10 beste Gehrungssägen 2022 im Test

Letztes Update: 03.12.22

 

Gehrungssägen im Test – die besten Modelle 2022 im Vergleich

 

Wenn Sie die beste Gehrungssäge kaufen möchten, sollten Sie sich vor einem Preisvergleich ein wenig mit den verschiedenen Arten, dem Einsatzbereich und der Ausstattung befassen. Falls Ihnen die Zeit dafür jedoch fehlt und Sie lieber schnell eine gute Kaufentscheidung treffen möchten, können Sie unserer Empfehlung folgen, denn wir haben die Recherchearbeit bereits für Sie erledigt. So können wir Ihnen das Modell GCM 8 SJL von Bosch Professional sehr empfehlen, denn die Säge ist gut ausgestattet, leistungsstark, lässt sich komfortabel handhaben und ist zudem solide verarbeitet. Alternativ ist auch das Modell DLS600Z von Makita sehr zu empfehlen, denn die Säge ist sehr hochwertig verarbeitet, wird per Akku angetrieben und überzeugt dennoch durch eine ordentliche Leistung bei gleichzeitig komfortabler Handhabung und guter Ausstattung.

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

10 beste Gehrungssägen 2022 im Test

 

Im Folgenden haben wir die besten Gehrungssägen 2022 für Sie zusammengefasst, die wir im Test ermittelt haben. Hier finden Sie ein empfehlenswertes Modell, unabhängig davon, für welchen Einsatzbereich Sie die Säge nutzen möchten.

 

1. Bosch Professional GCM 8 SJL 1.600W

 

Als Testsieger und damit als beste Gehrungssäge konnte sich die Bosch Kapp- und Gehrungssäge durchsetzen. Die Paneelsäge überzeugt durch eine starke Leistung von 1600 Watt bei gleichzeitig komfortabler Handhabung und umfangreicher Ausstattung. Sie kann universell eingesetzt werden und bietet eine hohe vertikale und horizontale Schnittkapazität.

Durch die Zwei-Punkt-Staubabsaugung können Sie auch im Innenraum staubfrei arbeiten und da sie ein moderates Gewicht von rund 17 Kilogramm hat, können Sie sie durchaus auch gut mobil nutzen. Im Lieferumfang sind bereits ein Kreissägeblatt für Holz sowie eine Schraubzwinge enthalten. Die Verarbeitung ist insgesamt sehr hochwertig. Mit einer Leerlaufdrehzahl von 5.500 U/min arbeitet die Säge schnell und erlaubt präzises Arbeiten an unterschiedlichen Materialien.

Sie können das Sägeblatt von 47 Grad links bis 2 Grad rechts frei einstellen und durch das 216mm Sägeblatt mit 30er Bohrung können Sie auch etwas dickere Werkstücke gut bearbeiten. Leidglich die Schraubzwinge ist ein Kritikpunkt, denn sie hält nicht zuverlässig, was insbesondere bei langen Werkstücken zu einem Risiko werden kann. Ansonsten gibt es kaum etwas zu beanstanden, denn im Verhältnis zur Verarbeitung, Leistung und Ausstattung ist der Preis sehr fair, auch wenn die Säge im Vergleich zu einfachen Modellen für den Privatbereich ein gutes Stück teurer ist.

 

Vorteile:

Preis-Leistung: Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist insgesamt sehr gut.

Verarbeitung: Die Säge ist insgesamt sehr solide verarbeitet und entsprechend langlebig.

Ausstattung: Mit zwei Absaugungen, guten Verstellmöglichkeiten für das Sägeblatt und insgesamt sehr guter Handhabung ist das Modell sehr gut ausgestattet.

Leistung: Die Säge arbeitet mit 1.600 Watt, womit sie 5.500 U/min erreicht.

Mobilität: Durch das Gewicht von 17 kg ist sie standfest und dennoch mobil nutzbar.

 

Nachteile:

Schraubzwinge: Die Schraubzwinge lässt sich nicht arretieren, sondern hält nur durch Gegendruck fest.  

Zu Amazon

 

 

 

 

2. Makita DLS600Z Akku 680W

 

Die Makita Kapp- und Gehrungssäge ist akkubetrieben und daher unabhängig von einer Stromquelle nutzbar. Dies in Verbindung mit dem geringen Gewicht von unter sieben Kilogramm macht das Gerät sehr mobil. Entsprechend ist sie hervorragend auch für Montagetrupps nutzbar. Die Säge hat allerdings auch ihren Preis und wird zudem noch komplett ohne Transportkoffer, 18V Akku und Ladegerät geliefert, so dass noch zusätzliche Kosten entstehen.

