8 beste Schleifmaschinen 2022 im Test

Letztes Update: 03.12.22

 

Schleifmaschinen im Test – die besten Modelle 2022 im Vergleich

 

Die beste Schleifmaschine zu finden, kann zu einer echten Herausforderung werden, denn das Angebot am Markt ist riesig und es gibt einige Dinge, auf die Sie beim Kauf achten müssen. Wir empfehlen, sich zunächst für eine Art von Schleifmaschine zu entscheiden, bevor Sie sich näher mit den genauen Ausstattungsmerkmalen und Einsatzbereichen sowie der Preislage befassen. Falls Sie nur wenig Zeit haben und lieber schnell eine gute Kaufentscheidung treffen möchten, sind Sie hier richtig, denn wir haben die Recherchearbeit bereits für Sie erledigt. So können wir Ihnen das Modell DBO180Z von Makita als Akku-Exzenterschleifer sehr empfehlen, denn das Gerät ist langlebig, solide verarbeitet und überzeugt durch eine gute Ausstattung bei komfortabler Bedienung. Alternativ ist auch das Modell BO3711J von Makita sehr zu empfehlen, denn der Schwingschleifer ist leistungsstark, sehr gut ausgestattet und überzeugt durch ein komfortables Handling bei gleichzeitig gutem Handling.

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

8 beste Schleifmaschinen 2022 im Test

 

Dem folgenden Testbericht können Sie die besten Schleifmaschinen des Jahres 2022 entnehmen, die wir im Test ermittelt haben. Hier finden Sie mit Sicherheit auch für Ihre Zwecke ein empfehlenswertes Gerät, unabhängig davon, ob Sie eine günstige Mini Schleifmaschine zur Holzbearbeitung, eine hochwertige Tisch-Schleifmaschine oder einfach nur eine gute Schleifmaschine für Messer suchen.

 

1. Makita DBO180Z Akku-Exzenterschleifer 18V

 

Als Testsieger und damit beste Schleifmaschine konnte sich die Makita Schleifmaschine mit Akku durchsetzen. Als Akku-Exzenterschleifer ist das Gerät sehr flexibel einsetzbar und überzeugt zudem durch eine sehr hochwertige Verarbeitung und gleichzeitig ordentliche Leistung, da sie mit 18V Akkus kompatibel ist.

Ein Akku liegt der Lieferung allerdings noch nicht bei. Wenn Sie noch keinen passenden Makita-Akku nutzen, erhöht sich daher der ohnehin schon recht stattliche Preis zusätzlich. Dies sollten Sie unbedingt bedenken, wenn Sie das Gerät lediglich zu Hobbyzwecken nutzen möchten. Außerdem ist die Abtragung etwas geringer als bei kabelgebundenen Modellen, da die Leistung durch den Akkubetrieb geringer ist. Auf der anderen Seite profitieren Sie aber natürlich von der Mobilität und Flexibilität, die mit dem Akkubetrieb einhergeht. Zudem verfügt sie über einen Tiefenentladeschutz, damit der Akku sich nicht vollständig entlädt.

Der Exzenterschleifer ist sehr kompakt gebaut, wird bereits mit Staubauffangbehälter geliefert und auch Fremdabsaugung wird natürlich unterstützt. Die Drehzahl lässt sich in drei Stufen einstellen, so dass Sie auch Feinarbeiten gut erledigen können. Die Handhabung und Bedienung ist insgesamt sehr komfortabel, denn Schleifpapier wird einfach per Klettverschluss befestigt. Insgesamt erreicht das Gerät mit bis zu 11.000 min-1 im Leerlauf eine sehr ordentliche Leistung und es ist zudem mit Standard-Schleifpapier mit einem 125er Durchmesser kompatibel, das es von zahlreichen Herstellern gibt. Dadurch ist das Preis-Leistungs-Verhältnis unterm Strich sehr gut.

 

Vorteile:

Preis-Leistung: Die Maschine ist zwar nicht günstig, das Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugt aber auf ganzer Linie.

Verarbeitung: Das Gehäuse ist sehr solide verarbeitet und die Maschine entsprechend langlebig.

Bedienung: Sie lässt sich komfortabel bedienen, ist in drei Stufen verstellbar und auch das Befestigen des Schleifpapiers ist komfortabel.

Akkubetrieb: Durch den Akkubetrieb können Sie mit dem Gerät sehr flexibel arbeiten und es praktisch überall einsetzen.

 

Nachteile:

Lieferumfang: Der Basic-Variante liegt noch kein Akku bei, was den Preis zusätzlich erhöht und Schleifpapier wird ebenfalls noch nicht mitgeliefert.

Leistung: Durch den Akkubetrieb ist das Gerät im Vergleich zu Modellen mit Kabel nicht so leistngsstark.

