10 beste Säbelsägen 2022 im Test

Letztes Update: 03.12.22

 

Säbelsägen im Test – die besten Modelle 2022 im Vergleich

 

Die beste Säbelsäge zu finden, ist nicht so einfach, denn das Angebot am Markt ist sehr groß. Wir empfehlen daher, dass Sie sich mit den verschiedenen Arten von Sägen befassen und sich mit den wichtigsten Kaufkriterien zu befassen, um die Auswahl einzuschränken. Falls Ihnen umfangreiche Recherchen zu zeitaufwändig sind und Sie lieber einfach nur schnell eine gute Kaufentscheidung treffen möchten, können Sie auch unserer Kaufempfehlung folgen, denn wir haben die Recherchearbeit bereits für Sie erledigt. So können wir Ihnen das Modell DJR186Z von Makita sehr empfehlen, denn die Akku-Säbelsäge ist leistungsstark, sehr solide und überzeugt durch eine komfortable Handhabung zum fairen Preis. Alternativ ist auch das Modell PSA 700E von Bosch sehr empfehlenswert, denn die Säge bietet dank komfortablem Handling und hoher Leistung zum fairen Preis ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

10 beste Säbelsägen 2022 im Test

 

Im Folgenden haben wir die besten Säbelsägen 2022 für Sie zusammengefasst, die wir im Test ermittelt haben. Unabhängig davon, ob Sie ein hochwertiges Modell oder eine günstige Säbelsäge suchen, werden Sie hier mit Sicherheit fündig.

 

1. Makita DJR 186 Z Akku 18V 450W

 

Als Testsieger konnte sich die Makita Säbelsäge durchsetzen, denn die Akku-Säge überzeugt trotz Akku durch eine hervorragende Leistung in Verbindung mit einer soliden Verarbeitung. Durch den 18 Volt starken Akku – der im Lieferumfang ebenso noch nicht enthalten ist, wie ein Ladegerät, ein Koffer oder ein Sägeblatt – erreicht die Säge eine stolze Leistung von 450 Watt, was für ein akkubetriebenes Modell sehr hoch ist.

Der Klingenwechsel kann werkzeuglos erfolgen, was sehr praktisch ist und die Säge liegt insgesamt sehr gut in der Hand. Sie hat ein Gewicht von rund 2 Kilogramm (ohne Akku) und ist natürlich mit den bekannten Makita-Akkus kompatibel. Inklusive Akku kann das Gerät durchaus auch an die vier Kilogramm wiegen.

Sie können die Leerlaufhubzahl von 0 bis 2.800 min-1 frei einstellen und natürlich eignet sie sich sowohl für spurstabiles Trennen von Metall und Holz als auch für anspruchsvollere Aufgaben wie Abrissarbeiten. Die Hubhöhe ist mit 32 mm sehr ordentlich. Unterm Strich ist das Modell von Makita zwar nicht günstig, das Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugt aber dennoch auf ganzer Linie.

 

Vorteile:

Akkusäge: Da es sich um ein akkubetriebenes Modell handelt, können Sie flexibel arbeiten.

Leistung: Das Gerät arbeitet mit einer Leistung von bis zu 450 Watt mit 18V Akku und Sie können die Hubzahl zwischen 0 bis 2.800 min-1 einstellen.

Handhabung: Das Modell liegt sehr gut und sicher in der Hand.

Verarbeitung: Das Gehäuse ist solide und die Säge dadurch entsprechend langlebig.

Preis-Leistung: Durch die sehr gute Leistung und Verarbeitung ist das Preis-Leistungs-Verhältnis unterm Strich sehr gut.

 

Nachteile:

Lieferumfang: Weder ein Sägeblatt noch ein Akku, ein Ladegerät oder ein Transportkoffer liegen der Lieferung bei.

Zu Amazon

 

 

 

 

2. Bosch PSA 700 E Kabel 710W

 

Die Bosch Säbelsäge arbeitet mit einer ordentlichen Leistung von 710 Watt und wird einfach per Kabel am Strom angeschlossen, ist also immer einsatzbereit. Allerdings sind Sie natürlich auch etwas eingeschränkter, da Sie immer auf eine Stromquelle angewiesen sind.