Die Ausstattung ist sehr gut, denn es ist eine flexible LED-Leuchte vorhanden und sie verfügt zudem über einen Sanftlauf und eine Motorbremse. Zwar ist das Gerät durch den Akkubetrieb mit 680 Watt nicht so leistungsstark wie kabelgebundene Modelle, für eine Akkusäge ist sie aber sehr ordentlich. Für das Verarbeiten von Fußleisten, Laminat oder Zierleisten ist das Gerät hervorragend geeignet.

Dank Tiefenentladeschutz können Sie sicher sein, dass der Akku nicht beschädigt wird und der bürstenlose Motor sorgt zudem dafür, dass das Gerät praktisch wartungsfrei ist. Die Verarbeitung ist hervorragend, sie lässt sich komfortabel handhaben und sie verfügt über eine Staubabsaugung, an der ein Auffangsack oder ein Staubsauger angeschlossen werden können. Ein 16,5 cm großes Sägeblatt mit 20er Bohrung wird bereits mitgeliefert und dank 5.000 U/min können Sie saubere Schnitte durchführen.

 

Vorteile:

Akkubetrieb: Durch den Akkubetrieb können Sie unabhängig von einer Stromquelle arbeiten.

Gewicht: Die Säge wiegt unter sieben Kilogramm und ist daher sehr transportabel.

Verarbeitung: Sie ist sehr solide verarbeitet, langlebig und dank bürstenlosem Motor wartungsarm.

Ausstattung: Die Säge lässt sich komfortabel handhaben, wird inklusive Staubbeutel geliefert und verfügt über eine Beleuchtung.

Leistung: Obwohl die Leistung mit 680 Watt eingeschränkt ist, erreicht sie eine Drehzahl von 5.000 U/min, die automatisch angepasst wird.

 

Nachteile:

Leistung: Durch den Akkubetrieb erreicht die Säge nur eine Leistung von 680 Watt.

Lieferumfang: Im Lieferumfang sind Akku und Ladegerät noch nicht enthalten. Auch ein Transportkoffer liegt nicht bei.

Preis: Preislich liegt die Säge bereits auf einem hohen Niveau und kommt daher nicht für jeden in Frage.

Zu Amazon

 

 

 

 

3. Einhell TC-SM 216 1.600W

 

Die Einhell Kapp- und Gehrungssäge mit Zugmechanismus ist günstig und dennoch ordentlich verarbeitet und gut ausgestattet, so dass das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut ist. Insbesondere für den Privateinsatz ist sie hervorragend geeignet. Sie lässt sich sehr gut für Zierleisten, Fußleisten, Laminat und andere Werkstücke verwenden, denn dank 5.200 U/min bei einer Leistung von 1.600 Watt können Sie präzise und zuverlässig arbeiten.

Das Hartmetall-Sägeblatt hat eine Größe von 216 mm mit 30mm Bohrung, so dass Sie auch dickere Werkstücke bearbeiten können. Da es sich um eine Zugsäge handelt, können Sie bis zu 30,5 cm breit schneiden, was ein großer Vorteil ist. Dank Schnittlinienlaser, Absaugung mit Staubbeutel sowie guter Winkeleinstellung ist das Gerät insgesamt sehr gut ausgestattet. Wenn Sie eine Zug-Kapp-Gehrungssäge für universelle Einsatzbereiche suchen, kommen Sie hier zum günstigen Preis voll auf Ihre Kosten.

Die Säge ist standfest und mit einem Gewicht von rund 12,7 Kilogramm angenehm leicht, so dass sie sich komfortabel transportieren lässt. Abstriche müssen Sie lediglich bei der Genauigkeit des Lasers sowie der vorderen Winkeleinstellung in Kauf nehmen, die nicht zu 100% genau eingestellt werden kann. Auch die Absaugung im Vergleich zu Profimodellen etwas schlechter und Sie müssen zudem mit einer recht hohen Lautstärke leben. Trotz der Schwächen überzeugt das Modell aber auf ganzer Linie und das Preis-Leistungs-Verhältnis ist hervorragend; insbesondere auch, da sich die Säge komfortabel handhaben lässt.

 

Vorteile:

Preis-Leistung: Durch den günstigen Preis ist das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut.

Verarbeitung: Die Säge ist solide verarbeitet und entsprechend langlebig und standfest.

Ausstattung: Das Modell ist mit einer Absaugung, Staubbeutel, Sägeblatt, Zugmechanismus und einem Laser ausgestattet.

Handhabung: Sie lässt sich komfortabel handhaben und ist universell einsetzbar.

Zugmechanismus: Durch den Zugmechanismus können Sie auch sehr breite Werkstücke sehr gut bearbeiten.

Leistung: Die Säge arbeitet mit einer Leistung von 1.600 Watt und erreicht 5.200 U/min.