Zu Amazon

 

 

 

 

2. Makita BO3711J Schwingschleifer 190 W

 

Als bester Schwingschleifer setzte sich das 190 Watt starke Modell von Makita durch. Im Set ist bereits ein Transportkoffer enthalten und Sie können zudem aus mehreren Varianten mit verschiedenen Schleifpapieren wählen. Zwar müssen Sie auf den Schleifschuh Sandpapier per Clip befestigen, Klett ist nicht möglich, doch Löcher lassen sich so einstanzen, dass die Absaugung tadellos funktioniert.

Das Gerät ist sehr hochwertig verarbeitet, erreicht eine Leerlaufhubzahl von bis zu 22.000 min-1 und die Geschwindigkeit lässt sich zudem stufenlos regeln, so dass auch Feinarbeiten gut möglich sind. Dank Anti-Vibrations-System sich auch lange anhaltende Arbeiten kein Problem. Durch die große Schleifplatte mit 18,5 x 9,3 cm ist das Gerät ideal, um viel Material auf großen Flächen abzutragen.

Das Gerät liegt zudem gut in der Hand, lässt sich komfortabel bedienen und hat mit 1,6 kg ein gutes Gewicht, so dass es noch handlich ist, Sie aber beim Schleifen nicht zu viel Druck ausüben müssen. Zwar müssen Sie für das Gerät von Makita etwas mehr zahlen, als für vergleichbare Geräte der meisten anderen Marken, durch die lange Lebensdauer und die solide Verarbeitung ist das Preis-Leistungs-Verhältnis aber dennoch sehr gut.

 

Vorteile:

Preis-Leistung: Das Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugt.

Leistung: Mit 190 Watt arbeitet das Gerät mit einer ordentlichen Leistung, so dass Sie viel Material abtragen können.

Verarbeitung: Die Verarbeitung ist sehr hochwertig, was das Gerät langlebig und solide macht.

Großflächiges Arbeiten: Dank der großen Schleifplatte können Sie auch große Flächen effizient bearbeiten.

Handhabung: Die Bedienung ist komfortabel, die Geschwindigkeit stufenlos regelbar und es werden Löcher in das Papier gestanzt, um die Absaugung durch die Grundplatte gewährleisten zu können.

 

Nachteile:

Kein Klett-Schleifpapier: Mit Klett-Schleifpapier ist das Gerät nur mit einem separaten Schleifschuh kompatibel. Standardmäßig müssen Sie die Klemmen verwenden, was etwas umständlicher ist.

Preis: Preislich liegt das Gerät bereits auf einem etwas höheren Niveau.

Zu Amazon

 

 

 

 

3. Bosch PSM 200 AES Multischleifer 200W

 

Die Bosch Schleifmaschine konnte sich als bester Multischleifer durchsetzen. Durch die verschiedenen Grundplatten (rechteckig und dreieckig mit Erweiterung) ist das Modell sehr vielseitig und besonders auch für Heimwerker interessant. Sie können Kanten sehr gut schleifen und auch das Schleifen großer Flächen ist durch die sehr gute Leistung von 200 Watt unkompliziert möglich.

Sie können die Drehzahl stufenlos einstellen und es lassen sich dank der geringen Vibrationen auch länger andauernde Arbeiten gut durchführen. Das Bedienkonzept überzeugt ebenfalls, denn das Gerät liegt gut in der Hand und das Schleifpapier wird einfach per Klett befestigt. Ein Transportkoffer wird ebenfalls bereits mitgeliefert, so dass das Preis-Leistungs-Verhältnis unterm Strich sehr gut ist. Auch Schleifpapier wird schon mitgeliefert, damit Sie gleich loslegen können. Schleifpapier von Drittanbietern ist ebenfalls nutzbar, was die Folgekosten sehr in Grenzen hält.

Insgesamt wiegt das Gerät 1,4 kg, was ein guter Mittelwert ist. In der Mikrofilter-Box wird Staub auch ohne Absaugung gut gefiltert, so dass Sie nicht zwangsläufig einen Staubsauger anschließen müssen, wenn Sie im Innenraum arbeiten. Leider ist die Verarbeitung der Schleifplatte nicht ideal, denn sie nutzt sich bei intensiveren Arbeiten relativ schnell ab. Sie lässt sich dann nicht ohne weiteres ersetzen. Hinzu kommt, dass die Saugleistung nur mäßig ist – ohne externe Absaugung gelangt also recht viel Staub in die Luft. Dennoch ist der Preis insgesamt sehr fair und die gute Leistung und komfortable Handhabung machen die Nachteile wett.

 

Vorteile:

Preis-Leistung: Das Preis-Leistungs-Verhältnis für den Multischleifer von Bosch ist sehr gut.

Bedienung: Das Bedienkonzept ist gelungen, das Gerät liegt gut in der Hand und das Schleifpapier sowie der Schleifschuh lassen sich gut wechseln.

