7 beste Tischkreissägen 2022 im Test

Letztes Update: 03.12.22

 

 

Tischkreissägen im Test – die besten Modelle 2022 im Vergleich

 

Wenn Sie die beste Tischkreissäge suchen, sollten Sie nicht einfach blind ein beliebiges Modell kaufen, sondern sich vor dem Kauf mit den wichtigsten Arten von Tischkreissägen und den Ausstattungsmerkmalen sowie der Leistung befassen. Dies macht die Suche jedoch recht aufwändig. Sollte Ihnen die Zeit dafür fehlen und Sie einfach nur schnell eine gute Kaufentscheidung treffen wollen, können Sie unserer Kaufempfehlung folgen, denn wir haben die Recherchearbeit bereits für Sie erledigt. So können wir Ihnen unseren Testsieger, die Bosch Tischkreissäge GTS 10 XC sehr empfehlen, denn die Kreissäge ist kompakt, solide verarbeitet, bietet einen guten Funktionsumfang und der Preis ist fair. Alternativ ist auch die günstige Tischkreissäge HS 100 S von Scheppach sehr empfehlenswert, denn das Preis-Leistungs-Verhältnis ist hervorragend, sie ist ordentlich verarbeitet und komfortabel zu bedienen.

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

7 beste Tischkreissägen 2022 im Test

 

Welche Tischkreissägen und im Test besonders überzeugen konnten, haben wir im folgenden Testbericht für Sie zusammengefasst. Unter den besten Tischkreissägen 2022 finden Sie empfehlenswerte Modelle unterschiedlicher Preislage und Bauart, so dass mit Sicherheit auch ein für Ihre Zwecke empfehlenswertes Modell dabei ist.

 

1. Bosch Professional GTS 10 XC 1200 Watt

 

Als Testsieger konnte sich die Bosch Tischkreissäge GTS 10 XC durchsetzen. Im Vergleich zu günstigen Einstiegsmodellen ist sie zwar ein gutes Stück teurer, überzeugt aber durch ihre sehr solide Verarbeitung, ordentliche Leistung und den guten Funktionsumfang in Verbindung mit sehr präzisen und sauberen Schnitten.

Die Säge arbeitet mit einer Leistung von 2.100 Watt und hat ein 254 mm großes Sägeblatt mit 30er Lochbohrung verbaut. Insgesamt misst das Gerät nur rund 77 x 64 x 34 cm bei einem Gewicht von 35 Kilogramm. Dennoch erreicht sie eine noch ausreichende Leerlaufdrehzahl von 3.200 Umdrehungen pro Minute und verfügt über ein Brems-System, Soft Start, eine Spindelarretierung sowie eine Absaugmöglichkeit. Da es sich um eine Tischkreissäge mit Schiebeschlitten handelt, können Sie Werkstücke sicher heranführen und bei Bedarf kann der Tisch verbreitert und ein Untergestell zusätzlich erworben werden.

Die Verarbeitung ist insgesamt sehr hochwertig, es werden Parallelanschlag, Winkelanschlag, Sägeblatt und ein Absaugadapter mitgeliefert und sie wird am Netzstrom (230 V) betrieben. Für Plattenmaterialien, Längsschnitte, verdeckte Schnitte und Laminat ist die Säge hervorragend geeignet. Für größere Holzwerkstoffe ist die Leerlaufdrehzahl aber etwas zu gering, auch wenn die Schnitttiefe mit 80 mm sehr ordentlich ist. Preislich liegt das Modell allerdings auf einem höheren Niveau und kommt daher sicherlich nicht für jeden Hobbyanwender in Frage.

 

Vorteile:         

Verarbeitung: Die Säge ist hervorragend verarbeitet und entsprechend langlebig.

Lieferumfang: Der Lieferumfang ist großzügig bemessen.

Ausstattung: Die Säge verfügt über einen Schiebeschlitten, kann erweitert werden und sie ist mit einem Brems-System sowie Soft Start und einer Spindelarretierung ausgestattet.

Sauberer Schnitt: Das Modell arbeitet präzise und ermöglicht millimetergenaues Arbeiten.

Bauweise: Durch die kompakte Bauweise ist sie sehr transportabel und flexibel einsetzbar.

 

Nachteile:

Arbeitsfläche: Durch die kompakte Bauweise ist der Arbeitstisch entsprechend klein.

