10 beste Sackkarren 2022 im Test

Letztes Update: 03.12.22

 

Sackkarren im Test – die besten Modelle 2022 im Vergleich

 

Es ist nicht so leicht, die beste Sackkarre zu finden, denn das Angebot am Markt ist sehr groß. Neben den verschiedenen Arten von Sackkarren sollten bei der Kaufentscheidung auch weitere Kriterien mit berücksichtigt werden, was die Suche jedoch zusätzlich aufwändiger macht. Falls Sie hingegen lieber schnell eine gute Sackkarre finden möchten, ohne lange vergleichen zu müssen, können Sie unserer Empfehlung folgen, denn wir haben die Recherchearbeit bereits für Sie erledigt. So können wir Ihnen die Sackkarre TS 1000 von Wolfcraft sehr empfehlen, denn sie ist universell einsetzbar, hoch belastbar und sehr komfortabel in der Handhabung. Alternativ ist auch das Modell AJSDE16 von Athlon Tools sehr empfehlenswert, denn die Sackkarre lässt sich sehr kompakt zusammenfalten, ist preisgünstig und überzeugt durch eine komfortable Handhabung.

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

10 beste Sackkarren 2022 im Test

 

Für welche Modelle wir eine Empfehlung aussprechen können, haben wir im Folgenden für Sie zusammengefasst. Hier finden Sie die besten Sackkarren 2022, die wir für Sie im Test ermittelt und bewertet haben. 

 

1. Wolfcraft TS 1000 2in1 Sackkarre 

 

Als beste Sackkarre und damit als Testsieger konnte sich die klappbare Sackkarre von Wolfcraft durchsetzen. Als Transformer ist das Modell nicht nur als Sackkarre sondern auch als Schubkarre nutzbar. In seiner Schubkarrenfunktion ist die Traglast mit 200 Kilogramm sehr hoch, aber auch als Sackkarre kann das Modell 150 kg tragen. Das ist angesichts der Tatsache, dass sie klappbar ist und sich sehr kompakt verstauen lässt sehr ordentlich. 

Die großen Reifen sorgen für eine komfortable Handhabung auch auf unebener Fläche. Die gesamte Verarbeitung des Modells ist sehr hochwertig und die Sicherheitsgriffe liegen insgesamt sehr gut in der Hand. Trotz des hohen Preises ist das Preis-Leistungs-Verhältnis unterm Strich sehr gut. Mit einem Eigengewicht von rund 15 kg ist die Sackkarre bzw. der Schubwagen allerdings auch etwas schwerer als einfache Modelle. Die Höhe ist auf bis zu 126 cm verstellbar, so dass auch größere Personen komfortabel und ergonomisch mit dem Modell arbeiten können. 

 

Vorteile:

Verarbeitung: Das Modell ist sehr hochwertig verarbeitet und entsprechend langlebig.

Traglast: Da die Traglast der Sackkarre 200 kg beträgt, können Sie mit ihr besonders als Lastenschubkarre auch schwere Gegenstände transportieren.

2in1: Sie können das Modell als Sackkarre und Lastenschubkarre gleichermaßen verwenden.

Klappbar: Sie können das Modell dank der Kippmechanik kompakt zusammenklappen und dadurch leicht transportieren.

Räder: Durch die großen Räder ist die Handhabung auch auf unebenem Untergrund sowie über Stufen komfortabel.

 

Nachteile:

Preis: Preislich liegt die Wolfcraft Sackkarre bereits auf einem sehr hohen Niveau.

Gewicht: Das Eigengewicht des Modells liegt bei 15 Kilogramm.

Zu Amazon

 

 

 

 

2. Athlon Tools ‎AJSDE16 klappbar 

 

Auch die klappbare Sackkarre von Athlon Tools konnte uns im Test auf ganzer Linie überzeugen, denn sie bietet ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis. Sie lässt sich auf ein sehr kompaktes Maß zusammenklappen und dadurch einfach verstauen und transportieren. Zudem ist sie mit einem Gewicht von nur 3,2 Kilogramm sehr leicht und handlich. 