Ausstattung: Mit Staubfilter, verschiedenen Schleifschuhen sowie Schleifpapier, Koffer und freier Regelung der Drehzahl ist das Gerät sehr gut ausgestattet.

Großflächiges Arbeiten: Dank des rechteckigen Schleifschuhs und der geringen Vibrationen ist auch großflächiges Arbeiten sehr gut möglich.

Leistung: Das Gerät arbeitet mit 200 Watt und ist entsprechend leistungsstark.

 

Nachteile:

Schleifplatte: Die Lebensdauer der Schleifplatte ist nur mäßig.

Ansaugleistung: Ohne externe Absaugung geht recht viel Staub daneben.

Zu Amazon

 

 

 

 

4. Festool RO150FEQ Exzenterschleifer 720W

 

Der Profi-Exzenterschleifer von Festool ist ein hervorragender und besonders leistungsstarker Exzenterschleifer, der mit stolzen 720 Watt arbeitet. Sie können mit dem Gerät sowohl grobe Schleifarbeiten mit hoher Abtragung als auch feine Schleif- und Polierarbeiten erledigen. Durch die Rotex-Kurvenbahn arbeitet das Gerät sehr effizient und dank sehr hochwertiger Verarbeitung ist es auch sehr anspruchsvollen Aufgaben problemlos gewachsen.

Ein Transportkoffer wird mitgeliefert, die Staubabsaugung arbeitet hervorragend, wenn Sie einen kompatiblen Sauger von Festool verwenden und Sie können zudem mit verschiedensten Werkstoffen wie  Lacken, Spachtel, Holz, Metall & Co. arbeiten. Der Schleifhub liegt bei 3,6 mm und dank FastFix Schleiftelleraufnahme (125mm) in Verbindung mit einer stufenlosen Verstellung ist die Handhabung sehr komfortabel. Durch die besondere Konstruktion ist zudem auch Randnahes Schleifen problemlos möglich. Insgesamt hat das Gerät ein Gewicht von nur 1,9 kg, ist aber sehr hochwertig verarbeitet und liegt sehr gut in der Hand.

Allerding hat die Profiqualität auch Ihren Preis. Preislich liegt das Gerät von Festool auf einem sehr hohen Niveau, so dass es sich für den Privatbereich kaum lohnt.

 

Vorteile:

Verarbeitung: Das Gerät ist sehr hochwertig verarbeitet und entsprechend langlebig.

Ausstattung: Mit stufenloser Verstellung, randlosem Schleifen, Rotex-Kurvenbahn, einfachem Tellerwechsel und guter Absaugung sowie Transportkoffer ist das Gerät sehr gut ausgestattet.

Leistung: Das Modell arbeitet mit einem 720W starken Motor, was für die sehr hohe Leistung sorgt.

Einsatzbereiche: Sie können mit dem Gerät sowohl feine und grobe Schleifarbeiten als auch Polierarbeiten durchführen.

Handhabung: Das Modell lässt sich sehr komfortabel führen und gut handhaben.

 

Nachteile:

Preis: Der Preis für das Gerät von Festool ist sehr hoch.

Profigerät: Für den Privateinsatz lohnt sich der Kauf aufgrund des eher schwachen Preis-Leistungs-Verhältnisses nicht.

Zu Amazon

 

 

 

 

5. Tormek T-4 Nassschleifmaschine 120W

 

Bei der Tormek Schleifmaschine handelt es sich um eine zuverlässige Doppelschleifmaschine, die als Nassschleifmaschine konzipiert ist. Sie können mit dem Gerät hervorragend Messer, Äxte, Scheren und Co. schärfen, denn mit einer Leistung von 120 Watt arbeitet das Gerät zuverlässig. Die Lebensdauer ist zudem mit 10.000 Stunden angegeben, so dass das Gerät auch für den professionellen Bereich sehr gut geeignet ist.

Sie können die Drehzahl frei einstellen, es sind eine Lederabziehscheibe, eine Winkellehre, Steinpräparierer, Abziehpaste sowie Handbuch und DVD im Lieferumfang enthalten. Darüber hinaus überzeugt das schlagfeste Gehäuse durch eine solide Verarbeitung, das Gerät läuft sehr leise und natürlich ist auch ein Schleifstein bereits vorhanden (220er Körnung).

Unterm Strich überzeugt das Modell auf ganzer Linie, lässt sich stabil auf der Arbeitsfläche montieren, ist allerdings auch nicht gerade günstig, so dass es sicherlich nicht für jeden in Frage kommen wird. Dies in Verbindung mit der etwas komplizierteren Handhabung sorgte insgesamt für Abzüge bei dem grundsätzlich aber ordentlichen Nassschleifgerät. Beachten Sie aber, dass die Abziehscheibe recht klein ist, was insbesondere bei großen Messern ein Nachteil sein kann.