Gewicht: Durch das geringe Gewicht von nur 12,7 Kilogramm ist das Gerät sehr transportabel.

 

Nachteile:

Winkeleinstellung: Die vordere Winkeleinstellung ist nicht ideal.

Laser: Die Präzision des Lasers lässt zu wünschen übrig.

Absaugung: Die Absaugung arbeitet nicht so zuverlässig wie bei manch anderem Modell.

Lautstärke: Im Betrieb ist die Säge etwas lauter als höherwertige Sägen.

Zu Amazon

 

 

 

 

4. Festool KS 60 E-Set 1.200W

 

Die Festool Gehrungssäge ist insbesondere für den professionellen Bereich konzipiert. Sie ist sehr hochwertig verarbeitet, überzeugt durch höchste Präzision, saubere Schnitte und eine sehr gute Ausstattung. Sie verfügt über eine LED-Schlaglicht, wird inklusive Universal-Sägeblatt, Schraubzwinge und Winkelschmiege geliefert und sie lässt sich sehr genau und komfortabel einstellen.

Die Zwischenfüße erhöhen den Tisch, so dass Sie auch sehr lange Werkstücke hervorragend bearbeiten können und dank der Doppelsäulenführung können Sie die Kapp-Zugsäge hervorragend und sauber führen. Die Tischverbreiterung ist zudem ausziehbar, so dass Sie lange Werkstücke besser abstützen können. Mit einer Leistung von 1.200 Watt ist das Gerät für die meisten Einsatzbereiche ausreichend leistungsstark und Sie können zudem Gehrungswinkel beidseitig bis 60 Grad durchführen.

Durch das trotz hochwertiger Verarbeitung noch moderate Gewicht von rund 17 Kilogramm können Sie die Säge auch durchaus gut mobil einsetzen. Neben dem sehr hohen Preis müssen Sie jedoch leider damit leben, dass Sie durch die Absaugung nach hinten einen etwas größeren Wandabstand einhalten müssen. Einen Winkeladapter gibt es hierfür leider nicht.

 

Vorteile:

Verarbeitung: Die Säge ist solide verarbeitet und entsprechend langlebig und standfest.

Ausstattung: Das Modell ist mit einer Absaugung, Staubbeutel, Sägeblatt, Zugmechanismus und einem Laser ausgestattet.

Handhabung: Sie lässt sich komfortabel handhaben und ist universell einsetzbar.

Zugmechanismus: Durch den Zugmechanismus können Sie auch sehr breite Werkstücke sehr gut bearbeiten.

Leistung: Die Säge arbeitet mit einer Leistung von 1.600 Watt und erreicht 5.200 U/min.

Gewicht: Durch das geringe Gewicht von nur 12,7 Kilogramm ist das Gerät sehr transportabel.

 

Nachteile:

Preis: Die Säge von Festool liegt preislich bereits auf einem sehr hohen Niveau und kommt daher sicher nicht für jeden in Frage.

Positionierung der Absaugung: Da die Absaugung nach hinten heraus geht, müssen Sie einen recht großen Wandabstand einhalten.

Zu Amazon

 

 

 

 

5. Metabo KGS 254 M 1.800W

 

Die Metabo Kapp- und Gehrungssäge ist eine gute Mittelklasse Zug-Kapp-Gehrungssäge, die durch ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugt. Sie ist gut ausgestattet, arbeitet mit einer hohen Leistung von 1.800 Watt bei einer Leerlaufdrehzahl von 4.500 U/min. Dies ist zwar im Vergleich zu anderen Modellen ähnlicher Leistung deutlich weniger, reicht aber für die meisten Einsatzbereiche und präzises Arbeiten aus.

Preislich liegt sie auf einem günstigen Niveau, dabei ist sie aber dennoch ordentlich verarbeitet und entsprechend langlebig. Sie lässt sich komfortabel handhaben ist mit einem hellen LED-Arbeitslicht, Laser, Tragegriffen, Zugfunktion, Tischverbreiterung, verschiebbaren Anschlägen sowie Tiefenanschlag ausgestattet. Das schwenkbare und nach links neigbare Sägeblatt misst 25,4 cm, so dass Sie auch dickere Werkstücke bearbeiten können und dank des Zugmechanismus erreicht die Säge eine Schnittbreite von 30,5 cm.

Den Winkel können Sie beidseitig einstellen und durch das Gewicht von unter 16,5 Kilogramm in Verbindung mit den Tragegriffen lässt sich das Gerät komfortabel transportieren. Sie müssen allerdings damit leben, dass die Säge im Vergleich zu Profigeräten nicht ganz so präzise arbeitet und auch der Laser ist nicht zu 100% exakt. Insgesamt ist die Verarbeitung einiger Elemente etwas einfacher als bei manch teurerem Modell, so dass sie für den Dauereinsatz oder den Profibereich nicht unbedingt ideal ist.