Insgesamt ist die Handhabung sehr komfortabel, denn der Griff ist ordentlich, die Gummiräder laufen leise und hinterlassen praktisch keine Spuren. Zwar müssen Sie mit einer geringeren Traglast von nur rund 70 Kilogramm leben, doch für die meisten Einsatzbereiche zuhause reicht das vollkommen aus. Zwei Spanngummis werden zudem bereits mitgeliefert, so dass Sie das Transportgut zusätzlich auf der rutschfesten Ablagefläche fixieren können.

 

Vorteile:

Preis: Preislich liegt das Modell auf einem niedrigen Niveau, so dass das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut ist.

Klappbar: Die faltbare Sackkarre lässt sich sehr kompakt zusammenklappen und einfach verstauen.

Räder: Die Erfahrung mit der Sackkarre hat gezeigt, dass die Gummiräder kaum Spuren hinterlassen und sehr ruhig und sauber laufen.

Gewicht: Mit nur 3,2 kg ist das Modell sehr leicht.

Handhabung: Durch das geringe Gewicht und den ordentlichen Griff ist die Handhabung sehr komfortabel.

 

Nachteile:

Traglast: Die Traglast der Sackkarre liegt mit 70 kg auf einem recht niedrigen Niveau.

Zu Amazon

 

 

 

 

3. Cosco Shifter ‎12222BG1UE 

 

Als multifunktionale Sackkarre, die gleichzeitig auch Handwagen mit vier Rollen ist, überzeugte das Modell auf ganzer Linie. Zwar ist der Shifter etwas teurer als einfache Sackkarren, das Preis-Leistungs-Verhältnis ist aber dennoch sehr gut. Sie ist solide aus Stahl gefertigt und entsprechend langlebig und bietet zudem eine Traglast von 135 Kilogramm, was sehr ordentlich ist. 

Sie lässt sich auf ein sehr kompaktes Maß zusammenklappen und die vorderen Räder der Sackkarre sind laufruhig und ordentlich verarbeitet. Im Handkarren-Modus müssen Sie sich allerdings mit zwei Hartplastik-Rollen auf der Hinterseite zufrieden geben, die insbesondere für unebene Untergründe nicht gut geeignet sind. Mit nur rund 6,8 Kilogramm ist sie angenehm leicht, was das Handling zusätzlich verbessert und den Transport vereinfacht. Insgesamt ist es eine wandelbare und gute Sackkarre für den Alltagseinsatz.

 

Vorteile:

Verarbeitung: Die Verarbeitung aus Stahl ist hochwertig, was die Sackkarre sehr langlebig macht.

Traglast: Die Traglast liegt bei 135 Kilogramm.

2in1: Die Sackkarre ist 2-Rad-Trolley und Handwagen mit vier Rädern in einem.

Klappbar: Da die Sackkarre klappbar ist, können Sie sie leicht verstauen und transportieren.

Gewicht: Trotz der Umwandlungsfunktion und der Stahlkonstruktion hat das Modell nur ein Eigengewicht von 6,8 Kilogramm.

 

Nachteile:

Preis: Der Preis für die klappbare Sackkarre ist bereits auf einem höheren Niveau angesiedelt.

Räder: Die kleinen Räder bestehen aus Hartplastik, was für gepflasterte oder unebene Flächen nicht gut ist.