 

Vorteile:

Ausstattung: Das Gerät ist mit Abziehscheibe und 220er Schleifstein ausgestattet.

Lieferumfang: Der Lieferumfang ist großzügig bemessen, denn es liegen zusätzlich auch Abziehpaste, Steinpräparierer sowie Handbuch, Winkellehre und DVD bei.

Verarbeitung: Das Schleifgerät ist insgesamt sehr gut verarbeitet und entsprechend langlebig.

Schleifresultate: Mit einer Leistung von 120 Watt und frei einstellbarer Drehzahl lassen sich Klingen hervorragend schleifen.

 

Nachteile:

Abziehscheibe: Die Abziehscheibe ist recht klein, was die Handhabung mit großen Messern und Äxten erschwert.

Handhabung: Insgesamt ist das Bedienkonzept nicht ideal durchdacht, was es Einsteigern etwas schwerer macht.

Zu Amazon

 

 

 

 

6. Metabo SXE 450 TurboTec Exzenterschleifer 350W

 

Die Metabo Schleifmaschine ist insgesamt solide verarbeitet und überzeugt durch eine sehr hohe Leistung von 350 Watt. Der Exzenterschleifer ist mit einem Staubauffangnetz ausgestattet, aber auch eine externe Absaugung lässt sich natürlich anschließen. Der Schleifscheibenwechsel erfolgt werkzeuglos, denn die Scheiben lassen sich per Klettsystem einfach abnehmen und austauschen.

Dank Zusatzhandgriff ist die Handhabung insgesamt sehr komfortabel, der Lieferumfang ist im Verhältnis zum Preis aber etwas mager, denn es liegen weder Transportkoffer noch Schleifpapier bei. Zudem hat die Erfahrung mit dem Exzenterschleifer gezeigt, dass der vordere Griff eine Schwachstelle darstellt, wenn Sie intensiv mit dem Gerät arbeiten möchten. Er ist nicht besonders solide verarbeitet und kann sich lösen.

Dennoch kann das Gerät trotz der Schwächen überzeugen, denn es arbeitet effizient, Sie können einen hohen Abtrag erreichen und die Hubverstellung und gesamte Bedienung ist komfortabel. Wenn Sie sich der Schwächen bewusst sind, erhalten Sie hier ein leistungsstarkes Modell zu einem Preis, der insgesamt aber etwas geringer hätte ausfallen dürfen.

 

Vorteile:

Verarbeitung: Insgesamt ist das Gerät ordentlich verarbeitet.

Leistung: Mit einer Leistung von 350 Watt können Sie eine hohe Abtragungsleistung erwarten.

Handhabung: Die Bedienung ist komfortabel, Sie können den Hub frei einstellen und das Schleifpapier lässt sich ebenfalls gut wechseln.

Ausstattung: Mit zweitem Griff, Staubauffangbehälter und Drehzahlregelung ist das Modell insgesamt gut ausgestattet.

 

Nachteile:

Preis-Leistung: Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist nicht optimal, denn der Preis ist im Verhältnis zur Verarbeitung und Ausstattung etwas hoch.

Zweitgriff: Der zweite Griff vorne ist anfällig gegen Bruch.

Lieferumfang: Weder Transportkoffer noch Schleifpapier werden mitgeliefert.

Zu Amazon

 

 

 

 

7. Scheppach BTS 9800 Band-Tellerschleifer 370W

 

Der Band- und Tellerschleifer von Scheppach überzeugt durch eine solide Verarbeitung und eine gute Leistung. Das stationäre Schleifgerät arbeitet mit 370 Watt und steht dank des hohen Gewichts von 21,5 kg sicher und fest auf dem Tisch, selbst, wenn es nicht verschraubt ist.

Das Band misst 71,5 cm in der Länge und der Schleifteller mit Anschlag und Arbeitstisch hat einen Durchmesser von 15cm. Sie können den Auflagetisch verstellen, der Winkelanschlag ist natürlich auch verstellbar und es ist ein Absaugstutzen vorhanden, um das Gerät im Innenraum staubfrei nutzen zu können. Der Induktionsmotor läuft zuverlässig und vibrationsarm und Sie können das Schleifpapier vertikal und horizontal genau einstellen.

Das gusseiserne Gehäuse sorgt für eine lange Lebensdauer und die Handhabung ist insgesamt komfortabel, denn dank Klett können Sie die Schleifteller einfach wechseln. Eine Geschwindigkeitsregelung ist jedoch nicht vorhanden, die Schleifscheibe wies im Test eine leichte Unwucht auf und die Vorspannung des Bandes (bereits im Lieferumfang enthalten) ist etwa zu gering gewesen. Wenn Sie auf sehr exaktes Arbeiten angewiesen sind, ist dies ein großer Nachteil. Unterm Strich überzeugt das Gerät aber dennoch durch ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

 

Vorteile:

Preis-Leistung: Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist unterm Strich sehr gut.