Leerlaufdrehzahl: Im Vergleich zu großen Tischkreissägen ist die Leerlaufdrehzahl mit 3.200 U/min nur mäßig.

Kein Untergestell: Ein Untergestell kann optional zugekauft werden, was den Preis nochmals nach oben treibt.

Zu Amazon

 

 

 

 

2. Scheppach HS 100 S 2000 Watt

 

Bei der Tischkreissäge von Scheppach handelt es sich um ein sehr günstiges Einsteigermodell, das dennoch durch eine gute Ausstattung, eine hohe Leistung und eine solide Verarbeitung überzeugen kann. Die Säge arbeitet mit einer Leistung von 2.000 Watt, wird am 230 Volt Anschluss betrieben und schafft satte 5.000 U/min, so dass Sie auch Hartholz und dickere Balken gut verarbeiten können.

Die maximale Schnitttiefe liegt bei 85 mm (65mm bei 45°) und neben einem großen Arbeitstisch (94 x 64 cm) verfügt das Gerät auch über eine Neigungseinstellung, eine Höhenverstellung sowie einen Winkel- und Parallelanschlag. Da das Standard-Sägeblatt nur 24 Zähne hat, lassen sich keine ganz sauberen Schnitte durchführen, aber es liegt ein Feinschnitt-Sägeblatt mit 80 Zähnen bei, das alternativ genutzt werden kann. Die Anwendung ist sicher, ein Schiebestock ist vorhanden und es gibt zudem eine Ansaugvorrichtung. Was Ausstattung und Lieferumfang angeht, gibt es also nichts zu meckern.

Bei der Verarbeitung des Gestells muss man allerdings einige Abstriche in Kauf nehmen, was sich auch im geringen Gewicht von nur 22 Kilogramm wiederspiegelt. Damit ist es zwar standfest, aber nicht so solide verarbeitet und zudem nicht klappbar, was die Säge sperrig macht. Allgemein sind die Schnitte etwas ungenau und der Parallelanschlag ist recht wackelig. Entsprechend ist exaktes Arbeiten nur bedingt möglich. Auch die Lautstärke ist bei der Säge im Vergleich zu anderen Modellen sehr hoch. Wer mit den Nachteilen leben kann, erhält aber ein sehr günstiges Modell mit unterm Strich solider Ausstattung.

 

Vorteile:         

Preis-Leistung: Die Erfahrung mit der Tischkreissäge war trotz des günstigen Preises sehr gut, so dass das Preis-Leistungs-Verhältnis auf ganzer Linie überzeugt.  

Leistung: Die Säge arbeitet mit einer Leistung von 2.000 Watt und 5.000 U/min.

Ausstattung: Das Blatt ist neigbar und höhenverstellbar und es sind ein Parallel- und Winkelanschlag sowie einen Schiebeschlitten vorhanden. Das Gestell wird mitgeliefert und eine Absaugung ist ebenfalls anschließbar.

Arbeitstisch: Der Arbeitstisch ist schön groß und die Erweiterungen liegen bei.

Lieferumfang: Der Lieferumfang ist sehr gut, denn es wird ein Feinsägeblatt mitgeliefert und sämtliches Zubehör liegt bei.

Sauberer Schnitt: Dank 80 Zähnen am Feinsägeblatt sind auch saubere Schnitte möglich.

 

Nachteile:

Bauweise: Das Gestell ist nicht klappbar, so dass sie sperrig und nicht transportabel ist.

Parallelanschlag: Der Anschlag wackelt stark, was präzises Arbeiten erschwert.

Lautstärke: Das Gerät ist selbst im Leerlauf recht laut.

Zu Amazon

 

 

 

 

3. Einhell TE-CC 250 UF 2000 Watt

 

Die Einhell Tischkreissäge TE-CC 250 UF konnte im Test ebenfalls auf ganzer Linie überzeugen. Es handelt sich dabei um das neue 2022er Modell, das im Prinzip die beliebte Einhell Tischkreissäge TE-CC 2025 UF ersetzt, die als guter Allrounder im Einstiegsbereich gilt. Hier legt Einhell nochmal eine Schippe drauf, denn die Ausstattung der Säge ist hervorragend und dank 2.000 Watt ist sie ordentlich leistungsstark.