 

Vorteile:

Leistung: Die Kapp- und Gehrungssäge von Metabo arbeitet mit einer Leistung von 1.800 Watt, so dass sie leistungsstark und universell einsetzbar ist.

Preis-Leistung: Durch die gute Ausstattung in Verbindung mit dem günstigen Preis ist das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut.

Ausstattung: Die Säge verfügt über einen Zugmechanismus, eine Beleuchtung, einen Laser sowie weitere sinnvolle Ausstattungsmerkmale.

Bauweise: Sie ist insgesamt kompakt gebaut und durch die Griffe in Verbindung mit dem moderaten Gewicht sehr transportabel.

Handhabung: Sie lässt sich komfortabel bedienen und führen, so dass Sie durchaus zuverlässig mit dem Gerät arbeiten können.

 

Nachteile:

Präzision: Sie arbeitet im Vergleich zu Profimodellen nicht ganz so präzise.

Lasergenauigkeit: Der Laser ist nicht zu 100% präzise.

Verarbeitung: Die Verarbeitung ist zwar insgesamt solide, bei häufigem Einsatz geht die relativ einfache Verarbeitung mancher Bauteile aber zu Lasten der Langlebigkeit.

Leerlaufdrehzahl: Das Modell erreicht nur eine Leerlaufdrehzahl von 4.500 U/min.

Zu Amazon

 

 

 

 

6. Einhell TC-MS 2112 1.600W

 

Auch die Kapp-Gehrungssäge von Einhell konnte uns im Test auf ganzer Linie überzeugen, denn sie ist nicht nur sehr günstig, sondern ist auch ordentlich ausgestattet, lässt sich komfortabel handhaben und ist insgesamt ordentlich verarbeitet.

Mit 6,4 Kilogramm ist sie sehr leicht und lässt sich entsprechend komfortabel transportieren. Für den mobilen Einsatz ist sie damit ideal geeignet. Der Sägekopf ist nach links um 45 Grad verstellbar und die Säge wird bereits inklusive Hartmetall-Sägeblatt geliefert. Die Spannvorrichtung sichert kleinere Werkstücke, bei langen Werkstücken hält sie jedoch nicht so fest wie bei hochwertigeren Modellen. Es ist ein Spänefangsack vorhanden und Sie können bei Bedarf auch einen Sauger anschließen. Die Handhabung ist insgesamt komfortabel, was die Ausstattung angeht, müssen Sie jedoch einige Abstriche in Kauf nehmen. Zusätzliche Merkmale wie Beleuchtung oder Laser sind nicht vorhanden.

Außerdem ist die Standfestigkeit nicht so hoch wie bei schweren Sägen, so dass dringend empfohlen wird, die Säge zu verschrauben, wenn Sie anspruchsvollere Arbeiten verrichten möchten. Die Leistung ist mit 1,6 kW insgesamt sehr gut, die Drehzahl passt sich allerdings nicht variabel an, so dass die Säge im Betrieb recht laut ist. Auch beim Thema Präzision liegt die Säge natürlich hinter hochwertigeren Modellen. Dennoch ist sie für den Privatbereich sehr gut geeignet und üblichen Aufgaben wie dem Schneiden von Paneelen oder Laminat bestens gewachsen.

 

Vorteile:

Preis-Leistung: Die Säge ist sehr günstig, das Preis-Leistungs-Verhältnis ist daher sehr gut.

Verarbeitung: Im Verhältnis zum Preis ist das Modell sehr ordentlich verarbeitet.

Handhabung: Sie lässt sich komfortabel bedienen und Sie können recht präzise arbeiten.

Mobilität: Durch das sehr geringe Gewicht und die kompakte Bauweise lässt sich das Gerät gut transportieren.

Leistung: Die Leistung ist mit 1.600 Watt sehr ordentlich.

 

Nachteile:

Standfestigkeit: Durch das geringe Gewicht ist sie ohne feste Fixierung nicht sehr standfest.

Lautstärke: Da sie immer bei voller Drehzahl läuft, ist sie im Betrieb recht laut.

Ausstattung: Die Ausstattung ist insgesamt relativ mager.

Präzision: Im Vergleich zu Profimodellen können Sie nicht ganz so exakt arbeiten.

Zu Amazon

 

 

 

 

7. Scheppach HM216 2.000W

 

Bei der Säge von Scheppach handelt es sich um eine solide Kapp-Zug-Gehrungssäge mit sehr hoher Leistung zum günstigen Preis. Sie arbeitet mit 2.000 Watt, 21,6 cm großen Sägeblättern (zwei werden bereits mitgeliefert) und ist zudem mit einem Schnittkanten-Laser sowie LED-Beleuchtung ausgestattet. Dadurch ist das Preis-Leistungs-Verhältnis insgesamt sehr gut.