Verarbeitung: Die Verarbeitung des Gehäuses und des Motors ist sehr hochwertig.

Lieferumfang: Schleifband und Schleifpapier liegen bereits bei.

Ausstattung: Mit Arbeitstisch und Winkelanschlag sowie Anschlag am Band, solider Bauweise und gutem Lieferumfang ist das Gerät insgesamt gut ausgestattet.

Handhabung: Dank Klettanbringung am Schleifteller und einfacher Bedienung bei hoher Standfestigkeit ist die Handhabung komfortabel.

 

Nachteile:

Unwucht im Teller: Der Schleifteller hat eine leichte Unwucht.

Spannung: Das Schleifband ist von Werk aus etwas zu locker gespannt.

Keine Regelung: Sie können die Drehzahl des Motors nicht regulieren.    

Zu Amazon

 

 

 

 

8. Einhell TE-OS Akku Multischleifer 18V

 

Die Einhell Schleifmaschine überzeugt durch ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, denn sie ist sehr günstig. Da es sich um einen Akku-Multischleifer handelt, können Sie sehr flexibel arbeiten, müssen aber beachten, dass noch kein Akku im Lieferumfang enthalten ist. Das Gerät ist aber mit der X-Charge Akkuserie von Einhell kompatibel und wird bereits mit sechs kompatiblen Schleifpapieren geliefert.

Da es sich um einen Multischleifer handelt, können Sie ihn sehr flexibel einsetzen und sowohl zur Bearbeitung von Flächen als auch Kanten und Ecken nutzen. Dank Klett-Befestigung für das Schleifpapier, ergonomischem Griff sowie aktiver Staubabsaugung und Filterbox ist das Gerät sehr gut ausgestattet, insbesondere, wenn man den günstigen Preis berücksichtigt.

Im Vergleich zu kabelgebundenen Modellen ist die Leistung natürlich deutlich geringer und Sie müssen zudem bei der Verarbeitung einige Abstriche im Vergleich zu vergleichbaren Geräten in Kauf nehmen. Insbesondere die Schwingplatte ist nicht besonders langlebig. Dennoch ist das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut, denn das Gerät arbeitet vibrationsarm, recht zuverlässig im Privatbereich und ist gut ausgestattet.

 

Vorteile:

Preis-Leistung: Durch den günstigen Preis ist das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut.

Handhabung: Die Handhabung ist insgesamt komfortabel und unkompliziert.

Akku: Dank Akkubetrieb (18V) können Sie mit dem Gerät sehr flexibel arbeiten.

Einsatzbereiche: Da es sich um einen Multischleifer handelt, können Sie unterschiedliche Aufgaben gut bewerkstelligen.
Ausstattung: Dank Staubauffangbehälter, externer Ansaugmöglichkeit, gutem Griff sowie unterschiedlichen Anwendungsmöglichkeiten ist das Gerät gut ausgestattet.

 

Nachteile:

Leistung: Durch den Akkubetrieb ist die Leistung recht überschaubar.

Verarbeitung: Die Verarbeitung ist recht einfach gehalten, insbesondere die Schwingplatte ist hohen Anforderungen nicht gewachsen.

Keine Regelung: Die Motorleistung lässt sich nicht variabel einstellen.

Zu Amazon

 

 

 

 

Kaufberatung für Schleifmaschinen

 

Im Folgenden haben wir die wichtigsten Dinge für Sie zusammengefasst, die Sie beim Preisvergleich beachten sollten. Wir empfehlen, nicht einfach eine günstige Schleifmaschine zu kaufen, sondern sich vorab zu überlegen, welche Art von Gerät Sie brauchen und wie die Maschine ausgestattet sein sollte. Um Ihnen die Entscheidung zusätzlich zu erleichtern, haben wir abschließend eine Empfehlung in Form der besten Schleifmaschinen 2022 für Sie zusammengestellt, die wir im Test ermittelt haben.

Arten von Schleifmaschinen

Wenn Sie noch keine Erfahrung mit einer Schleifmaschine gemacht haben, sollten Sie sich zunächst einen Überblick über die verschiedenen Arten von Schleifmaschinen verschaffen, die der Markt hergibt. Fangen wir zunächst mit den gängigsten Schleifmaschinen an:

Bandschleifer: Bei einem Bandschleifer handelt es sich um ein Schleifgerät mit einem Endlosband. Er ist besonders für große Flächen geeignet, so dass sich mit ihm sehr gut Bretter, Dielen oder Tische schleifen lassen. Er trägt viel Material ab und ist für unterschiedliche Werkstoffe geeignet.