Die Verarbeitung ist im Verhältnis zum Preis sehr ordentlich, sie lässt sich komfortabel handhaben und Sie ist universell einsetzbar. Sie können Sie sowohl einzeln als auch im Set mit passenden Reciprosägeblättern kaufen. Im Frontbereich befindet sich ein griffiger Rutschschutz, so dass die Anwendung sehr sicher ist. Auch in der Basisvariante ohne Sägeblätter ist bereits ein Holz-Sägeblatt im Lieferumfang enthalten. Eine passende Aufbewahrungsbox liegt jedoch nicht bei.

Mit einem Gewicht von etwas über drei Kilogramm ist sie für eine kabelgebundene Säge schon etwas schwerer, lässt sich aber dennoch komfortabel halten. Die Schnittstärke in Holz reicht bis 150mm, was sehr ordentlich ist. Selbst in Stahl können Sie bis zu 10mm stark schneiden. Die Hubzahl ist flexibel von 0 bis 2.700 min-1 einstellbar, so dass Sie sie sehr gut an verschiedene Materialien anpassen können.

 

Vorteile:

Leistung: Die Säge hat eine Leistung von 710 Watt, was für die meisten Arbeiten ausreicht. Zudem können Sie die Hubzahl zwischen 0 und 2.700 min-1 frei einstellen.

Handhabung: Durch die Form und den Rutschschutz liegt sie sehr gut in der Hand.

Verarbeitung: Die Säge ist insgesamt solide verarbeitet und entsprechend langlebig.

Preis-Leistung: Der Preis ist im Verhältnis zur Handhabung und Ausstattung sehr fair.

Set: Im Lieferumfang ist bereits ein Sägeblatt enthalten und Sie können auch ein Set inklusive weiterer Sägeblätter erwerben.

 

Nachteile:

Kabelgebunden: Sie sind mit der Säge immer auf eine Stromquelle angewiesen.

Gewicht: Für eine kabelgebundene Säge ist sie mit drei Kilogramm schon etwas schwerer.

Zu Amazon

 

 

 

 

3. Makita JR 3050 T Kabel 1010W

 

Auch die Elektro-Säbelsäge mit Kabel von Makita konnte uns im Test auf ganzer Linie überzeugen. Zwar ist sie im Verhältnis zur Ausstattung etwas teurer als andere Modelle, sie überzeugt aber auf der anderen Seite auch mit einer hervorragenden Leistung von 1.010 Watt bei einer Leerlaufhubzahl von 0 bis 2.800 min-1, die Sie frei einstellen können.

Sie ist sehr solide verarbeitet, liegt gut in der Hand und der Führungsschuh ist in fünf Rastereinstellungen verstellbar, so dass Sie das gesamte Sägeblatt bestmöglich ausnutzen können. Damit ist nicht nur die Handhabung komfortabel, sondern auch der Lieferumfang überzeugt. Es werden bereits drei verschiedene Sägeblätter mitgeliefert und auch ein Transportkoffer ist bereits enthalten. Zwar ist sie mit 3,3 Kilogramm aufgrund ihrer hohen Leistung etwas schwerer als andere kabelgebundene Modelle, durch das gute Handling und die sehr hohe Leistung ist sie aber keinesfalls zu schwer.

Die Hubhöhe liegt bei der Säge bei 2,8 cm, sie ist gut vor Spritzwasser und eindringenden Staub geschützt, und natürlich ist der Sägeblattwechsel werkzeuglos möglich. Wenn Sie eine sehr leistungsstarke und solide Säbelsäge suchen, kommen Sie hier entsprechend voll auf Ihre Kosten.

 

Vorteile:

Leistung: Mit 1.010 Watt ist sie sehr leistungsstark und Sie können die Hubzahl zudem zwischen 0 und 2.800 min-1 frei einstellen

Handhabung: Sie liegt gut in der Hand und lässt sich komfortabel halten und bedienen.

Verarbeitung: Durch die solide Verarbeitung ist die Säge sehr langlebig.

Lieferumfang: Neben der Säge selbst sind auch drei Sägeblätter sowie ein Transportkoffer im Lieferumfang enthalten.

Preis-Leistung: Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist trotz des etwas höheren Preises sehr gut.

 

Nachteile:

Preis: Preislich liegt das Modell von Makita bereits auf einem etwas höheren Niveau für eine klassische Säbelsäge.