Zu Amazon

 

 

 

 

4. Brandson Treppensteiger Sackkarre

 

Die Treppensteiger Sackkarre aus Aluminium ist sehr kompakt zusammenfaltbar und lässt sich dadurch einfach transportieren und verstauen. Sie ist mit einer Kistenhalterung ausgestattet und dank der drei Rollen auf jeder Seite sind Stufen und Treppen für das Modell kein Problem. Durch den recht günstigen Preis kann auch das Preis-Leistungs-Verhältnis auf ganzer Linie überzeugen. Das Handling ist zudem sehr komfortabel, denn der Griff liegt gut in der Hand und mit nur 3,44 Kilogramm ist das Modell für eine klappbare Sackkarre sehr leicht. Auf glattem Untergrund laufen die Vollgummireifen sehr ruhig und gut. Für unebenen Untergrund sind sie aufgrund ihrer Größe aber nicht gut geeignet.

Beachten Sie, dass das Modell nur eine Traglast von etwa 70 Kilogramm hat. Dadurch ist sie für anspruchsvolle Aufgaben nicht gut geeignet. Insbesondere für den Hausgebrauch und Alltagsaufgaben ist das sehr kompakte Modell aber gut geeignet und sehr empfehlenswert.

 

Vorteile:

Preis: Preislich liegt die Sackkarre auf einem recht günstigen Niveau.

Treppensteiger: Als Treppensteiger ist das Modell besonders auch für Umzüge und alle Einsatzbereiche geeignet, wo Sie Stufen überwinden müssen.

Klappbar: Sie können die Sackkarre sehr kompakt zusammenklappen.

Räder: Die Vollgummireifen ermöglichen ein leises und ruhiges Fahren

Gewicht: Das Modell wiegt insgesamt nur 3,44 Kilogramm

 

Nachteile:

Traglast: Die Traglast liegt nur bei 70 Kilogramm

Rollengröße: Durch die kleinen Rollen ist die Sackkarre für unebenen Untergrund nicht gut geeignet.

Zu Amazon

 

 

 

 

5. Fetra B1331L Stahlrohrkarre 

 

Als Stahlrohrkarre erreicht die Sackkarre 300 kg Belastbarkeit und ist damit auch für professionelle Einsatzbereiche mit höheren Lasten gut geeignet. Die Verarbeitung aus pulverbeschichtetem Stahlrohr ist sehr solide und die Sackkarre entsprechend langlebig. Die Luftbereifung sorgt auch auf Pflastersteinen oder unebenem Untergrund für ein komfortables Handling und auch Stufen sind gut zu meistern. 

Die hohe Traglast und die komfortable Handhabung durch die guten Sicherheitsgriffe machen das Modell besonders für den professionellen Bereich sehr empfehlenswert. Allerdings ist sie auch sehr preisintensiv und mit 17 Kilogramm relativ schwer. Da sie nicht klappbar ist, müssen Sie zudem damit leben, dass sie sich aufgrund der Sperrigkeit nicht so kompakt und einfach verstauen lässt. 

 

Vorteile:

Verarbeitung: Die Verarbeitung aus Stahlrohr ist sehr solide und die Sackkarre ist entsprechend widerstandsfähig. Zudem ist sie mit einer Pulverbeschichtung versehen.

Traglast: Mit 300 Kilogramm liegt die Traglast auf einem sehr hohen Niveau.

Reifen: Die Luftbereifung sorgt auch auf unebenem Untergrund für ein komfortables Handling.

Handhabung: Die Handhabung ist durch die guten Griffe und die angenehme Höhe sehr komfortabel.

 

Nachteile:

Preis: Der Preis für die Fetra Sackkarre ist sehr hoch, so dass sie nicht für jeden in Frage kommen wird.

Sperrig: Durch die solide Bauweise und die großen Reifen nimmt sie viel Platz in Anspruch und ist nicht faltbar.

Gewicht: Das Eigengewicht ist mit 17 Kilogramm bereits auf einem recht hohen Niveau. 

Zu Amazon

 

 

 

 

6. Makita TR00000001 MacPac Sackkarre 

 

Für Nutzer von Makita MacPacs ist die Sackkarre mit Gürtel von Makita ideal. Sie ist speziell für die Werkzeugkisten von Makita angepasst und sie lassen sich nicht nur einfach auf die Tragfläche stellen, sondern auch zusätzlich mit dem Gurt fixieren. Die Traglast ist mit 125 kg auf einem ordentlichen Niveau, so dass sie auch für mehrere MacPacs mit schwerem Werkzeug problemlos nutzbar ist. 