Höhe und Neigung des Sägeblatts lassen sich nicht nur anpassen, sondern es sind auch ein guter Parallel- und Winkelanschlag vorhanden. Der Aluminiumtisch und das klappbare Untergestell sind ordentlich verarbeitet, es können Gehrungsschnitte durchgeführt werden und auch ein Späneabsauganschluss ist vorhanden. Der Tisch ist um 15 cm nach hinten bzw. 18 cm nach rechts erweiterbar, um mit größeren Werkstücken zu arbeiten. Insgesamt lässt sich mit dem Modell präzise arbeiten und mit einem Gewicht von rund 40 Kilogramm bei einer Größe von rund 89 x 78 x 102 cm ist es noch recht transportabel, insbesondere, da der Tisch klappbar ist. Der Schiebeschlitten sorgt für eine komfortable Handhabung, die Leerlaufdrehzahl ist mit 4.500 U/min sehr ordentlich und dank 48 Sägezähnen sind ordentliche Schnitte bis zu einer Schnitthöhe von 78 mm möglich (53mm bei 45°).

Einzig bei der Details hätte Einhell noch etwas besser arbeiten können. So sind die optionalen Tischverlängerungen nicht wirklich solide, der Schlitten fährt nicht ganz sauber auf den Laufschienen und die Justierung ist etwas aufwändiger. Unterm Strich handelt es sich aber dennoch um ein stimmiges Gesamtkonzept und eine gelungene Allround-Tischkreissäge zum günstigen Preis.  

 

Vorteile:         

Preis-Leistung: Durch den fairen Preis und die sehr gute Ausstattung ist das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut.

Leistung: Die Säge arbeitet mit einer Leistung von 2.000 Watt und schafft 4.500 U/min.

Ausstattung: Sie bietet neben verstellbarem und neigbarem Blatt auch Parallel- und Winkelanschlag sowie einen Schiebeschlitten und die Möglichkeit, die Arbeitsfläche zu erweitern. Ein Gestell ist ebenfalls im Lieferumfang enthalten.

Sauberer Schnitt: Dank 48 Zähnen am Sägeblatt und guten Einstellungsmöglichkeiten sind feine Schnitte möglich.

Bauweise: Die Säge ist klappbar und lässt sich komfortabel transportieren.

 

Nachteile:

Schlitten: Der Schlitten läuft nicht ganz sauber.

Erweiterungen: Wer den Tisch erweitern möchte, muss gegebenenfalls mit unsauber gearbeiteten Verlängerungselementen leben.

Justierung: Die Feinjustierung des Geräts ist recht aufwändig.  

Zu Amazon

 

 

 

 

4. Proxxon KS 230 85 Watt

 

Die Proxxon Tischkreissäge ist eine kleine Kreissäge für Feinarbeiten mit Holz, Kunststoffen und Metallen. Sowohl im Miniaturbau als auch in der Elektrotechnik oder im Möbelbau ist sie sehr gut einsetzbar, denn sie arbeitet präzise, verfügt über einen verstellbaren Längsanschlag mit Skala und sie arbeitet zudem sehr leise.

Durch die kompakte Bauweise kann sie sehr gut transportiert und auf jeder Arbeitsfläche abgestellt werden. Beim Korpus handelt es sich zwar nur um ABS-Kunststoff, da sie mit 85 Watt aber natürlich auch nicht so leistungsstark ist und nur ein 58 cm Sägeblatt verbaut hat, reicht das Gehäuse absolut aus. Sie läuft ruhig, wiegt nur 1,8 Kilogramm und misst 27,5 x 22 x 12,5 cm. Durch die hohe Drehzahl von 5.000 U/min und das Sägeblatt mit 80 Zähnen sind sehr feine Schnitte möglich und die plangefräste Aluguss-Arbeitsfläche (16 x 16 cm) überzeugt ebenfalls. Natürlich ist das Gerät nicht für Arbeiten an großen Werkstücken ausgelegt.

Wer eine feine Tischkreissäge mit Winkel- und Parallelanschlag für Weichholz sucht, der kommt hier aber voll auf seine Kosten. Beachten Sie aber, dass die Schnittleistung in Holz nur bei maximal 8 mm liegt. Sie können zwar auch Metall und Kunststoff sägen, hier liegt die Schnitttiefe jedoch nur bei 1,5 bzw. 3 mm. Auch Platinen lassen sich mit der Säge sehr gut bearbeiten. Der Preis ist insgesamt fair, das Preis-Leistungs-Verhältnis also entsprechend gut.