Da es sich um eine Zugsäge handelt, können Sie auch sehr breite Werkstücke von bis zu 34cm bearbeiten. Im Lieferumfang liegen ein Hartmetall-Sägeblatt mit 24 und eines mit 48 Zähnen bei, so dass Sie verschiedene Materialien gut bearbeiten können. Zwar muss man bei der Präzision des Lasers und den Schnitten an sich Abstriche machen und die Verarbeitung ist insgesamt etwas einfacher gehalten, doch dank komfortabler Handhabung, guten Resultaten in den meisten Anwendungsbereichen und guter Ausstattung ist das Gerät typischen Anwendungen im Privatbereich bestens gewachsen.

Der Drehteller ist schwenkbar, sie lässt sich bis 45° verstellen, der Sägetisch ist erweiterbar und durch die Doppelsäulenführung können Sie die Säge komfortabel führen. Durch das geringe Eigengewicht steht sie allerdings etwas instabil, läuft direkt auf voller Drehzahl und ist etwas lauter und der Sägeblattwechsel ist etwas umständlich gelöst.

 

Vorteile:

Preis-Leistung: Durch den günstigen Preis bei gleichzeitig guter Ausstattung ist das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut.

Ausstattung: Mit Zugmechanismus, LED-Beleuchtung, Schnittkanten-Laser sowie erweiterbarem Tisch und schwenkbarem Drehteller ist sie gut ausgestattet.

Handhabung: Sie lässt sich durch die Doppelsäulenführung komfortabel handhaben.

Lieferumfang: Es werden zwei Sägeblätter mitgeliefert (24 und 48 Zähne).

Leistung: Mit 2.000 Watt ist der Motor sehr kraftvoll.

Gewicht: Sie wiegt unter 12 kg, so dass sie sich einfach transportieren lässt.

 

Nachteile:

Lautstärke: Da die Säge nicht sanft anläuft, ist sie im Betrieb recht laut.

Präzision: Sie ist nicht so präzise, wie hochwertigere Modelle.

Standfestigkeit: Durch das geringe Eigengewicht ist sie nicht ganz so standfest.

Sägeblattwechsel: Der Sägeblattwechsel ist etwas umständlicher.     

Zu Amazon

 

 

 

 

8. Stanley 1-20-800 Gehrungslade  

 

Wenn Sie eine automatische Gehrungslade suchen, sollten Sie sich das Modell von Stanley anschauen. Die Hand-Gehrungssäge ist günstig, aber dennoch recht ordentlich – wenn auch einfach – verarbeitet und bietet verschiedene Winkeleinstellungen wie 30, 45 und 60 Grad.

Die Handhabung ist insgesamt komfortabel, Sie können die Sägeblätter recht komfortabel wechseln und es wird bereits ein Universalsägeblatt mitgeliefert. Dank Parallelanschlag, ordentlicher Standfestigkeit und komfortablen Spannschrauben ist die Säge insgesamt gut ausgestattet. Zwar können Sie nicht so präzise arbeiten, wie mit elektrischen Gehrungssägen und müssen zudem Kraft aufbringen, wenn Sie jedoch nur einige Schnitte zu machen haben, kommen Sie hier dennoch auf Ihre Kosten.

Sie wiegt nur rund drei Kilogramm, so dass sie sich leicht transportieren lässt und natürlich kommt sie ohne Stromanschluss oder Akku aus. Leider sind die Fixiermöglichkeiten für die Werkstücke sehr eingeschränkt und harte Materialien lassen sich kaum bearbeiten, da die Säge dann hin- und her rutscht.

 

Vorteile:

Preis-Leistung: Durch den günstigen Preis ist das Preis-Leistungs-Verhältnis insgesamt sehr gut.

Mobilität: Durch das geringe Gewicht können Sie die Säge sehr einfach transportieren.

Flexibilität: Sie brauchen keinen Stromanschluss und können mit der Säge daher praktisch überall arbeiten.

Sägeblattwechsel: Der Sägeblattwechsel ist recht einfach und komfortabel.

Ausstattung: Mit Spannschrauben, Winkelverstellung auf 30, 45 oder 60 Grad sowie Parallelanschlag ist das Modell recht gut ausgestattet.

 

Nachteile:

Einsatzbereiche: Da Sie manuell arbeiten müssen, sind die Einsatzbereiche eingeschränkt. Bei hoher Beanspruchung rutscht die Säge hin und her.

Verarbeitung: Die Verarbeitung ist recht einfach gehalten.