Preislich liegt das Modell im Vergleich zu einfachen Sackkarren auf einem recht hohen Niveau, durch die solide Verarbeitung ist das Preis-Leistungs-Verhältnis aber dennoch gut. Da die Sackkarre faltbar ist, können Sie sie platzsparend verstauen. Die großen Räder sorgen für einen ruhigen Lauf, das Eigengewicht ist mit 10,4 Kilogramm moderat und der Griff ist verstellbar, was den Komfort zusätzlich verbessert. Als Standard-Sackkarre für andere Objekte ist das Modell aber nicht ideal geeignet, da es keine flache Ladefläche hat.

 

Vorteile:

Verarbeitung: Die Verarbeitung der Sackkarre ist hochwertig, so dass sie langlebig und solide ist.

Handhabung: Durch die verstellbaren Griffe, den Feststellgurt und die großen Rollen ist die Handhabung sehr komfortabel.

Rollen: Die Rollen laufen ruhig und sind auch für etwas unebenere Untergründe gut geeignet.

Faltbar: Sie können die Sackkarre zusammenfalten und platzsparend verstauen.

Gewicht: Im Verhältnis zur Verarbeitung ist das Modell mit 10,4 kg recht leicht.

Traglast: Mit 125 kg ist die Tragkraft auf einem ordentlichen Niveau.

 

Nachteile:

Preis: Preislich ist die MacPac Sackkarre von Makita bereits auf einem höheren Niveau angesiedelt.

Einsatzbereiche: Für andere Einsatzbereiche ist das Modell nicht ideal geeignet, denn die Ladefläche ist nicht flach.

Zu Amazon

 

 

 

 

7. Gardebruk 101703 Transportkarre 

 

Die Transportkarre besteht aus solidem Stahlrohr und sie ist mit bis zu 200 Kilogramm belastbar. Die Ablagefläche ist klappbar, so dass sie sich etwas kompakter verstauen und besser transportieren lässt. Die Sicherheitsgriffe liegen gut in der Hand und sorgen in Verbindung mit den großen Luftreifen für ein sehr komfortables Handling auch auf etwas unebeneren Flächen. Die Verarbeitung überzeugt auf ganzer Linie, denn die Sackkarre ist langlebig und widerstandsfähig. 

Beachten Sie aber, dass die Reifen sehr intensiv nach Gummi riechen, was für das Einlagern in geschlossenen Räumen sicher nicht ideal ist. Zudem ist sie insgesamt deutlich sperriger als kompaktere Modelle und die Achsen sind nicht ideal, da die Reifen etwas zu viel Spiel haben und etwas wackeln. Unterm Strich ist das Modell aber dennoch sehr empfehlenswert, wenn Sie eine solide Sackkarre zum recht günstigen Preis suchen, die auch höhere Lasten problemlos trägt.

 

Vorteile:

Verarbeitung: Die klappbare Sackkarre ist aus solidem Stahlrohr gefertigt und sehr widerstandsfähig.

Traglast: Mit 200 kg bietet das Modell eine hohe Traglast.

Reifen: Die Luftreifen bieten auch auf unebenem Untergrund ein komfortables Handling.

Handhabung: Die Handhabung ist dank der ergonomischen Sicherheitsgriffe und des Klappmechanismus komfortabel.

Klappbar: Die große Ablagefläche ist klappbar. 

 

Nachteile:

Geruch: Die Reifen riechen sehr stark, was in geschlossenen Räumen nicht ideal ist.

Sperrig: Durch die solide Bauweise und die großen Reifen ist die Sackkarre sperriger als die meisten anderen Modelle.