 

Vorteile:         

Preis-Leistung: Der Preis ist im Verhältnis zur Ausstattung sehr fair.

Drehzahl: Die Säge arbeitet mit 5.000 U/min.

Ausstattung: Sie bietet neben Parallel- und Winkelanschlag auch eine gute Arbeitsfläche aus Aluguss und läuft ruhig und leise.

Sauberer Schnitt: Dank Super-Cut Sägeblatt mit 80 Zähnen können Holz, Kunststoff und Metall geschnitten werden.

Bauweise: Die Säge ist sehr kompakt, leicht und transportabel.

 

Nachteile:

Leistung: Das Gerät arbeitet nur mit 85 Watt und ist entsprechend nur für dünnes Weichholz geeignet.

Gehäuse: Das Gehäuse besteht aus Kunststoff.

Schnitttiefe: Die maximale Schnitttiefe in Holz liegt bei 8 mm.   

Zu Amazon

 

 

 

 

5. DeWalt DWE7485-QS 1850 Watt

 

Die Tischkreissäge von DeWALT überzeugt durch eine solide Verarbeitung und gute Ausstattung zum fairen Preis. Zwar wird sie ohne Gestell geliefert, kann aber optional erweitert oder auf einer beliebigen Arbeitsfläche verwendet werden. Sie misst insgesamt nur 60 x 60 x 33 cm, ist also kompakt gebaut. Durch das Gewicht von 27,4 kg steht sie dennoch sicher.

Dank beidseitig zahnstangengeführtem Parallelanschlag mit Exzenterfixierung sowie einem Winkelanschlag lässt sich mit der Säge von DeWALT sehr präzise arbeiten. Die Anwendung ist sicher, die Einstellungsmöglichkeiten sind sehr genau und sowohl Schnitttiefe als auch Neigung können eingestellt werden. Sie lässt sich einfach transportieren und das Gehäuse ist dank Glasfaserverstärkung sehr solide.

Leider ist der Winkelanschlag nicht wirklich überzeugend und auch die Schnitttiefe ist mit 65 mm (45 mm bei 45°) begrenzt, was am kleinen Durchmesser des Sägeblatts von 210 mm bei 30mm Lochdurchmesser liegt. Was die Leistung angeht, ist sie mit 1.850 Watt aber nicht schwach auf der Brust und erreicht zudem Leerlaufdrehzahlen von bis zu 5.800 U/min.

 

Vorteile:         

Handhabung: Die Handhabung ist insgesamt komfortabel.

Gerade Schnitte: Durch den sehr guten Parallelanschlag sind gerade Schnitte auch mit hoher Präzision möglich.

Bauweise: Das Modell ist kompakt gebaut und lässt sich sehr gut transportieren.

Preis-Leistung: Im Verhältnis zur Verarbeitung und Ausstattung ist der Preis sehr fair.

Drehzahl: Die Leerlaufdrehzahl ist bei einer Leistung von 1.850 Watt mit 5.800 U/min sehr ordentlich.

 

Nachteile:

Kein Gestell: Ein Untergestell wird hier noch nicht mitgeliefert, sondern muss bei Bedarf separat zugekauft werden.

Winkelanschlag: Der Winkelanschlag ist sehr einfach gehalten und nicht sehr präzise.

Schnitttiefe: Die Schnitttiefe ist bei 90° Schnitten auf 65 mm bzw. bei 45° Schnitten auf 45 mm begrenzt.

Zu Amazon

 

 

 

 

 

6. Metabo TS 254 2000 Watt

 

Bei der Metabo Tischkreissäge handelt es sich um eine hochwertige Tischkreissäge mit solider Verarbeitung zum fairen Preis. Sie ist durch die einzigartige Konstruktion mit den vier Beinen sehr standfest aber dennoch kompakt und transportabel.  Sie arbeitet mit einer Leistung von 2.000 Watt und erreicht eine Leerlaufdrehzahl von ordentlichen 4.200 U/min.