Exzenterschleifer: Exzenterschleifer sind sehr gut für das Abtragen unterschiedlicher Materialien geeignet. Durch eine rotierende Schleifplatte ist der Abrieb besonders hoch, aber es sich dank Regulierung der Leistung auch sehr gut Feinarbeiten möglich. Er ist auch für gewölbte Flächen gut geeignet und ist zudem sehr kompakt gebaut. Dadurch sind sie flexibel und gut mobil einsetzbar.

Deltaschleifer: Deltaschleifer werden auch als Dreieckschleifer bezeichnet. Sie besitzen eine dreieckig geformte Schleifscheibe, mit der sich besonders gut schlecht erreichbare Stellen wie Ecken und Kanten schleifen lassen.

Winkelschleifer: Winkelschleifer werden häufig auch als Flex bezeichnet. Sie kommen häufig bei der Metallverarbeitung zum Einsatz. Winkelschleifer eignen sich hervorragend, um Metall zu entgraten, zu schleifen und zu durchtrennen. Es gibt sowohl Einhand- als auch Zweihand-Winkelschleifer. Auch bei Schweißarbeiten kommen sie häufig zum Einsatz, um die zu schweißenden Teile im Vorfeld zu schleifen.

Schwingschleifer: Schwingschleifer eignen sich nur bedingt zur Abtragung von Material. Sie sind überwiegend zum Anschleifen von lackierten Flächen oder Möbeln gedacht. Insbesondere große Flächen lassen sich sehr gut bearbeiten und auch für Ecken und Kanten ist er durch die rechteckige Schleifplatte gut geeignet. Über eine Clip-Halterung wird Schleifpapier einfach auf der Schleifplatte festgespannt, so dass Sie keine speziellen Schleifbänder für den Schwingschleifer benötigen.

Multischleifer: Multischleifer sind Schleifgeräte, die mehrere Funktionen durch verschiedene Schleifplatten bieten. Dadurch sind sie sehr flexibel einsetzbar. Beispielsweise kann die Schleifplatte dreieckig sein und sich durch eine rechteckige Schleifplatte ersetzen lassen, um größere Flächen zu schleifen. Besonders im Heimbereich sind solche Geräte sehr beliebt.

Darüber hinaus gibt es auch spezielle Schleifmaschinen, die für bestimmte Einsatzbereiche geeignet sind. Im Vergleich zu den oben genannten Modellen sind sie nicht so flexibel nutzbar, gegebenenfalls aber für bestimmte Zwecke deutlich empfehlenswerter.

Hierzu zählt zum Beispiel die Doppelschleifmaschine, die stationär genutzt wird. Sie verfügt über zwei rotierende Schleifsteine und eignet sich hervorragend für die Metallverarbeitung. Auch beispielsweise als Messer-Schleifmaschine ist ein solches Gerät hervorragend geeignet. Häufig kommt sie auch zum Schleifen von Bohrern zum Einsatz. Auch Nassschleifmaschinen können in diese Kategorie fallen.

Darüber hinaus gibt es auch Kantenschleifmaschinen, die speziell für die Fertigung und Herstellung von Kanten gedacht ist. Sie kommt jedoch überwiegend in Tischlereien zum Einsatz und lohnt sich für den Privatbereich eher seltener. In vielen Werkstätten – auch im Hobbybereich – kommen jedoch Tellerschleifmaschinen zum Einsatz, denn es gibt sie sowohl als Hand- als auch Standgerät. Sie ist sehr gut für Kanthölzer, Bretter oder auch die Verarbeitung von Metall oder Kunststoff geeignet, denn Sie können mit einem Tellerschleifer sehr gut entgraten und abrunden.

Spezielle Geräte wie Bohrerschleifmaschinen zum Schärfen von Bohrern oder Parkettschleifmaschinen, um Parkettböden professionell abzuschleifen und aufzuarbeiten lohnen sich nur selten, denn im Privatbereich brauchen Sie sie häufig höchstens einmal im Jahr. Hier lohnt es sich eher, ein solches Gerät bei Bedarf zu mieten.

Zu den besonderen Schleifmaschinen gehören auch professionelle Langhalsschleifer, die auch als Giraffe-Schleifmaschine bezeichnet werden. Sie sind besonders gut auch für das Schleifen von Decken sowie als Trockenbauschleifer geeignet und verfügen gleich über die entsprechende Absaugvorrichtung und häufig einen Auffangbehälter. Diese Modelle sind mittlerweile auch für den Privateinsatz durchaus erschwinglich.

 

Die beste Schleifmaschine für den jeweiligen Bedarf auswählen

Sie sollten bei der Kaufentscheidung genau überlegen, für welche Einsatzbereiche Sie die Schleifmaschine überwiegend nutzen möchten. Je nach Verwendungszweck sind verschiedene Arten von Schleifmaschinen besser oder eben schlechter geeignet. Die beste Profi-Schleifmaschine nützt Ihnen beispielsweise wenig, wenn Sie stationär aufgebaut ist, Sie sie aber auch zum Schleifen von Möbeln, Tür- und Fensterrahmen oder Böden nutzen möchten.