Achsen: Die Achsen für die Räder passen nicht zu 100%, wodurch sie etwas wackelig sind

Zu Amazon

 

 

 

 

8. G-Rack T1 Schwerlast-Sackkarre 

 

Die Schwerlast-Sackkarre von G-Rack hat eine sehr hohe Traglast von 325 Kilogramm. Sie ist mit großen Reifen ausgestattet, die dafür sorgen, dass sie auch auf unebenem Boden gut bewegt werden kann. Durch den P-Griff ist sie auch einhändig nutzbar, das Handling ist dadurch aber nicht in allen Situationen ideal, denn über ergonomische Griffe oder Sicherheitsgriffe verfügt sie nicht. 

Die Reifen sind pannensicher und das Modell ist mit einem Gewicht von nur etwa 8,8 Kilogramm im Verhältnis zur Traglast und Verarbeitung relativ leicht. In Verbindung mit dem fairen Preis ergibt sich insgesamt ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis für die in verschiedenen Farben erhältliche Industrie-Sackkarre. Im Vergleich zu klappbaren Modellen ist sie allerdings deutlich sperriger und die Reifen sind zudem sehr einfach verarbeitet, was etwas zu Lasten der Langlebigkeit geht. 

 

Vorteile:

Preis-Leistung: Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist insgesamt sehr gut.

Gewicht: Trotz der hohen Traglast wiegt das Modell nur 8,8 Kilogramm.

Traglast: Die Traglast liegt mit 325 kg auf einem sehr hohen Niveau.

Pannensicher: Die Vollgummireifen machen die Sackkarre pannensicher.

Einhändige Bedienung: Durch den speziellen P-Griff ist auch eine einhändige Bedienung möglich.

 

Nachteile:

Reifen: Die Reifen sind im Verhältnis zum Preis sehr einfach verarbeitet.

P-Griff: Der P-Griff bietet nicht in allen Bereichen einen hohen Komfort.

Sperrig: Die Sackkarre ist nicht klappbar und die Reifen sind groß, so dass sie recht sperrig ist.

Zu Amazon

 

 

 

 

9. Athlon Tools C3211 Treppensteiger klappbar 

 

Die Treppensteiger-Sackkarre von Athlon Tools überzeugt durch ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis. Sie ist recht günstig aber dennoch sehr gut ausgestattet. Sie ist klappbar, mit je drei Rollen auf beiden Seiten ausgestattet, so dass Sie auch Stufen gut überwinden können und der Griff ist ausziehbar. Sie lässt sich komfortabel transportieren und verstauen, denn auch die rutschfeste Ablagefläche kann geklappt werden. 

Trotz der Funktionalität ist sie mit nur 4,1 Kilogramm sehr leicht. Der Soft-Griff unterstützt das komfortable Handling. Die Rollen sind jedoch relativ klein, was das Handling auf Pflasterstein oder unebenen Untergründen erschwert. Außerdem ist sie beim Einsatz mit schweren Lasten auf Treppen sehr laut, denn das Aluminiumgestell klappert dann stark. Befestigungs-Gummibänder liegen der Lieferung bei. Der Lieferumfang kann daher ebenfalls überzeugen. Insbesondere für den Privatbereich ist das mit rund 70 Kilogramm belastbare Modell sehr empfehlenswert.

 

Vorteile:

Preis-Leistung: Durch den fairen Preis ist das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut.

Klappbar: Die Sackkarre ist klappbar und lässt sich sehr kompakt transportieren.

Treppensteiger: Durch die drei Rollen auf beiden Seiten sind auch Treppen und Stufen gut zu überwinden.

Handhabung: Durch den Soft-Griff und die Leichtlaufrollen ist das Handling insgesamt gut.

Gewicht: Die Sackkarre wiegt nur 4,1 Kilogramm.

 

Nachteile:

Traglast: Die Traglast liegt mit 70 kg auf einem recht niedrigen Niveau.