Die Schnitthöhe ist mit maximal 87 mm sehr ordentlich im Verhältnis zum 254mm Sägeblatt. Insgesamt wiegt das Gerät 33,4 Kilogramm, bietet eine komfortable Arbeitshöhe von 85 cm und eine maximale Auflagefläche von 97 x 99,5 cm. Insbesondere auf Baustellen kommt dem Gerät die Trolley-Funktion sehr entgegen, denn das Untergestell ist klappbar. Die Verarbeitung ist sehr hochwertig, die Säge ist mit Motorbremse, Schnellstopp und Überlastungsschutz gut ausgestattet und natürlich sind auch ein guter Parallel- und Winkelanschlag sowie eine Absaugvorrichtung vorhanden.

Für sehr präzise Arbeiten mit Gehrungsschnitten ist das Modell zwar nicht ideal und auch die Absaugung funktioniert nicht einwandfrei, als Bausäge ist sie aber hervorragend geeignet. Man muss allerdings mit einer etwas höheren Lautstärke leben.

 

Vorteile:         

Preis-Leistung: Ausstattung, Verarbeitung und Preis überzeugen, so dass das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut ist.

Handhabung: Die Handhabung ist komfortabel, sicher und gut.

Ausstattung: Die Säge ist sehr gut ausgestattet und erlaubt eine gute Einstellung und Justierung. Auch Motorbremse, Überlastungsschutz und Schnellstopp sind vorhanden.

Bauweise: Durch die kompakte Bauweise und das Klappgestell ist sie sehr transportabel.

Leistung: Das Gerät arbeitet mit einer Leistung von 2.000 Watt bei 4.200 U/min.

 

Nachteile:

Winkelanschlag: Der Winkelanschlag ist nicht optimal, so dass beidseitige Gehrungsschnitte nicht ganz präzise machbar sind.

Lautstärke: Die Säge ist im Betrieb relativ laut.

Absaugung: Die Absaugung ist nicht ideal umgesetzt, was dazu führt, dass sie nicht so effektiv arbeitet.

Zu Amazon

 

 

 

 

 

7. Makita LF1000/2 1650 Watt

 

Die Makita Tischkreissäge überzeugt im Test durch eine sehr solide Verarbeitung in Verbindung mit einer sehr guten Ausstattung. Da es sich um eine Tisch-, Kapp- und Gehrungssäge handelt, die mit einem 260mm Sägeblatt ausgestattet ist, können Sie sie entsprechend flexibel und vielseitig einsetzen. Sie ist mit einer einfachen Flip-Over-Funktion ausgestattet, um sie zur Tischkreissäge umzuschwenken, was mit wenigen Handgriffen möglich ist.

Sie ist darüber hinaus komplett verstellbar in Höhe und Neigung (bis 45°) und verfügt über einen Sanftlauf, eine Motorbremse sowie eine Konstantelektronik, die für eine gleichbleibende Geschwindigkeit der 1.650 Watt starken Säge sorgt. Eine Wiedereinschalt-Sperre ist ebenfalls vorhanden und es kann eine Fremdabsaugung angeschlossen werden. Der Transport ist sehr einfach, da das Gestell klappbar ist und durch das geringe Gewicht von rund 43 kg trotz solide Verarbeitung ist sie noch gut transportabel. Natürlich sind auch ein Winkel- und Parallelanschlag vorhanden, allerdings ist der Arbeitsbereich relativ knapp bemessen.

Feinarbeiten lassen sich mit dem Gerät allerdings nicht durchführen, dafür sind die Anschläge zu ungenau. Es handelt sich eher um eine Bausäge. Durch die Rillen im Arbeitstisch werden Präzisionsarbeiten zusätzlich erschwert. Dies in Verbindung mit dem relativ hohen Preis sorgte insgesamt für eine Abwertung der ansonsten soliden und langlebigen Kombisäge.

 

Vorteile: 

Handhabung: Die Handhabung ist komfortabel.

Verarbeitung: Die Säge ist solide verarbeitet und entsprechend langlebig.

Kombi-Säge: Es handelt es sich um eine Tischkreissäge mit Flip-Funktion, um sie zur Kapp- und Gehrungssäge zu wandeln.

Ausstattung: Mit Konstantelektronik, Motorbremse sowie Sanftlauf und Anschluss für Frendabsaugung ist die Säge sehr gut ausgestattet.