Insbesondere bei stationären Schleifmaschinen gibt es teilweise auch Kombimodelle, die für verschiedene Einsatzbereiche und Aufgaben geeignet sind. Eine beliebte Kombi-Schleifmaschine ist beispielsweise der Band- und Tellerschleifer. Solche Geräte sind mit einem rotierenden Schleifteller sowie einem Schleifband ausgestattet.

Darüber hinaus sollte die Handschleifmaschine gut in der Hand liegen und über einen entsprechenden ergonomischen Griff verfügen. Dabei spielt auch das Gewicht eine entscheidende Rolle. Je schwerer die Schleifmaschine, desto umständlicher kann das Handling sein. Allerdings müssen Sie bei einem schwereren Gerät auch weniger Druck auf das Werkstück ausüben, was wiederum ein großer Vorteil sein kann, wenn es um lang anhaltende Arbeiten geht.

Werfen Sie unbedingt auch einen Blick auf die zusätzlichen Ausstattungsmerkmale, die die Maschine auszeichnen. Empfehlenswert ist für eine elektrische Schleifmaschine zum Beispiel ein Motor-Sanftlauf, damit das Gerät nicht gleich die volle Leistung bringt, sondern langsam an- und ausläuft. Auch eine individuell regelbare Motorleistung, geringe Vibrationen sowie eine hochwertige Verarbeitung des Gehäuses sind wichtige Kriterien, die eine gute Schleifmaschine ausmachen. Wenn Sie die Leistung regulieren können, lassen sich beispielsweise auch empfindliche Materialien gut bearbeiten.

Weitere Kaufkriterien, auf die es sich zu achten lohnt

Neben den Arten und den wichtigsten Eigenschaften von Schleifgeräten gibt es weitere Eigenschaften, auf die es sich beim Kauf zu achten lohnt. Welche das sind, haben wir im Folgenden kurz für Sie zusammengefasst.

Leistung: Achten Sie beim Kauf auf jeden Fall auf die Leistung. Denn je höher die Leistung ist, desto schneller kann sich die Schleifeinheit bewegen und desto mehr Material können Sie abtragen. Für viele Einsatzbereiche ist es zudem sinnvoll, wenn Sie die Leistung regeln können.

Stromversorgung: Sie können bei elektrischen Schleifgeräten zwischen kabelgebundenen Hand-Schleifgeräten, Akku-Schleifmaschinen sowie stationären Schleifmaschinen wählen. Akkubetriebene Modelle sind sehr flexibel einsetzbar, allerdings müssen Sie hier mit einem etwas höheren Preis und einer gleichzeitig etwas geringeren Leistung leben.

Preis: Natürlich spielt auch die Preislage bei der Entscheidungsfindung eine große Rolle. Insbesondere große, spezialisierte Profi-Schleifgeräte lohnen sich für den Hausgebrauch nur selten. Achten Sie daher auf das Preis-Leistungs-Verhältnis und überlegen Sie sich bei großen und teuren Geräten, wie häufig Sie sie wirklich nutzen und ob es sich nicht eher lohnt, ein Modell zu mieten.

Zubehör: Achten Sie auch auf das Zubehör, das mitgeliefert wird. Wenn Sie ein Schleifgerät auch mobil nutzen möchten, ist es hilfreich, wenn bereits ein Transportkoffer mitgeliefert wird. Bei kompakten Handschleifern kann es sinnvoll sein, wenn bereits ein Spänefangsack mit im Lieferumfang enthalten ist. Darüber hinaus enthalten viele Schleifgeräte bereits Schleifpapier, so dass Sie zunächst nichts weiter kaufen müssen. Bei Akku-Schleifmaschinen sollten Sie immer darauf achten, ob ein Akku bereits enthalten ist oder nicht, denn dies macht einen großen Preisunterschied.

Absaugung: Wenn Sie eine Schleifmaschine mit Absaugung kaufen, können Sie sie an einem Staubsauger anschließen. Dadurch lässt sich auch im Innenraum sauber arbeiten, was ein großer Vorteil ist, wenn Sie mit dem Gerät beispielsweise Möbel oder Fußböden in Ihrer Wohnung schleifen möchten.

 

 

 

Meistgestellte Fragen

 

Wenn Sie weitere Fragen zum Thema Schleifmaschinen haben, zögern Sie bitte nicht, uns zu kontaktieren. Vielleicht hilft Ihnen die Zusammenfassung zu den am häufigsten gestellten Fragen ebenfalls weiter, die wir im Folgenden für Sie beantwortet haben.

Frage 1: Welche Schleifmaschine ist für Holz ideal?