Kabelgebunden: Da sie auf einen Stromanschluss angewiesen sind, können Sie nicht ganz so flexibel arbeiten.

Zu Amazon

 

 

 

 

4. DeWalt DCS367NT Akku 18V

 

Die DeWalt Säbelsäge ist eine akkubetriebene Säge, die ohne Akku geliefert wird. Sie können sie mit kompatiblen DeWalt Akkus nutzen. Die Hublänge ist mit 29 mm sehr ordentlich, sie wiegt unter 3 Kilogramm, ist also kompakt und leicht gebaut und überzeugt zudem durch eine frei Einstellungsmöglichkeit der Leerlaufhubzahl von 0 bis 2.800 min-1.

Die kompakte Akku-Säbelsäge liegt hervorragend in der Hand, da sie so kompakt gebaut ist. Die Sägeblätter lassen sich vierfach positionieren und dank bürstenlosem Motor ist sie praktisch wartungsfrei. Sie bietet höchste Flexibilität, lässt sich komfortabel bedienen und ist dennoch leistungsstark. Eine passende Transportbox wird bereits mitgeliefert.

Preislich liegt sie zwar bereits auf einem recht hohen Niveau, durch die hohe Präzision, die gute Bedienung und die solide Verarbeitung ist der Preis insgesamt aber gerechtfertigt und fair. Wenn Sie eine leistungsstarke Akkusäge suchen, sollten Sie sich das Modell daher auf jeden Fall anschauen. Einziger kleiner Kritikpunkt ist neben dem höheren Preis das etwas schwammigere Sägeverhalten unter Volllast.

 

Vorteile:

Leistung: Die Leistung der Maschine ist trotz Akku sehr gut und die Hubzahl kann zwischen 0 und 2.800 min-1 frei eingestellt werden.

Akku: Dank Kompatibilität mit DeWalts 18V Akkus können Sie sehr flexibel arbeiten.

Handhabung: Durch die kompakte Bauweise liegt sie sehr gut in der Hand und lässt sich komfortabel bedienen.

Verarbeitung: Das Gehäuse ist sehr solide, was für eine lange Lebensdauer sorgt.

Lieferumfang: Ein passender Transportkoffer liegt der Lieferung bereits bei.

Preis-Leistung: Obwohl die Säge nicht günstig ist, konnte das Preis-Leistungs-Verhältnis auf ganzer Linie überzeugen.

 

Nachteile:

Preis: Die Säge wird ohne Akku geliefert, ist aber bereits recht preisintensiv.

Sägeverhalten unter Volllast: Bei sehr anspruchsvollen Arbeiten unter voller Leistungsausschöpfung wirkt die Säge etwas schwammig.

Zu Amazon

 

 

 

 

5. Bosch Professional GSA 1100 E Kabel 1100W

 

Bei der kompakten Säbelsäge von Bosch Professional handelt es sich um eine sehr ordentlich verarbeitete, kabelgebundene Säge mit komfortabler Handhabung und guter Ausstattung. Sie wird bereits inklusive Sägeblättern für Holz und Metall geliefert und dank des 1.100 Watt starken Motors können Sie auch anspruchsvolle Aufgaben problemlos durchführen.

Zwar sind Sie durch das Kabel etwas weniger flexibel als mit einer Akkusäge, Leistung, Handhabung und Ausstattung sowie Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugen aber auf ganzer Linie. Mit rund 3,5 Kilogramm ist sie im Verhältnis zur Leistung auf keinen Fall zu schwer. Die Hubzahl im Leerlauf kann frei zwischen 0 und 2.800 min-1 eingestellt werden. Durch die Gummierung und den soliden hinteren Griff lässt sich das Gerät sehr komfortabel bedienen.

Die Schnitttiefe in Holz liegt bei 23 cm und selbst in Metallprofilen können Sie mit Schnitttiefen von 2 cm arbeiten. Es sind darüber hinaus ein LED-Licht und ein Leiterhaken verbaut, was das Arbeiten zusätzlich erleichtert. Beachten Sie aber, dass Feinarbeiten nicht gut möglich sind, denn dafür ist die Säge etwas zu ungenau und lässt sich nicht genau genug regeln.