Rollengröße: Die Rollen sind relativ klein, wodurch sich die Sackkarre nicht gut für einen unebenen Untergrund eignet.

Lautstärke: Insbesondere wenn Sie schwere Lasten die Treppe herunter transportieren, ist die Sackkarre sehr laut.

Zu Amazon

 

 

 

 

10. Pro Bau Tec 100666 Treppensteiger 

 

Die Treppensteiger Sackkarre ist sehr solide verarbeitet und bietet eine hohe Traglast von 150 Kilogramm. Die großen Reifen sorgen für eine komfortable Handhabung auf Treppen und die Sicherheitsgriffe machen die Handhabung zusätzlich komfortabler. Die Verarbeitung ist solide, das Modell ist vom TÜV SÜD GS-geprüft und entsprechend sicher. Auch Stufen mit einer Höhe von über 20 cm lassen sich mit dem Modell sehr gut bewerkstelligen. 

Im Vergleich zu kompakteren Sackkarren ist sie jedoch deutlich sperriger, denn sie kann nicht geklappt werden. Außerdem liegt sie preislich bereits auf einem höheren Niveau und verfügt über nicht entgratete Kanten. Dies erhöht die Verletzungsgefahr unnötig und sorgte im Test daher für Abzüge in der Gesamtwertung. Unterm Strich handelt es sich aber dennoch um ein sehr empfehlenswertes und solides Modell. 

 

Vorteile:

Traglast: Die Traglast ist mit 150 kg auf einem hohen Niveau.

Handhabung: Die Handhabung ist durch die Sicherheitsgriffe und die großen Reifen komfortabel.

Reifen: Die Vollgummireifen sind ordentlich groß und laufen ruhig.

Treppensteiger: Durch die drei Rollen auf jeder Seite können auch Treppen und Stufen gut bewerkstelligt werden.

Gewicht: Im Verhältnis zur Belastbarkeit ist das Gewicht mit rund 8 kg auf einem niedrigen Niveau.

 

Nachteile:

Sperrig: Die Sackkarre ist nicht klappbar und hat recht große Reifen. Dadurch ist sie sehr sperrig.

Preis: Preislich liegt das Modell bereits auf einem höheren Niveau.

Kanten: Die Kanten sind nicht entgratet und mitunter scharf, was eine unnötige Unfallgefahr darstellt.

Zu Amazon

 

 

 

 

Kaufberatung für Sackkarren

 

Bevor Sie einen Preisvergleich durchführen oder einfach eine günstige Sackkarre kaufen, sollten Sie sich ein wenig mit den verschiedenen Arten und Ausstattungsmerkmalen befassen. Worauf es dabei besonders zu achten gilt, haben wir hier für Sie zusammengefasst. Abschließend können Sie unserem Testbericht noch eine Übersicht über die besten Sackkarren 2022 entnehmen, die wir im Test ermittelt haben.

Arten von Sackkarren

Mit einer Sackkarre lassen sich schwere und sperrige Gegenstände wie beispielsweise Getränkekisten oder auch Elektro-Großgeräte einfacher transportieren. Auch das Überwinden von Treppen ist mit der richtigen Sackkarre deutlich komfortabler. Bevor Sie sich mit den verschiedenen Kaufkriterien befassen, sollten Sie die unterschiedlichen Bauarten von Sackkarren kennen:

Klassische Sackkarre: Unter einer klassischen Sackkarre versteht man ein Modell, das über eine feste Ladeschaufel verfügt und in der Regel nicht höhenverstellbar oder anderweitig anpassbar ist. Günstige Sackkarren sind meist in der klassischen Bauweise gehalten, können je nach Ausführung aber auch speziell für unebenen Untergrund oder für Treppen designt sein. Da keine beweglichen oder klappbaren Teile verbaut sind, sind die Traglast und Stabilität bei klassischen Sackkarren üblicherweise sehr hoch.