Bauweise: Sie ist relativ kompakt, nicht zu schwer und klappbar, was den Transport erleichtert.

 

Nachteile:

Genauigkeit: Die Anschläge sind relativ ungenau, was Präzisionsarbeiten erschwert.

Rillen: Die Rillen sind für Sägespäne zwar gut, machen genaues Arbeiten aber zusätzlich kompliziert.

Preis-Leistung: Im Vergleich zu anderen Sägen ist das Modell recht preisintensiv.

Zu Amazon

 

 

 

 

Kaufberatung für Tischkreissägen

 

Bevor Sie einen Preisvergleich durchführen oder einfach eine günstige Tischkreissäge kaufen, lautet unsere Empfehlung, dass Sie sich ein wenig mit dem Angebot an verschiedenen Arten von Tischkreissägen und den verschiedenen Funktionen und Ausstattungsmerkmalen auseinandersetzen. In unserer Kaufberatung haben wir die wichtigsten Dinge, auf die Sie achten sollten, für Sie zusammengefasst.

Arten von Tischkreissägen

Bevor Sie sich näher mit Ausstattung und Leistung der verschiedenen Modelle befassen, sollten Sie sich für eine Art von Tischkreissäge entscheiden, die zu Ihren Anforderungen am besten passt. Die wichtigsten Bauarten haben wir im Folgenden kurz für Sie zusammengefasst:

Stationäre Tischkreissägen: Hierbei handelt es sich um Kreissägen mit eigenem Tisch, der als Arbeitsfläche und Aufsteller zugleich dient. Im Tisch ist die Kreissäge fest integriert und die Bedienelemente befinden sich ebenfalls direkt am Tisch. Der Motor einer solchen Kreissäge befindet sich ebenfalls direkt am Tisch, so dass die Kreissäge mitsamt Tisch und Rollen transportiert und verschoben werden. Solche Kreissägen sind standfest und häufig leistungsstark, aber auch entsprechend sperriger und nicht so transportabel.

Mobile Tischkreissägen: Im Vergleich zu stationären Modellen sind solche Modelle deutlich kompakter und lassen sich besser transportieren. Dadurch können sie flexibel eingesetzt werden, benötigen aber auch einen festen Tisch als Unterbau, um betrieben zu werden. Sie können auf einem herkömmlichen Tisch oder bei manchen Herstellern auch mit optionalem Unterbau genutzt werden. Wenn Sie eine Kreissäge fest auf der eigenen Arbeitsfläche integrieren möchten, ist eine solche mobile Tischkreissäge ideal.

Kapp- und Gehrungssägen: Bei diesen Sägen ragt das Sägeblatt nicht von unten aus dem Tisch heraus, sondern kann auch von oben auf das Werkstück geführt werden. Es gibt sie in unterschiedlichen Ausführungen, die meisten Modelle sind aber eher für etwas kleinere Werkstücke gedacht. Sie sind flexibel einsetzbar und verfügen über einen Kreissägearm, der in verschiedenen Winkeln verstellt werden kann.

Wippkreissägen: Solche Sägen sind sehr groß und für große Werkstücke gedacht. Es handelt sich nicht direkt um eine Tischkreissäge, denn ein solches Gerät verfügt über eine Wippe, die Werkstücke in die Kreissäge hineinführt. Daher werden Wippkreissägen in der Regel nur im professionellen Bereich wie in der Land- und Forstwirtschaft eingesetzt.

Tischkreissäge mit Führungsschiene: Eine Tischkreissäge mit Schiebeschlitten ist für präzises Arbeiten ideal. Hier kann millimetergenau gearbeitet werden, denn durch die Führungsschiene und den Schlitten können die Werkstücke nicht verrutschen. Dies macht die Arbeit also auch entsprechend sicherer.

 

Ausstattung, Leistung, Leerlaufdrehzahl und Sägeblatt

Besonders hinsichtlich der Leistung und der Art des Sägeblatts unterscheiden sich viele Tischkreissägen voneinander. Worauf Sie bei der Leistung, der Leerlaufdrehzahl und dem Sägeblatt achten sollten, haben wir hier kurz für Sie zusammengefasst.