 

Vorteile:

Leistung: Mit 1.010 Watt ist sie sehr leistungsstark und Sie können die Hubzahl zudem zwischen 0 und 2.800 min-1 frei einstellen

Handhabung: Sie liegt gut in der Hand und lässt sich komfortabel halten und bedienen.

Verarbeitung: Durch die solide Verarbeitung ist die Säge sehr langlebig.

Lieferumfang: Neben der Säge selbst sind auch drei Sägeblätter sowie ein Transportkoffer im Lieferumfang enthalten.

Preis-Leistung: Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist trotz des etwas höheren Preises sehr gut.

 

Nachteile:

Kabelgebunden: Durch das Kabel sind Sie etwas unflexibler als mit Akku-Sägen.

Keine Feinarbeit: Die Säge arbeitet nicht ganz so fein, weil das Regulieren der Hubzahl nicht präzise möglich ist.

Zu Amazon

 

 

 

 

6. Milwaukee C12HZ-0 Akku 12V

 

Die Milwaukee Säbelsäge ist ein besonderes Modell, denn sie ist sehr kompakt gebaut und so geformt, dass sie auch für unzugängliche Stellen oder Überkopf-Arbeiten gut geeignet ist. Sie misst nur 39 x 19 x 8 cm, wird mit einem 12V Akku betrieben und reicht für kleinere Arbeiten völlig aus. Der passende Akku ist im Lieferumfang allerdings noch nicht enthalten.

Sie arbeitet mit einer Hubzahl von bis zu 3.000 U/min-1 und ist mit nur rund 1,2 Kilogramm sehr leicht. Auch längere Arbeiten mit einer Hand sind dadurch kein Problem. Die Verarbeitung ist sehr ordentlich, dank Schnellwechselsystem für die Sägeblätter ist dies auch ohne Werkzeug schnell erledigt und es gibt zudem eine LED-Beleuchtung, was die Handhabung zusätzlich erleichtert. Sie müssen allerdings mit einer Hublänge von nur 13 mm und einer geringeren Leistung durch den 12V Akku leben. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist unterm Strich aber sehr gut.  

 

Vorteile:

Verarbeitung: Das Modell von Milwaukee ist sehr ordentlich verarbeitet und entsprechend langlebig.

Handhabung: Durch die Bauweise und die besondere Form erreichen Sie auch unzugängliche Stellen sehr gut mit der Säge. Sie liegt zudem gut in der Hand.

Bauweise: Sie ist sehr kompakt gebaut, wiegt nur etwa 1,2 Kilogramm und lässt sich gut bedienen.

Preis-Leistung: Das Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugt, denn der Preis ist insgesamt fair.

Akku: Dank Akkubetrieb können Sie flexibel und ohne Abhängigkeit von einer Steckdose arbeiten.

 

Nachteile:

Leistung: Da die Säge mit einem 12V-Akku betrieben wird, ist sie nicht für sehr anspruchsvolle Aufgaben geeignet.

Ohne Akku: Ein Akku wird noch nicht mitgeliefert.

Hubvorschub: Der Hubvorschub ist mit 13mm recht gering.

Zu Amazon

 

 

 

 

7. DeWalt DWE305PK Kabel 1100W

 

Die kabelgebundene Elektro-Säbelsäge von DeWalt ist sehr hochwertig verarbeitet und liegt hervorragend in der Hand. Sie lässt sich präzise führen, bietet eine Schnittleistung von 28 cm in Holz und hat eine sehr ordentliche Hublänge von 2,9 cm. Mit einem Gewicht von etwa über 3,5 kg ist sie allerdings auch entsprechend schwerer als manch anderes Modell. Im Gegenzug erhalten Sie aber auch einen sehr leistungsstarken Motor, der mit 1.100 Watt arbeitet.

Ein Transportkoffer und ein Holz-Sägeblatt sind im Lieferumfang enthalten und das Sägeblatt ist in vier Positionen einstellbar. Die Hubzahl lässt sich elektronisch regeln (bis 2.800 U/min-1), so dass Sie das Gerät gut an die jeweiligen Anforderungen anpassen können.

Der Sägeblattwechsel geht werkzeuglos von der Hand. Unterm Strich ist das Preis-Leistungs-Verhältnis durch die komfortable Handhabung, die hohe Leistung und die solide Verarbeitung gut, auch wenn das Modell preislich bereits auf einem höheren Niveau angesiedelt ist.