Nicht die Auswahl der Schleifmaschine ist für ein bestimmtes Werkstück oder Material von großer Bedeutung, sondern insbesondere die Wahl des passenden Schleifpapiers. Sehr schnell lässt sich Holz mit einem Bandschleifer abtragen. Aber auch Exzenterschleifer, Deltaschleifer, Multischleifer und Schwingschleifer sind für Arbeiten mit Holz hervorragend geeignet. Achten Sie lediglich darauf, dass Sie das zu Ihren Anforderungen passende Schleifpapier mit entsprechender Körnung auswählen.

 

Frage 2: Mit welcher Schleifmaschine kann man am besten Türen abschleifen?

Wenn Sie lackierte Türen schleifen möchten, ist ein Schwingschleifer gegebenenfalls die beste Wahl. Zum schnellen Abtragen von Material sind aber auch Multischleifer, Exzenterschleifer und Bandschleifer für Türen hervorragend geeignet. Für schwer erreichbare Stellen an Türen sowie Ecken und Kanten kann auch ein Deltaschleifer sehr empfehlenswert sein.

 

Frage 3: Welche Schleifmaschine ist für Möbel ideal?

Das kommt darauf an, was Sie erreichen wollen. Wenn Sie viel Material abtragen möchten, eignen sich besonders Bandschleifer und Exzenterschleifer sehr gut. Für schwer erreichbare Stellen oder Kanten ist gegebenenfalls ein Deltaschleifer besser geeignet und wenn Sie lackierte Flächen anschleifen möchten, um die Möbel neu zu lackieren, ist unter Umständen ein Schwingschleifer besser geeignet. Auch ein Multischleifer ist ein guter Mittelweg zwischen hoher Abtragung und Flexibilität gleichermaßen.

 

Frage 4: Welche Schleifmaschine ist für Parkett gut geeignet?

Zum Abschleifen von Parkett gibt es spezielle Profi-Parkettschleifgeräte. Sie sind jedoch häufig sehr preisintensiv, sehr sperrig und entsprechend nicht für den Privatbereich ausgelegt. Wenn Sie einen kompletten Parkettboden schleifen und aufarbeiten möchten, lohnt es sich gegebenenfalls eher, ein solches Gerät zu leihen. Für kleinere Ausbesserungsarbeiten am Parkett können Sie jedoch auch gut einen Bandschleifer, einen Multischleifer oder einen Exzenterschleifer nutzen.

 

Frage 5: Wie lange darf man eine Schleifmaschine benutzen?

Auf diese Frage gibt es zwei Antworten:

Die Nutzungsdauer hängt von der Leistung und der jeweiligen Schleifmaschine ab. Günstige Modelle mit hoher Leistung können gegebenenfalls schneller überhitzen als hochwertige Modelle, deren Motoren besser gekühlt und besser gegen Überhitzung geschützt sind. Ein wesentlicher Faktor beim Thema Überhitzung ist auch die Intensität der Schleifarbeiten, die Sie mit dem Gerät durchführen. Halten Sie sich auf jeden Fall an die Empfehlungen des Herstellers und achten Sie auf die Temperatur des Geräts.

Falls Sie die Uhrzeit meinen, wie lange Sie mit einer Schleifmaschine arbeiten können, ohne die Nachbarn zu belästigen, gilt in Deutschland die 22:00-Uhr-Regelung, wie für alle lauten Geräte. Hand-Schleifmaschinen, die Sie im Innenraum nutzen, können je nach Lautstärke aber auch länger genutzt werden. Es kommt hier auf die Werkstücke, die Lautstärke beim Schleifen und natürlich die Schallisolierung der Wohnung an.

Frage 6: Wie funktioniert eine Schleifmaschine?

Die Schleifmaschinen, die heute im Privat- und Hobbybereich sowie auch in Tischlereien zum Einsatz kommen, sind mit einem Elektromotor angetrieben. Mittels vibrierenden, rotierenden oder drehenden Schleifplatten, Bändern, Tellern oder anderen Elementen, die eine Körnung haben bzw. mit Schleifpapier bestückt werden können, lassen sich Werkstücke aus Holz, Metall, Kunststoff & Co. abtragen oder je nach Schleifmaschine auch durchtrennen oder anschleifen.

Im Privatbereich kommen Schleifmaschinen insbesondere bei der Holzverarbeitung sowie zum An- und Abschleifen von Holz- und Metallteilen sowie Möbeln, Türen, Fensterrahmen oder auch Böden zum Einsatz. Für verschiedene Einsatzbereiche gibt es unterschiedliche Schleifmaschinen, die je nach Anforderungen besser oder schlechter für bestimmte Werkstücke geeignet sind. Zudem unterscheidet man zwischen Handschleifmaschinen und stationären Modellen, die fest auf einer Arbeitsfläche stehen oder verschraubt sind.

 

 

 

KOMMENTAR VERFASSEN

0 KOMMENTARE