel gibt es speziell auf die jeweilige Maschine zugeschnittene Bohrständer. Achten Sie daher genau auf den Durchmesser der Maschinenhalterung und stellen Sie sicher, dass sich Ihre Maschine einspannen lässt.


Frage 2: Wie funktioniert ein Bohrständer?

In einem Bohrständer kann eine Bohrmaschine eingespannt werden. Dadurch müssen Sie nicht mehr von Hand bohren, sondern verwandeln Ihre Bohrmaschine in eine Tischbohrmaschine, ohne ein zweites Gerät kaufen zu müssen. In der Regel können Sie über einen Tiefenanschlag die gewünschte Bohrtiefe einstellen und häufig kann auch der Bohrwinkel eingestellt werden. Darüber hinaus bieten die meisten Modelle die Möglichkeit, die Halterung so zu schwenken, dass Sie sowohl vertikal als auch horizontal bohren können. Dabei wird die Bohrmaschine wie gewohnt bedient, muss jedoch nicht mehr mit der Hand geführt werden.

 

 

 

KOMMENTAR VERFASSEN

0 KOMMENTARE