 

Vorteile:

Verarbeitung: Die Verarbeitung ist sehr solide, was die Säge langlebig macht.

Ausstattung: Mit guter elektronischer Hubregelung, vierfacher Sägeblattfixierung, mitgeliefertem Transportkoffer und Sägeblatt ist das Modell sehr gut ausgestattet.

Leistung: Sie arbeitet mit einer Leistung von 1.100 Watt und bietet eine Leerlaufhubzahl von bis zu 2.800 U/min-1.

Preis-Leistung: Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist trotz des höheren Preises insgesamt gut.  

Handhabung: Sie liegt trotz des höheren Gewichts gut in der Hand und lässt sich gut bedienen.

 

Nachteile:

Preis: Die Säge ist etwas preisintensiver als die meisten anderen Modelle.

Gewicht: Durch das höhere Gewicht von über 3,5 kg sind langandauernde Arbeiten mitunter beschwerlicher.

Kabelgebunden: Da die Säge mit einem Kabel ausgestattet ist, sind Sie immer von einer Stromquelle abhängig.  

Zu Amazon

 

 

 

 

8. Einhell TE-AP 18 Akku 18V

 

Die Einhell Säbelsäge ist mit den Power X-Charge Akkus von Einhell kompatibel und ist sowohl mit Akku und Ladegerät als auch einzeln erhältlich. Durch den sehr günstigen Preis ist das Preis-Leistungs-Verhältnis hervorragend, denn dank 18V Akku, werkzeuglosem Sägeblattwechsel, 100 mm Schnittleistung in Holz und verstellbarem Sägeschuh ist sie sehr gut ausgestattet.

Durch die ergonomische Bauweise mit gutem Griff liegt sie gut in der Hand, so dass sich komfortabel und sicher arbeiten lässt. Zudem wiegt sie nur etwa zwei Kilogramm (ohne Akku), so dass auch länger anhaltende Arbeiten noch gut möglich sind. Die Hubzahl ist zwar nur bis 2.600 U/min-1 regelbar, für die meisten Arbeiten, die zuhause anfallen, reicht dies aber völlig aus, denn selbst in Stahl können Sie bis zu 6 mm tief arbeiten. Die Hubhöhe ist mit 22 mm allerdings etwas knapper bemessen als bei etwas höherwertigen Modellen.

Zudem müssen Sie bei der Verarbeitung und Lebensdauer des Gehäuses ein paar Abstriche in Kauf nehmen, denn beispielsweise ist die Halterung des Anschlags störanfällig und kann klemmen. Auch der Einschalter ist nicht sehr hochwertig verarbeitet. Unterm Strich überzeugt das Modell aber dennoch auf ganzer Linie, denn der Preis ist m Verhältnis zu Ausstattung und Leistung sehr gut.

 

Vorteile:

Preis-Leistung: Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist insgesamt sowohl für die Säge mit Akku als auch das Einzelmodell sehr gut, denn die Säge ist sehr günstig.

Akku: Dank Akkubetrieb können Sie sehr flexibel arbeiten.

Bedienung: Sie liegt gut in der Hand und lässt sich komfortabel bedienen. Der Werkzeugwechsel ist zudem unkompliziert und es wird ein Sägeblatt mitgeliefert.

 

Nachteile:

Verarbeitung: Bei der Verarbeitung gibt es mitunter Mängel, denn der Einschalter oder auch der Anschlag sind nicht ideal verarbeitet.

Ausstattung: Sie ist mit maximal 2.600 U/min, 22 mm Hubhöhe und recht einfacher Gesamtausführung einfach ausgestattet.

Leistung: Die Säge ist nicht so leistungsstark wie manch anderes Modell.

Zu Amazon

 

 

 

 

9. Ryobi RRS1801M Akku 18V

 

Die Ryobi Säbelsäge ist sehr günstig und wird per Akku betrieben. Wenn Sie noch keinen Akku von Ryobi haben, wird es jedoch deutlich teurer, worunter das Preis-Leistungs-Verhältnis leidet. Unterm Strich überzeugt das Modell aber durch eine ordentliche Verarbeitung und Ausstattung und eine komfortable Bedienung.