Klappbare Sackkarre: Im Vergleich zum klassischen Modell lässt sich eine klappbare Sackkarre deutlich platzsparender verstauen und einfacher transportieren. Dabei kann die Tragfläche eingeklappt werden. Durch die Bauweise ist die Traglast aber häufig geringer. Wenn Sie also wollen, dass Ihre Sackkarre 250 kg oder mehr tragen kann, werden Sie üblicherweise nicht auf ein klappbares Modell zurückgreifen.

Sackkarre Treppensteiger: Spezielle Treppensteiger-Sackkarren haben nicht nur zwei sondern sechs Räder bzw. Reifen (drei auf jeder Seite). Sie sind in einer Dreiecksform angeordnet, wodurch Sie mit der Sackkarre besser Treppen hoch- und runterfahren können, da mindestens eines der Räder stets Kontakt zur Treppenstufe hat. Auch auf ebenen Flächen funktionieren solche Sackkarren hervorragend, denn es sind immer zwei Räder am Boden. Beim Herauffahren der Treppe stoßen zwei Räder an der Stufe an, während das obere Rad bereits auf der Stufe aufliegt. Das macht die Aufwärtsbewegung komfortabler und sicherer.

 

Wichtige Kaufkriterien für Sackkarren

Im Folgenden haben wir einige Kaufkriterien für Sie zusammengefasst, auf die Sie beim Kauf einer Sackkarre achten können und sollten. 

Verarbeitung: Natürlich spielen auch die Verarbeitung und die Stabilität beim Kauf eine Rolle. In der Regel sind Sackkarren so robust, weil Stahl mit verarbeitet ist. Etwas leichtere und weniger robuste Sackkarren haben üblicherweise einen höheren Aluminiumanteil.

Traglast: Für den Alltagseinsatz macht es sicherlich keinen großen Unterschied, ob eine Sackkarre 300 kg oder nur 70 kg tragen kann. Wenn Sie besonders schwere Lasten mit ihr befördern möchten, sollten Sie aber natürlich unbedingt auf die Traglast achten. Gegebenenfalls benötigen Sie für besonders hohe Lasten auch eine Schwerlast-Sackkarre.

Größe: Je größer die Sackkarre ist, desto größer können auch die Objekte sein, die Sie transportieren bzw. bewegen können. Wenn Sie beispielsweise ein großes Gerät wie eine Waschmaschine von A nach B transportieren möchten, benötigen Sie eine größere Sackkarre als für eine Getränkekiste. Auch die Länge sollte berücksichtigt werden. Wenn Sie sehr groß sind, können Sie mit einer kleinen Sackkarre nicht rückenschonend arbeiten. 

Ladefläche: Für große Objekte wie sperrige Möbel oder große Haushaltsgeräte muss die Ladefläche groß genug sein. Wenn die Ladefläche zu knapp bemessen ist, können Sie gegebenenfalls den Schwerpunkt des Transportguts nicht überwinden, was dann insbesondere bei Stufen gefährlich werden kann. 

Lieferumfang: Je schwerer die Gegenstände sind, die Sie transportieren möchten, desto eher empfiehlt es sich, sie mit Gurten zu fixieren und zu sichern. Bei manchen Sackkarren liegen Sicherungsseile oder Gurte sowie Haken bereits der Lieferung bei. Expanderseile sind hier besonders nützlich.

Handhabung und Komfort bei Sackkarren

Die beste Sackkarre nützt Ihnen am Ende des Tages wenig, wenn sie für den jeweiligen Einsatzbereich nicht geeignet ist oder sich unkomfortabel handhaben lässt. Worauf Sie bezüglich einer komfortablen Handhabung achten sollten, haben wir hier für Sie zusammengefasst.