Kraftaufwand: Da es sich um eine manuelle Säge handelt, müssen Sie entsprechend mehr Kraft aufwenden.

Präzision: Sie können mit dem Modell nicht so präzise arbeiten wie mit elektrischen Gehrungssägen.

Zu Amazon

 

 

 

 

9. Güde TKGS 216 1.800W

 

Bei der Tisch- und Kappsäge von Güde handelt es sich um eine solide Säge zum recht günstigen Preis. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist daher entsprechend gut. Sie arbeitet mit einer Leistung von 1.800 Watt und ist sehr kompakt gebaut, so dass sie sich komfortabel transportieren lässt. Da sie zusätzlich eine Tischkreissäge ist, erweitert sich der Einsatzbereich. Die Umrüstung zur Kappsäge bzw. Gehrungssäge kann werkzeuglos erfolgen.

Sie ist mit Wiederanlaufschutz, Materialklemmen, Laser für die Schnittlinien sowie einfacher Winkeleinstellung in Rasterpunkten insgesamt gut ausgestattet, auf eine LED-Beleuchtung müssen Sie aber verzichten. Es lässt sich eine Absauganlage anschließen und ein Spänefangsack wird bereits mitgeliefert.

Leider brauchen Sie für den Laser zusätzlich Batterien und müssen zudem mit eher mäßigen vertikalen Einstellungsmöglichkeiten für die Gehrungsschnitte leben. Die Präzision ist daher nicht ideal. Dies in Verbindung mit dem recht kleinen Arbeitstisch und der mäßigen Anleitung sorgte für Abzüge bei der ansonsten aber durchweg empfehlenswerten Säge zum günstigen Preis.

 

Vorteile:

Preis-Leistung: Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist sehr gut.

Multifunktional: Die Säge arbeitet nicht nur als Kapp- und Gehrungssäge, sondern auch als Tischkreissäge.

Ausstattung: Mit Laser, werkzeuglosem Umstellen auf Tisch- bzw. Kappsäge sowie Absaugvorrichtung, Klemmen und Wiederanlaufschutz ist sie sehr gut ausgestattet.

Bauweise: Sie ist sehr kompakt gebaut und nimmt daher wenig Platz in Anspruch.

Verarbeitung: Die Verarbeitung ist insgesamt solide und die Säge daher langlebig.

Leistung: Der Motor arbeitet mit 1.800 Watt, so dass sie entsprechend leistungsstark ist.

 

Nachteile:

Arbeitstisch: Der Arbeitstisch für die Werkstücke ist recht knapp bemessen.

Anleitung: Die Anleitung ist etwas mager gehalten.

Präzision: Was die Präzision angeht, muss die Säge hinter Profimodelle zurücktreten.

Laser mit Batterie: Der Laser wird separat per Batterie betrieben, was etwas unpraktisch ist.

Zu Amazon

 

 

 

 

10. Mannesmann M 352-550 Hand-Gehrungssäge

 

Bei dem Modell von Mannesmann handelt es sich um eine Hand-Gehrungssäge mit solider Verarbeitung und ordentlicher Ausstattung. Das Sägeblatt lässt sich einfach tauschen, ein Holz- und ein Weichmetallsägeblatt werden bereits mitgeliefert und die Handhabung ist insgesamt komfortabel.

Dank Schnitttiefeneinstellung, Längsanschlag, Materialfixierung über Klemmen sowie 11 Winkel-Rastereinstellungen sind die Einsatzbereiche flexibel und die Ausstattung ist gut. Durch die ordentliche Verarbeitung aus Metall auf der größeren Grundplatte ist die Standfestigkeit insgesamt gut und die Metall-Führungszylinder sorgen dafür, dass Sie präzise arbeiten können.

Im Vergleich zu elektrischen Modellen müssen Sie natürlich mehr Kraft aufwenden und der Preis ist zudem für eine Hand-Gehrungssäge nicht ganz günstig. Bei größeren Werkstücken reichen die Spanner jedoch meist nicht aus und halten die Werkstücke nicht zuverlässig.

 

Vorteile:

Verarbeitung: Das Modell ist sehr ordentlich verarbeitet und entsprechend langlebig.

Handhabung: Die Handhabung ist komfortabel und dank der guten Führungszylinder lässt sich die Säge gut führen.

Ausstattung: Dank guter Winkeleinstellung, Schnitttiefeneinstellung sowie Längsanschlag und Fixiermöglichkeit ist das Modell gut ausgestattet.

Flexibilität: Da Sie nicht auf einen Stromanschluss angewiesen sind, können Sie die Säge flexibel einsetzen.

Standfestigkeit: Dank Grundplatte und solider Verarbeitung ist die Säge standfest und präzise.