Die Hublänge ist mit 22 mm zwar nur mäßig, reicht für den Alltag aber in der Regel völlig aus. Das Sägeblatt lässt sich ohne Werkzeug wechseln, der Sägeanschlag ist kippbar und mit einem Gewicht von unter 2 Kilogramm ohne Akku ist sie zudem nicht zu schwer, was der Handhabung ebenfalls zu Gute kommt. Es werden bereits zwei Sägeblätter mitgeliefert. Da das Modell mit 18V Akkus arbeitet, bringt sie eine ordentliche Leistung und erreicht Leerlauf-Drehzahlen von bis zu 3.100 U/min-1.

Darüber hinaus verfügt sie über ein Antivibrationssystem, das allerdings die Vibrationen nicht wie angegeben um 30% zu reduzieren vermag. Andere Hersteller weisen ebenso wenige Vibrationen auf, ohne mit einem solchen System zu werben. Darüber hinaus wird die Säge bei hoher Beanspruchung sehr schnell warm und einhändiges Arbeiten ist durch die umständliche Sicherung deutlich erschwert.

 

Vorteile:

Preis-Leistung: Insbesondere die Basisvariante ohne Akku ist sehr günstig, so dass sich der Kauf besonders lohnt, wenn Sie bereits einen passenden Akku haben.

Akku: Sie können unabhängig von einer Stromquelle mit der Säge arbeiten.

Bedienung: Durch das recht geringe Gewicht liegt sie gut in der Hand und lässt sich komfortabel bedienen.

Ausstattung: Sie arbeitet mit 18V Akkus und erreicht Drehzahlen von bis zu 3.100 Umdrehungen, was sehr ordentlich ist. Zwei Sägeblätter werden bereits mitgeliefert.

 

Nachteile:

Preis im Set: Das Set inklusive Akku ist recht preisintensiv.

Einhändiges Arbeiten: Durch die etwas unglückliche Sicherung ist einhändiges Arbeiten nicht gut möglich.

Hitzeentwicklung: Bei hoher Last wird die Säge schneller warm als andere Modelle.

Zu Amazon

 

 

 

 

10. Metabo ASE 18 LTX Akku 18V

 

Die Metabo Säbelsäge ist insgesamt sehr ordentlich verarbeitet und wird mit einem 18V Akku genutzt, der jedoch noch nicht mitgeliefert wird. Sie lässt sich komfortabel handhaben und auch einhändig bedienen, da sie gut in der Hand liegt. Preislich liegt sie allerdings auch ohne Akku bereits auf einem recht hohen Niveau.

Die Hubzahl bei Leerlauf liegt zwischen 0 und 2.700 /min und der Sägeblatthub ist mit 3 cm sehr ordentlich. Das Sägeblatt ist zudem um 180° drehbar und der Wechsel ist werkzeuglos möglich. Der Anschlag ist ebenfalls verstellbar und erlaubt eine gute Begrenzung der Schnittlänge. Ein Koffer wird zwar mitgeliefert, doch sonstiges Zubehör liegt nicht bei – auch kein Sägeblatt. Darüber hinaus leistet die Maschine nicht mehr als andere Akku-Säbelsägen ähnlicher Leistungsklasse, so dass der höhere Preis angesichts des mäßigen Lieferumfangs zu einem nicht ganz idealen Preis-Leistungs-Verhältnis führt.

Insbesondere aber, wenn Sie schon andere Metabo-Geräte nutzen und einen kompatiblen Akku zuhause haben, lohnt sich der Kauf, denn die Säge ist an sich solide, zuverlässig und gut.

 

Vorteile:

Verarbeitung: Das Gerät ist sehr ordentlich verarbeitet und entsprechend langlebig.

Ausstattung: Mit 3 cm Sägeblatthub, drehbarem Sägeblatt sowie Koffer und guter Schnittlängenbegrenzung ist das Modell gut ausgestattet.

Akku: Durch den Akkubetrieb können Sie stets flexibel arbeiten.

Bedienung: Das Modell liegt gut in der Hand und lässt sich komfortabel auch mit einer Hand bedienen.

 

Nachteile:

Preis: Der Preis ist auf einem recht hohen Niveau angesiedelt, insbesondere, da noch kein Akku oder sonstiges Zubehör beiliegt.  

Kein Akku: Ein Akku liegt der Lieferung noch nicht bei. Ein Ladegerät ebenfalls nicht.