  • Handgriffe: Die Griffe sollten komfortabel in der Hand liegen. Es gibt auch Modelle mit zusätzlichem Sicherheitsbügel, der als Knöchelschutz dient. Wenn die Sackkarre verstellbar ist, können Sie sie noch besser an Ihre Körpergröße anpassen und ergonomisch arbeiten.
  • Reifen: Wenn eine Sackkarre Vollgummireifen hat, ist sie pannenfrei und rollt leise ab. Im Falle eines Defekts muss im Vergleich zu einer Sackkarre mit Luftreifen aber auch meist der komplette Reifen getauscht werden. Luftreifen eignen sich zudem besser für unebenes Gelände. Wenn Sie häufig Treppen mit der Sackkarre überwinden müssen, sollten Sie zu einem Sackkarre-Treppensteiger greifen. Solche Modelle haben in der Regel auf jeder Seite drei Reifen.
  • Faltbar: Eine faltbare Sackkarre lässt sich einfacher transportieren und verstauen. Gegebenenfalls kommt auch eine Mini-Sackkarre für Sie in Frage, die sich auch im Auto einfach verstauen und mitführen lässt. Wenn die Sackkarre klappbar ist, verliert sie allerdings in der Regel auch etwas an Traglast und Stabilität.
  • Hebefunktion: Wenn Sie schwere Lasten nicht nur von A nach B transportieren sondern auch verstauen oder anheben müssen, kann eine Sackkarre mit Hebefunktion für Sie ideal sein. Auch eine elektrische Sackkarre kann Ihnen hier viel Kraftaufwand ersparen.
  • Gewicht: Wenn bei einer Sackkarre Alu zum Einsatz kommt, ist sie deutlich leichter als eine Sackkarre aus Holz oder Stahl. Achten Sie insbesondere dann auf das Gewicht der Sackkarre, wenn Sie sie häufig transportieren und verstauen müssen.

 

 

 

Meistgestellte Fragen

 

Wenn Sie weitere Fragen zu Sackkarren haben, können Sie uns gerne kontaktieren. Die Fragen, die uns am häufigsten erreichen, haben wir im Folgenden für Sie zusammengefasst und beantwortet.

Was ist eine Sackkarre?

Mit einer Sackkarre können Sie schwere Gegenstände wie sperrige Möbel oder große Haushaltsgeräte aber auch Getränkekisten einfacher und sicherer Transportieren. Ursprünglich kamen sie für schwere Säcke zum Einsatz – daher der Name. Heute kommen sie jedoch in vielen Bereichen zum Einsatz. Auf der Ladefläche wird das Transportgut platziert und durch Anwinkeln der Sackkarre lässt es sich von A nach B schieben.

 

Welche Sackkarre ist für eine Waschmaschine geeignet?

Wenn Sie schwere Haushaltsgeräte bewegen möchten, müssen Sie auf eine ausreichende Traglast der Sackkarre achten. Außerdem sollte die Ladefläche mindestens eine Tiefe von etwa 30 cm haben, damit Sie eine Waschmaschine sicher transportieren können. Gegebenenfalls empfiehlt es sich auch, eine Treppensteiger-Sackkarre zu kaufen und die Waschmaschine mit Spanngurten fixieren zu können.

 

Was kostet eine Sackkarre?

Das kommt ganz auf die Art der Sackkarre an. Sehr einfache Modelle fangen bei unter 40 Euro an. Hochwertige Schwerlast-Sackkarren für den professionellen Bereich oder auch eine elektrische Sackkarre können hingegen deutlich teurer sein. Die Sackkarren im Test lagen im Schnitt etwa zwischen 40 und 100 Euro.  

 

Welche Sackkarre ist für Treppen geeignet?

Für Treppen gibt es spezielle Treppensackkarren, auch Treppensteiger genannt. Statt nur zwei Rädern haben die meisten Modelle insgesamt sechs Räder – drei auf jeder Seite. Dadurch lassen sich schwere Gegenstände über Stufen und Treppen deutlich sicherer und einfacher hoch- und runterschieben. 

 

 

 

KOMMENTAR VERFASSEN

0 KOMMENTARE