 

Nachteile:

Preis: Preislich liegt das Modell für eine manuelle Gehrungssäge bereits auf einem etwas höheren Niveau.

Kraftaufwand: Sie müssen bei der Arbeit deutlich mehr Kraft aufwenden als bei elektrischen Gehrungssägen.

Einsatzbereiche: Da die Säge manuell betrieben wird, sind die Einsatzbereiche eingeschränkt.

Zwingen: Die Schraubzwingen halten größere Werkstücke nicht zuverlässig fest.

Zu Amazon

 

 

 

 

Kaufberatung für Gehrungssägen

 

Insbesondere, wenn Sie bisher noch keine Erfahrung mit einer Gehrungssäge gemacht haben, sollten Sie nicht einfach eine günstige Gehrungssäge kaufen. Worauf Sie beim Kauf achten sollten, was die beste Gehrungssäge für den jeweiligen Einsatzbereich ausmacht und welche Modelle empfehlenswert sind, haben wir im folgenden Testbericht für Sie zusammengefasst. Abschließend können Sie unserer Bestenliste zudem eine Übersicht über die besten Gehrungssägen 2022 entnehmen, die wir im Test ermittelt haben.

Arten von Gehrungssägen

Sie sollten sich zunächst einen Überblick über das Angebot verschaffen, um es einzugrenzen und schneller das ideale Modell für Sie finden zu können. Grundsätzlich ist jede Gehrungssäge immer auch eine Kappsäge. Gleichzeitig ist aber nicht jede Kappsäge immer auch eine Gehrungssäge. Mit einer Kappsäge können Sie das Material (Holz, Kunststoff etc.) kappen, daher der Name.

Im Vergleich zu einfachen Kappsägen oder auch Kreissägen können Sie mit einer Gehrungssäge deutlich präziser arbeiten, da sich der Winkel des Sägeblatts genau einstellen lässt. Um Gehrungsschnitte durchführen zu können, ist eine Verstellung um +/- 45° nötig. Je feiner die Einstellungsmöglichkeiten, desto besser. Über eine Skala können Sie den genauen Winkel ablesen. Wenn Sie mit einem großen Sägeblatt arbeiten, erhöht sich die Schnitttiefe, so dass Sie auch dickere Werkstücke bearbeiten können.

Neben der klassischen Kapp- und Gehrungssäge sind auch die Bezeichnungen Zug-Kapp- und Gehrungssäge bzw. Zug-Kappsäge geläufig.  Hiermit ist eine Kombisäge aus Kapp- und Gehrungssäge gemeint, die über eine hohe Leistung verfügt und bei der die Schnitteinheit auf Führungen gelagert ist. Sie hat eine Zugvorrichtung, deckt einen größeren Arbeitsbereich ab und bietet einen festen Stand. Sie kann nicht mobil genutzt werden und ist sicherer als eine kompakte Gehrungssäge, die per Hand bedient wird. Solche Sägen kommen häufig im professionellen Bereich zum Einsatz, können aber auch für den Gebrauch zuhause genutzt werden, da sie beispielsweise Vorteile in Einsatzbereichen wie dem Zuschnitt von Laminat oder Massivholz bieten.

Darüber hinaus werden Gehrungssägen auch häufig als Paneelsäge bezeichnet, denn insbesondere zum Schneiden von Paneelen wie Laminatböden & Co. kommen sie häufig zum Einsatz. Wenn Sie lediglich weiche Materialien wie beispielsweise Styroporleisten verarbeiten müssen und nur wenige Schnitte durchführen möchten, kann für Ihre Zwecke auch eine manuelle Gehrungssäge ausreichen. Sie ist deutlich günstiger, mobil einsetzbar und einfach zu handhaben.

 

Einsatzbereiche

Mit einer Gehrungssäge können Sie nicht nur Gehrungsschnitte, sondern auch gerade Schnitte durchführen. Darüber hinaus können Sie den gewünschten Winkel genau einstellen, so dass die Einsatzbereiche sehr vielseitig sind.

Die Basisfunktion einer jeden Kapp- bzw. Gehrungssäge ist das Kappen von Holz, Kunststoff, Metall oder anderen Materialien. Insbesondere zur Holzverarbeitung kommen Kapp-, Zug- und Gehrungssägen häufig zum Einsatz, denn sie vereinfachen und beschleunigen viele Arbeitsabläufe. Daher sind sie auch im Hobby- und Heimwerker-Bereich sehr nützlich. Die Einsatzbereiche reichen von Renovierungsarbeiten, Umbauten und dem Schneiden von Laminat und Fußbodenleisten bis hin zum Außeneinsatz beim Terrassenbau oder dem Verarbeiten von Brennholz. Immer, wenn Materialien zum Einsatz kommen, die sich mit einer solchen Säge bearbeiten lassen, ist sie ein nützliches Werkzeug – unabhängig davon, ob es sich um eine elektrische Gehrungssäge oder ein manuelles Modell handelt.