Lieferumfang: Ein Koffer wird zwar mitgeliefert, jedoch keinerlei sonstiges Zubehör.

Zu Amazon

 

 

 

 

Kaufberatung für Säbelsägen

 

Säbelsägen werden auch Reciprosägen, Tigersägen oder Universalsägen genannt. Manche bezeichnen sie auch als elektrischen Fuchsschwanz. Sie sind universell einsetzbar und können sowohl für Holz als auch Metall oder Kunststoff – je nach Sägeblatt – genutzt werden. Doch bevor Sie einen Preisvergleich durchführen oder einfach eine günstige Säbelsäge kaufen, lautet unsere Empfehlung, dass Sie sich etwas intensiver mit den verschiedenen Arten von Säbelsägen und den wichtiges Eigenschaften befassen. Im Folgenden haben wir die wichtigsten Infos über Säbelsägen für Sie zusammengefasst. Abschließend können Sie unserem Testbericht eine Übersicht über die besten Säbelsägen des Jahres 2022 entnehmen, die wir im Test ermittelt haben.

Arten von Säbelsägen

Das Angebot an Säbelsägen umfasst im Wesentlichen zwei verschiedene Bauarten, die wir Ihnen hier kurz vorstellen:

Elektrische Säbelsäge mit Kabel: Die klassische Säbelsäge ist die netzbetriebene und kabelgebundene Säge. Um sie zu betrieben, brauchen Sie eine Stromquelle. Einen Akku müssen Sie hier nicht laden. Dadurch ist das Gerät stets einsatzbereit. Allerdings ist sie dadurch entsprechend auch nicht so mobil und unabhängig vom Arbeitsort einsetzbar. Im Vergleich zu Akku-Säbelsägen ist die Leistung in der Regel höher, die Bewegungsfreiheit und der Aktionsradius aber entsprechend kleiner.

Akku Säbelsäge: Hierbei handelt es sich um akkubetriebene Modelle, die sehr flexibel einsetzbar sind. In der Regel sind sie sehr kompakt gebaut, lassen sich komfortabel handhaben und sind entsprechend auch mobil sehr gut einsetzbar. Eine Stromquelle zum direkten Betrieb benötigen Sie nicht, allerdings sind die Geräte vom Akku und dessen Ladung abhängig. Sie müssen also stets darauf achten, geladene Akkus zur Hand zu haben. Preislich sind sie etwas intensiver.

Grundsätzlich reicht für die meisten Arbeiten im Haus ein akkubetriebenes Modell aus, was die Leistung angeht. Allerdings sollten Sie insbesondere dann, wenn Sie die Säge nur selten und überwiegend zuhause nutzen, eher zu einem Gerät mit Netzstecker greifen. Dieses ist nicht nur im Schnitt günstiger, sondern auch immer einsatzbereit. Für elektrische Säbelsägen empfehlen wir eine Leistung von mindestens 600 Watt, bei akkubetriebenen Modellen sollten Sie auf den Akku achten. Wenn der Akku der Säbelsäge 18V hat und zudem eine Mindestleistung von 30 Wattstunden erreicht, werden Sie im üblichen Einsatzbereich praktisch nie an Ihre Grenzen stoßen. Je anspruchsvoller die Aufgaben (z.B. Hartholz oder Metall), desto höher sollte auch die Leistung der Säge ausfallen.

 

Zu bearbeitendes Material, Größe und Gewicht von Säbelsägen

Je nachdem, welche Materialien Sie überwiegend sägen möchten, kann die Entscheidung anders ausfallen. Schließlich nützt Ihnen die beste Säbelsäge nur wenig, wenn sie nicht die passenden Sägeblätter für die Säbelsäge bekommen, um die Materialien zu bearbeiten. Heute sind zwar viele der Sägeblätter untereinander kompatibel, doch das ist keineswegs immer der Fall. Achten Sie also bereits beim Kauf darauf, welche Sägeblätter Sie für die Säge zu welchem Preis erhalten.