Leistung: Bei allen elektrischen Werkzeugen spielt die Nennaufnahmeleistung eine wichtige Rolle. Sie gibt an, wie viel Strom ein solches Gerät verbraucht und ist ein Indikator dafür, wie viel Kraft der Motor hat. Bei Tischkreissägen zum Sägen von größeren Holzwerkstoffen ist eine Leistung von etwa 1.500 Watt empfehlenswert. Für einfachere Arbeiten im Hobbybereich reichen aber durchaus auch Modelle mit einer Leistung zwischen 1.300 und 1.500 Watt aus. Um die 1.500 Watt sind übliche Werte bei regulär am 230 Volt-Anschluss betriebenen Tischkreissägen. Geräte, die mit Kraftstrom (400 V) betrieben werden, erreichen auch deutlich höhere Leistungen von über 2.000 Watt.

Leerlaufdrehzahl: Die Leerlaufdrehzahl gibt an, wie schnell sich das Sägeblatt der Kreissäge drehen kann. Gute Modelle erreichen hier über 5.000 Umdrehungen pro Minute. Dies ist wichtig, wenn Sie auch Balken sicher und zuverlässig durchtrennen möchten.

Sägeblatt-Durchmesser: Der Durchmesser des Sägeblatts bestimmt mit, wie stark Bretter und Balken maximal sein können, wenn Sie sie mit einem Schnitt durchtrennen möchten. Üblicherweise haben Tischkreissägen ein Sägeblatt mit einem Durchmesser von 250 oder 254 mm bei einem Lochdurchmesser (das Montageloch in der Mitte) von 30 mm. Es gibt allerdings auch Sägen mit größeren Sägeblättern mit 315 oder 350 mm. Sie benötigen meistens einen Starkstrom-Anschluss (400 Volt). Darüber hinaus gibt es auch Tischkreissägen für Miniatur- und Feinarbeiten, die sehr kleine Sägeblätter mit einem Durchmesser von unter 100 mm haben. Mit großen Sägeblättern über 30 cm werden Schnitthöhen von 15 cm und mehr erreicht. Im Privatgebrauch ist dies aber nur erforderlich, wenn Sie dicke Balken schneiden möchten.

Achten Sie neben der Größe vor allen Dingen auch auf das Material des Sägeblatts. Meist kommt Chrom-Vanadium-Stahl zum Einsatz, die häufig als Widia-Blatt bezeichnet werden. Hierbei handelt es sich um eine Bezeichnung der Firma Krupp, die für Wie Diamant steht. Andere Hart-Metall-Blätter sind ebenfalls anzutreffen, kommen aber seltener vor. Auch die Anzahl an Zähnen spielt eine Rolle. Je mehr Zähne ein Blatt hat, desto feiner sind am Ende auch die Schnitte.

Ausstattung: Zur sonstigen Ausstattung, auf die es sich zu achten lohnt, gehören auch ein Sanftlauf, eine Motorbremse sowie ein Sicherheitsschalter. Darüber hinaus bieten viele Modelle die Möglichkeit, sie zusammenzuklappen und sicher zu transportieren. Wer häufig im Innenraum mit einer Tischkreissäge arbeitet, für den ist sicherlich auch die Möglichkeit interessant, einen Staubsauger an eine Saugvorrichtung anschließen zu können.

Schnitttiefe, Gestell und Anschlag

Die Schnitttiefe einer Säge wird durch den Aufbau und die Größe des Sägeblatts bestimmt. Häufig kann die Tiefe genau eingestellt werden, wobei die meisten handelsüblichen Geräte mit einer maximalen Schnitttiefe (auch Schnitthöhe genannt) von etwa 75 mm arbeiten. Profi-Tischkreissägen erreichen häufig über 90 mm und Geräte mit sehr großen Sägeblättern können auch Schnitttiefen von 150 mm und mehr erreichen. Achten Sie auf diese Werte, bevor Sie sich für ein Modell entscheiden.

Nicht jede Tischkreissäge hat ein Untergestell. Mobile Tischkreissägen können auf einer beliebigen Arbeitsfläche montiert oder teilweise auch freistehend verwendet werden. Eine klassische Tischkreissäge hat aber ein Untergestell mit Arbeitstisch, der eine Arbeitshöhe zwischen 70 und 80 cm hat. Je größer die Arbeitsfläche ist (häufig ist sie klappbar), desto komfortabler können Sie mit größeren Werkstücken arbeiten.