Je höher die Leistung der Säge, desto breiter ist auch das Einsatzspektrum. Für einfachere Arbeiten wie das Schneiden von Laminat benötigen Sie nicht so viel Leistung wie für anspruchsvolle Arbeiten wie das Bearbeiten von Metall.

Ausstattungsmerkmale

Worauf Sie beim Kauf ebenfalls achten sollten, haben wir im Folgenden kurz für Sie zusammengefasst.

Untergestell: Wenn Sie auf einen festen Stand angewiesen sind, sollten Sie eine Tisch Kapp- und Gehrungssäge kaufen. Für viele Modelle von Bosch, Makita, Metabo, Festool & Co. gibt es auch Tische, auf denen Sie die Säge nachträglich montieren können.

Sägeblatt: Achten Sie darauf, welche Art von Sägeblatt mit der Säge mitgeliefert wird. Wenn Sie mit der Gehrungssäge Metall schneiden möchten, brauchen Sie natürlich auch ein spezielles Metallsägeblatt. Universelle Wechselsägeblätter mit 36 bis 40 Zähnen können für verschiedene Einsatzbereiche genutzt werden. Für weichere Materialien sind sie aber nicht ideal.

Leistung: Je leistungsstärker die Säge ist, desto schneller dreht sich das Sägeblatt, was die Arbeit sicherer und mitunter auch präziser macht. Außerdem können Sie mit höherer Leistung auch härtere Hölzer und andere Materialien besser bearbeiten. Wir empfehlen, auf eine Leistung von mindestens 1.000 Watt zu achten.

Antrieb: Die meisten Gehrungssägen werden mit einem Elektromotor angetrieben und einfach an der Steckdose angeschlossen. Es gibt aber auch Gehrungssägen, die per Hand bedient werden sowie Akku-Gehrungssägen, die Sie mobil und ohne permanenten Stromanschluss nutzen können.

Verarbeitung: Je höherwertig die Verarbeitung, desto langlebiger ist die Säge. Für den professionellen Einsatzbereich sollten Sie auf eine möglichst hochwertige Verarbeitung achten, müssen aber auch mit etwas höheren Kosten rechnen. Unter 200 Euro werden Sie kein Gerät finden, das Sie auch für professionelle Einsatzbereiche nutzen können.

Handhabung: Die Säge sollte sich komfortabel bedienen und einfach handhaben lassen. Sie muss stabil stehen, damit Sie zuverlässig präzise Schnitte durchführen können.

Gewicht: Achten Sie auch auf das Gewicht der Säge. Wenn Sie sie auch mobil nutzen möchten, sollte die Säge nicht zu schwer und nicht zu unhandlich sein.

Zubehör: Wenn weiteres Zubehör im Lieferumfang enthalten ist, sparen Sie sich gegebenenfalls zusätzliche Kosten. Manche Modelle werden bereits mit Untergestell, weiteren Sägeblättern, Winkelmesser oder anderem Zubehör geliefert.

 

 

 

Meistgestellte Fragen

 

Frage 1: Was ist eine Gehrungssäge?

Eine Gehrungssäge ist eine Kappsäge, bei der Sie den Winkel des Sägeblatts mindestens um 45° verstellen können, um auch Gehrungsschnitte durchführen zu können.

Frage 2: Was macht eine Kapp- und Gehrungssäge?

Die Einsatzbereiche einer Kapp- und Gehrungssäge sind sehr breit gefächert. Solche Sägen eignen sich zum Verarbeiten verschiedener Materialien wie Holz oder Kunststoff und sie kommen sowohl im professionellen als auch im privaten Bereich zum Einsatz. Neben dem Kappen von Werkstoffen können Sie auch Gehrungsschnitte durchführen und dadurch hervorragend Fußleisten, Laminat, Deckenleisten oder andere Werkstücke sägen, die Sie in einem bestimmten Winkel aneinander ansetzen möchten.

 

Frage 3: Wie funktioniert eine Gehrungssäge?

Bei einer Gehrungssäge kann der Winkel des Sägeblatts so eingestellt werden, dass Sie exakte schräge Schnitte durchführen können. Da die Säge zwei Anlageflächen für das Werkstück bietet, ist die Anwendung sehr sicher. Die Schnittkraft einer Gehrungssäge wirkt in zwei Richtungen – senkrecht nach unten, in die das Sägeblatt bewegt wird, sowie waagerecht nach hinten, in Drehrichtung des Sägeblatts.

 

 

KOMMENTAR VERFASSEN

0 KOMMENTARE