Darüber hinaus spielen natürlich auch Größe, Verarbeitung und Gewicht der Säge eine große Rolle. Je kompakter und handlicher, desto einfacher lässt sich beispielsweise auch über Kopf arbeiten. Tendenziell sind sehr kleine Modelle aber auch leistungsschwächer, so dass es hier gilt, den besten Kompromiss zu finden. Wenn Sie noch keine Erfahrung mit einer Säbelsäge gesammelt haben, empfehlen wir, sich hinsichtlich Handling und Bauweise unbedingt vor dem Kauf Testberichte und/oder Meinungen anderer Käufer anzuschauen. So bekommen Sie ein besseres Gefühl für die Einsatzbereiche und die Größe der Säge im Verhältnis zu anderen Modellen und den zu erledigenden Arbeiten.

Beachten Sie auch, dass sehr solide, langlebige und robuste Sägen in der Regel ein stabileres Gehäuse haben. Dadurch werden sie ebenfalls schwerer. Ein hohes Gewicht ist also nicht zwangsläufig ein Nachteil, sondern kann auch ein Indikator für eine gute Verarbeitungsqualität bzw. auch eine starke Leistung sein.

Hub, Leistung und Zubehör

Natürlich ist es auch wichtig, Daten und Fakten zu vergleichen, wenn Sie zwischen verschiedenen in Frage kommenden Modellen abwägen. Interessant ist insbesondere auch der Pendelhub. Je größer dieser ist, desto schneller können Sie mit der Säge arbeiten. Für sehr harte Materialien benötigen Sie aber eine Säge mit weniger Hub oder sollten eine kaufen, bei denen Sie die Geschwindigkeit einstellen können. Mit der Hublänge, die ebenfalls meist angegeben ist, ist die maximale Stärke des Werkstoffs gemeint, der bearbeitet werden kann.

Auch die Leistung ist ein guter Indikator für die Kraft der Säge. Unsere Empfehlung lautet, bei netzstrombetriebenen Modellen darauf zu achten, dass sie mindestens 600 Watt hat. Für Hobbyhandwerker reicht dies in der Regel völlig aus.

Darüber hinaus lohnt immer auch ein Blick auf den Lieferumfang. Wenn beispielsweise bereits ein Koffer sowie verschiedene Sägeblätter mitgeliefert werden, sparen Sie sich gegebenenfalls später Kosten. Bei akkubetriebenen Sägen müssen Sie zudem unbedingt darauf achten, ob ein Akku im Preis enthalten ist oder nicht. Viele Hersteller bieten zu ihren Akkus verschiedene kompatible Geräte an, so dass es bei bereits vorhandenen Akkus sogar günstiger sein kann, eine passende Säge dazu zu kaufen.

 

 

 

Meistgestellte Fragen

 

Wenn Sie weitere Fragen zu Säbelsägen haben, können Sie uns jederzeit kontaktieren. Die häufigsten Fragen, die uns zum Thema erreichen, haben wir im Folgenden für Sie zusammengefasst.

 

Frage 1: Was macht man mit einer Säbelsäge?

Die Einsatzbereiche von Säbelsägen sind sehr umfangreich. Daher sind sie sehr flexibel einsetzbar. Häufig werden Säbelsägen zum Ablängern von Metall- und Kunststoffrohren, zum Trennen von Porenbeton oder auch zum Schneiden von Kabelkanälen, Holzpfosten, Ästen, Kabelbrücken, Installationsschienen oder auch einfach Brettern und Holzleisten verwendet.

Frage 2: Wie funktioniert eine Säbelsäge?

Angetrieben werden Akku- oder netzbetriebene Säbelsäge stets durch einen Elektromotor, der über das Getriebe mit dem Exzenter verbunden ist. Dadurch wird die Motorrotation an den Exzenter weitergegeben, der sie in den Schub für das Sägeblatt umwandelt (den Hub). Sie lässt sich komfortabel bedienen und ist durch das nach vorne gehende Sägeblatt universell einsetzbar.

 

Frage 3: Was ist eine Säbelsäge?

Eine Säbelsäge wird auch als Reciprosäge oder Elektro-Fuchsschwanz bezeichnet. Es handelt sich dabei um eine Elektrosäge, die per Hand geführt und sowohl für Holz als auch Kunststoff, Keramik, Stein oder Metall verwendet wird. Im Grunde ist sie einer Stichsäge ähnlich, allerdings geht das Sägeblatt bei der Säbelsäge nach vorne, statt nach unten. 

 

 

KOMMENTAR VERFASSEN

0 KOMMENTARE