Ein weiteres wichtiges Kriterium sind die Anschläge. Für einen einfachen orthogonalen Schnitt wird ein Parallelanschlag benötigt, der häufig auch als Quer- oder Längsanschlag bezeichnet wird. Hierbei handelt es sich im Prinzip um die Führungshilfe für das Werkstück. Entsprechend sollte der Anschlag solide sein und nicht wackeln. Aluminium oder Stahl sind gute Materialien für einen Anschlag, der sich zudem über einen Klemmhebel feststellen lassen sollte. Mit einer Doppelfixierung am Anfang und Ende wird der Halt nochmals besser. Ein Winkelanschlag kann genau eingestellt werden und ermöglicht auch schräge Schnitte. Diese Art des Anschlags ist etwas aufwändiger und man sollte hier besonders auf eine gute Fixierung achten. Im Gegensatz zum Parallelanschlag können Sie mit einem Winkelanschlag natürlich andere Schnitte wie z.B. Gehrungsschnitte durchführen.

 

 

 

Meistgestellte Fragen

 

Wenn Sie weitere Fragen zu Tischkreissägen haben, können Sie uns jederzeit kontaktieren. Im Folgenden haben wir die meistgestellten Fragen, die uns zu dieser Art Sägen erreichen, kurz für Sie zusammengefasst.

 

Frage 1: Wie funktioniert eine Tischkreissäge?

Eine Tischkreissäge ist eine Kreissäge, die meist von einem Elektromotor (230 oder 400V) angetrieben wird. Im Gegensatz zu anderen Kreissägen verfügt sie bereits über einen integrierten Arbeitstisch, also eine Auflagefläche für die Werkstoffe. Es gibt (mobile) Tischkreissägen, die frei auf einer festen Arbeitsfläche platziert werden können sowie solche, die mit einem Untergestell versehen sind.

 

Frage 2: Tischkreissäge – welche Marke ist gut?

Es gibt eine ganze Reihe von verschiedenen Herstellern für Tischkreissägen. Sehr hochwertige Tischkreissägen, die auch für den professionellen Einsatz in Frage kommen, findet man häufig von Bosch Professional, Festool, Makita, Metabo oder auch DeWALT. Einfachre Modelle für den Heimgebrauch findet man beispielsweise von Atika, Scheppach oder Einhell.

Frage 3: Wie baue ich eine Tischkreissäge?

Im Prinzip kann man mit einigen Grundkenntnissen in der Holzverarbeitung aus einer Handkreissäge eine Tischkreissäge machen. Hierzu müssen lediglich entsprechende Halterungen sowie ein Schlitz für das Sägeblatt an der Arbeitsfläche angebracht werden, bevor die Handkreissäge von unten gegen die Arbeitsfläche geschraubt wird. Empfehlenswert ist es, einen zusätzlichen Schutz über dem Sägeblatt zu integrieren und zumindest einen sicheren Parallelanschlag an der Arbeitsfläche anzubringen, damit die Bedienung nicht zum Sicherheitsrisiko wird. Ohne Vorkenntnisse im Bereich von Werkzeugen sowie der Holzverarbeitung ist es jedoch nicht empfehlenswert, eine Tischkreissäge selbst zu bauen.

 

Frage 4: Wie hoch sollte eine Tischkreissäge sein?

Die meisten Tischkreissägen mit Gestell haben eine Arbeitshöhe zwischen 70 und 80 cm. Dies wird von den meisten Menschen als ideal empfunden. Manche Untergestelle lassen sich in der Höhe variieren. Wenn Sie besonders groß oder klein sind, können Sie gegebenenfalls auch auf eine mobile Tischkreissäge zurückgreifen, die auf eine beliebigen Arbeitsfläche in der für Sie idealen Höhe gestellt werden kann.

 

Frage 5: Was kostet eine Tischkreissäge?

Die Preisspanne bei Tischkreissägen ist sehr groß. Einfache Modelle für grobe Holzarbeiten im Privatbereich kann man bereits für unter 100€ bekommen. Mittelklasse Tischkreissägen mit guter Ausstattung liegen üblicherweise zwischen 150 und 500€ und Profi-Geräte liegen schnell jenseits der 1.000€ Marke.  

 

 

KOMMENTAR VERFASSEN

0 KOMMENTARE